Friedensnobelpreis 2019 geht an den äthiopischen Regierungschef Abiy Ahmed

Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed erhält den Friedensnobelpreis 2019. Der reformorientierte Regierungschef werde „für seine Bemühungen um Frieden und internationale Zusammenarbeit und insbesondere für seinen entschlossenen Einsatz zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem benachbarten Eritrea“ geehrt, erklärte die Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, in Oslo.

Äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed

Die Jury hatte in diesem Jahr die Wahl zwischen 301 Nominierten, unter ihnen 223 Persönlichkeiten und 78 Organisationen. Da die Namen der Kandidaten 50 Jahre lang unter Verschluss gehalten werden, ließ sich über den Preisträger vorab nur spekulieren. Als heißeste Kandidatin galt neben Ahmed die umstrittene Klimaaktivistin Greta Thunberg.

Damit wurde mit dem Friedensnobelpreis jemand ausgezeichnet, der sich für den Frieden unter den Menschen einsetzt. Er leitete die Liberalisierung der Wirtschaft ein, ließ politische Gefangene frei, erlaubte Rebellengruppen die Rückkehr ins Land und ließ Dutzende Vertreter aus Militär und Geheimdienst wegen mutmaßlicher Menschenrechtsverstöße festnehmen.

Zudem schloss er im vergangenen Jahr mit dem jahrzehntelang verfeindeten Nachbarland Eritrea ein Friedensabkommen. Er hat im vergangenen Jahr das Meiste getan, um die weltweit renommierteste politische Ehrung zu verdienen. Der Preis ehre alle Menschen, die in Äthiopien und ganz Ostafrika für Frieden und Versöhnung arbeiten.

Ein Mann der sich für den Frieden in seiner Heimat und mit seinen Nachbarn verdient gemacht hat, ein würdiger Friedensnobelpreisträger.

Das Ende der SPD?!

Die SPD, sie kommt nicht aus dem Umfrage-Tief und auch bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen musste sie historisch schlechte Werte hinnehmen. Wie geht es weiter? Wird die SPD auch in Thüringen ein ähnlich schlechtes Ergebnis einfahren?

Wenn man den jüngsten Umfrageergebnissen Glauben schenken kann, dann wird die SPD auch in Thüringen in der Versenkung verschwinden. Sie verstrickt sich in Ihrer nun monatelangen Wahl des neuen Vorsitzes und verliert die Wählerschaft immer mehr aus den Augen. Die Partei hat seit 1990 rund eine halbe Million Mitglieder und seit 1998 rund 13 Millionen Wähler verloren und kommt bei der Ursachenforschung keinen Meter voran. Darüber sollte sie nachdenken, aber das tut sie gerade nicht, wenn sie immer weiter nach links schwenkt. Die SPD hat die Mitte verloren.

Den aktuellen Mitgliederentscheid um den Parteivorsitz muss man kritisch sehen. Die aufwendige Mitgliederbefragung führt dazu, dass sich die SPD nur mit sich selbst beschäftigt.

Den Bürgern ist es egal, ob der Vorsitzende per Mitgliederentscheid oder auf einem Parteitag gewählt wird. Sie wollen jemanden der wählbar ist und die Partei wieder näher an den Bürger rückt, aber ist das mit dem zur Verfügung stehenden Personal überhaupt möglich?

Schaut man sich die Sonntagsfrage der letzten Monate an, so ist davon auszugehen das sich diese Partei in den nächsten Jahren unterhalb der 5% Hürde einpendeln wird, denn sie hat Ihre Glaubhaftigkeit bei Arbeiter und Bürger verspielt.

Dem Duo Olaf Scholz/Klara Geywitz rechnet man die besten Chancen zu, gerade da Olaf Scholz Finanzminister ist und in der Öffentlichkeit steht, dennoch wird es ohne einen Richtungswechsel und mehr Näher zum bürgerlichen Lager keine Verbesserung geben. Die SPD schafft sich ab, was würde wohl Willy Brandt dazu sagen?

Klimaschutz in Industrie stärker angehen – Die Wahrheit ist ernüchternd.

Bei der Eröffnung der Metallbearbeitungs-Messe Emo sagte der CSU-Politiker Andreas Scheuer am Montag in Hannover: „Wenn wir jetzt den Sprung nicht schaffen, die Anforderungen der Zukunft zu meistern – auch im Bereich des Klimaschutzes, der Klimaziele, der CO2-Neutralität, der vielen Innovationen -, dann verlieren wir den Anschluss.“

Heute schließt die Messe EMO Ihre Pforten. Vom 16. bis 21. September trafen sich rund 117.000 internationale Produktionsexperten aus 150 Ländern zur Weltleitmesse der Metallbearbeitung. „Mit diesem Ergebnis knüpft die EMO Hannover 2019 an das Boomjahr 2017 an. Angesichts der gedämpften Konjunkturerwartungen in den vergangenen Monaten ist der moderate Besucherrückgang als Erfolg zu werten.

Moderater Besucherrückgang ist sehr milde ausgedrückt, wie die folgenden Bilder belegen:

Wie wir sehen war dort gar nichts los, sinnbildlich ist auch die Stimmung von der Messe eher ernüchternd, denn im Moment wird so gut wie gar nichts innerhalb Deutschlands investiert, wenn dann geht es nur ins Ausland. Das sogenannte Klimapaket der Bundesregierung wird diesen Zustand noch verschlimmern, denn die Produktion wird aufgrund der höher anfallenden Kosten immer weiter ins Ausland verlagert werden.

Denn mit der bald anfallenden CO2 Steuer, des Kohle und Atomausstiegs, der damit verbunden steigenden Stromkosten, sowie der mehr als kläglichen Zusage das man die Infrastruktur schnellstmöglich ausbauen möchte, sehen die folgenden Jahre eher düster für den Industriestandort Deutschland aus.

Na, Gott sei Dank!

Junge Studentin soll NPD-Ortsvorsteher ablösen

Was war der Aufschrei groß:  Mit Stimmen von CDU, SPD und FDP wird im hessischen Altenstadt-Waldsiedlung der NPD-Politiker Stefan Jagsch einstimmig zum Ortsvorsteher gewählt. Das ganze Land war in hellem Aufruhr, denn das Framing kam ganz durcheinander. Die AfD war doch schon rechtsextrem und man will doch nicht mit solchen Menschen zusammenarbeiten. Nun aber passierte das undenkbare, ein NPD-Politiker ein Ortsvorsteher?

Nicht doch in unserem urdemokratischen Land, welches vor Toleranz nur so glänzt, da muss man doch munter weiter die demokratischen Strukturen zersetzen. Es besteht ja scheinbar keine Möglichkeit einen Gegner auf demokratischer Ebene mit argumentativen Mitteln zu besiegen. Wenn man das bei der AfD schon nicht schafft, na wie denn dann mit jemandem von der NPD?

Mit einem gemeinsamen Antrag wollen die Parteien nun schnellstmöglich ihren Fehler korrigieren und die Abwahl des Rechtsextremen erreichen. Eine mögliche Nachfolgerin ist nun gefunden.

  • Die junge CDU-Politikerin Tatjana Cyrulnikov kandidiere für den Posten, sagte ein Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion.
  • Die 22-jährige Studentin gehört dem Ortsbeirat Waldsiedlung an und ist Vorsitzende der Jungen Union Wetterau.

Ein Termin für die nächste Sitzung des Ortsbeirats, wo die Abwahl von Jagsch vollzogen werden soll, steht jedoch noch nicht fest.

Bei der ganzen Geschichte frage ich mich, wie es überhaupt zur Wahl des NPD-Politikers kommen konnte? Die Ortsbeiratsmitglieder hatten als Argumente unter anderem angeführt: Es gab keinen anderen Kandidaten und die Parteizugehörigkeit habe keine Rolle gespielt. Ein CDU-Vertreter sagte, Jagsch könne zudem mit dem Computer umgehen und Mails schreiben.

Da weiß man wirklich nicht, ob man lachen oder weinen soll.

Die Wahrheit über #unteilbar!

„Unteilbar“ hat prominente Unterstützung: Die Bundes-SPD verschickte Mitte Juli eine Pressemitteilung, in der sie verkündete, dem „Unteilbar“-Bündnis beigetreten zu sein. Allerdings wird die Regierungspartei damit Teil eines Zusammenschlusses, den selbst manche Sozialdemokraten kritisch bewerten, auch wenn sie die grundsätzlichen Ziele der Demonstration unterstützen. So weltoffen und „unteilbar“, wie das Bündnis behauptet zu sein, ist es gar nicht.

Einer der Mitanmelder ist Mitglied der „Roten Hilfe“. Die unterstützt nach eigener Aussage linke Aktivisten, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Sie wird im Verfassungsschutzbericht 2018 als linksextremistische Organisation geführt.

Für die Demonstration an diesem Samstag in Dresden wünschen sich die Organisatoren, dass die Teilnehmer ohne Fahnen kommen – und wenn, dann bitte mit Gewerkschaftsfahne, Refugees-Welcome-Fahne oder Regenbogen-Fahne. 50 Busse wurden gebucht, auch zwei Sonderzüge aus Berlin brachten tausende Demonstranten nach Dresden.

Scholz, Kipping, Riexinger, Silbermond etc. unterstützten den Aufruf zu dieser Wahlparty der etablierten Parteien. Ja genau, nichts anderes war das gestern in Dresden. Ausgegrenzt wurden alle anderen, das versteht diese „Unteilbar“ Bewegung unter Toleranz. Nun das ist Ausgrenzung und Intoleranz, genau das Gegenteil von dem was sie den Wählern vermitteln wollen.

Um es mit den Worten des sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer zu sagen: „auch Kräfte wie die Antifa mit von der Partie sind“. Es sei „gut und wichtig“, dass es Menschen gebe, die die Demokratie und den Rechtsstaat bei der Demonstration verteidigen wollten, sagte er der Zeitung „Freie Presse“. Aber „der Zweck heiligt nicht immer die Mittel“.

Von wem geht die politische Gewalt in Deutschland aus?

Erstes Halbjahr 2019: 24 Gewaltopfer von AfD

In Deutschland wurden in den Monaten April, Mai und Juni 2019 insgesamt 31 gewaltsame Angriffe auf Politiker verzeichnet. Diese Anzahl von Fällen von Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung registrierte die Polizei in dem genannten Zeitraum. Mehr als dreiviertel der Angriffe fand gegen Politiker der AfD statt.  Damit ist die AfD ein Hauptopfer politischer Gewalt. Die mediale Berichterstattung spiegelt das in keinster Weise wider.

Die mutmaßlichen Täter kamen laut Polizeiangaben meist aus dem linken Spektrum. In einigen Fällen konnte der Tathintergrund angeblich nicht klar zugeordnet werden. Bei früheren Anfragen hatte sich ein ähnliches Bild ergeben. So listete die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD für das erste Quartal 217 Straftaten gegen Repräsentanten oder Mandatsträger von Parteien auf, von denen sich 114 gegen die AfD richteten. In dieser Statistik waren auch Angriffe auf Parteibüros eingerechnet.

Somit kann man klar festhalten, dass die AfD im ersten Halbjahr 2019 das Hauptopfer politischer Gewalt in Deutschland ist. Ebenso werden die Interessenten und Mitglieder immer wieder in der Öffentlichkeit sogar zum Teil von den Medien angegangen. Soviel zur Demokratie in Deutschland.

Es ist bezeichnend das die Medien und die etablierte Politik das immer wieder verschweigen oder als Nichtigkeiten abtun. Ein Armutszeugnis wie hier in Deutschland Politik und Wahlkampf betrieben wird, in einer Demokratie sollte niemand angst haben müssen, aber da scheint die hochgelobte Toleranz ein Ende zu haben.

Warum die Kanzlerin eine Diktatur errichtet hat

Sie ist aus dem Urlaub zurück, immer noch kein Wort zu den Vorfällen der letzten Wochen, warum auch wir sitzen es aus, Merkels erfolgreiche Politik.

Bei einer Bürgerdiskussion in Mecklenburg-Vorpommern verteidigte Bundeskanzlerin Angela Merkel, wie wir es von Ihr gewöhnt sind, Sie redet drum herum. Ein Lokalpolitiker warf der Kanzlerin vor, Deutschland „im Namen der Toleranz in eine Diktatur“ geführt zu haben. Wie reagierte die Gott-Kanzlerin? Natürlich laut den Deutschen Leitmedien ganz gelassen.

Aber schauen wir uns doch mal Ihre Antwort genau an. Frau Merkel entgegnete. Die Tatsache, dass der Politiker beim Leserforum der „Ostsee-Zeitung“ mit seiner Frage nicht gefährdet sei, sage schon genug. Sie habe zudem nicht den Eindruck, dass AfD-Mitglieder im Bundestag Hemmungen hätten, Ihr die Meinung zu sagen.

Frau Merkel, die Frage war nicht auf den Bundestag und die Parteispitzen im Bundestag bezogen, sondern auf die AfD Mitglieder im Land. Hier konnte man wieder einmal sehen, wie die Gott-Kanzlerin sich aus der Affäre gezogen hat, in dem Sie gar nicht auf die Frage ein ging.

Auch im Bezug auf Ihre verfehlte Flüchtlingspolitik die dieses Land mehr und mehr in den Abgrund reißt, gab es dieselben flauen Floskeln wie immer: Mit der Kontroverse um Ihre Flüchtlingspolitik müsse sie leben, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag in Stralsund. „Und trotzdem würde ich immer sagen, dass es richtig war, dass wir in einer humanitären Ausnahme- und Notsituation geholfen haben.“ 

Deutschland könne nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen, sondern sei Teil der Welt. „Wir können nicht an uns alleine denken“, betonte Merkel. Die Kanzlerin bezeichnete die Seenotrettung im Mittelmeer als „Gebot der Menschlichkeit“, kritisierte aber auch Schmuggler und Schleuser.

Mit anderen Worten sie kritisiert die Schmuggler und Schlepper die Sie mit Ihrer Bundesregierung und eben dieser Politik, Ihrer eigenen Agenda unterstützt und finanziert. Das Fazit der Veranstaltung ist, das die Gott-Kanzlerin zurück ist, genau so uneinsichtig und gegenüber Deutschland destruktiv wie vor dem Urlaub, und warum kann sie das?

Nun, weil Sie es kann und niemand widerspricht.

Extremistische Demokratiefeinde mit Greta Thunberg gemeinsam im Hambacher Forst

Carla Reemtsma (21), Sprecherin und Mitorganisatorin von „Fridays for Future“ Deutschland: „Diese Frau gehört zu den Besetzern im Hambacher Forst, die Greta durch den Wald geführt und ihr alles gezeigt haben. Die meisten Besetzer im Hambacher Forst vermummen sich, da sie nicht erkannt werden wollen. Es steht ihnen ja auch frei, sich zu vermummen.“

Nun wir haben ein Vermummungsverbot in Deutschland , Nach dem § 17a Abs. 2 VersammlG, das in diesem Punkt von den meisten Bundesländern übernommen wurde, ist die Vermummung bei Versammlungen eine Straftat und wird gemäß § 27 Abs. 2 bzw. § 29 Abs. 2 VersammlG mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe unter Strafe gestellt.

Der Innenexperte und stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag, Gregor Golland (44), ist empört: „Die Fotos zeigen eine erschreckende Distanzlosigkeit zwischen den moralisierenden, vermeintlichen Klima-Rettern und gewaltbereiten, vermummten Extremisten und Antidemokraten. Hier ist der offensichtliche Zusammenschluss der Klimasekte Fridays for Future mit Linksextremisten und der Rechtsstaat nimmt seine Aufgabe nicht wahr.

Verletzte Polizisten und RWE-Beschäftige durch Zwillenbeschuss, Steinewurf oder Molotowcocktails und permanente Sachbeschädigungen sind Straftaten, die verfolgt werden müssen. Das ist weit entfernt von den friedlichen Protesten der Bewegung Fridays for Future.“

Hier findet unter den Augen des Rechtsstaats und der Öffentlichkeit ein Zusammenschluss der Klimasekte mit der Linksextremen ANTIFA statt. Dies kann man auch seit einigen Wochen an den Demotagen in ganz Deutschland beobachten. Es ist eine Radikalisierung unserer Kinder für politische Zwecke, die von der Linken, den Grünen und der SPD unterstützt wird. Diese Parteien hebeln damit den Rechtsstaat aus.

TEAM HEIMAT

Wenn wir unser Land unsere Heimat sehen, dann sehen wir alle den Niedergang unserer Gesellschaft. Einige versuchen sich auf allen Seiten Gehör zu verschaffen, letztlich stellen wir doch fest, wir sind zu wenige.

Aber wie können wir das ändern?

Nun, wir leben hier in Deutschland alle miteinander, nicht nur die, die hier schon länger Leben. Wir sind zusammengewachsen, die Menschen die dieses Land lieben, und die, die es gelernt haben zu lieben, deren Heimat ist es genauso wie unsere.

Der Schlüssel ist nicht Links oder Rechts, der Schlüssel zum Erfolg ist das GEMEINSAM. Wir alle sind betroffen, wir alle leiden unter dieser Politik, wir alle kämpfen tagtäglich um unsere Existenz, wir alle gemeinsam sind der Schlüssel zu einer positiven Veränderung in unserer Heimat.

Wenn wir nicht wollen, das uns unsere Heimat, unsere Werte und unser aller zu Hause genommen wird, für eine kalte Gesellschaft, geprägt durch Wirtschaftslobbyismus, Religiösem und Ideologischen Fanatismus und Sozialismus, müssen wir Miteinander zusammen stehen.

Dieser Kanal, dieser Blog, diese Webseite, diese Idee steht von Anfang an unter dem Zeichen des gewaltfreien friedlichen vereinten Miteinanders.

TEAM HEIMAT

Nehmt Neid nicht persönlich, sondern als Kompliment und Bestätigung für euren Erfolg

Um besser mit Neidern umgehen zu können, muss einem klar werden, wie Neid überhaupt entsteht. Oft ist es Ausdruck eines geringen Selbstwertgefühls. Wir vergleichen uns mit anderen und die Bilanz fällt grauenhaft aus. Wir fühlen uns anderen gegenüber benachteiligt, weil wir nicht in der Lage sind, unsere eigenen Erfolge zu sehen.

An dem Punkt neigen wir dazu, andere Menschen und ihre Erfolge zu idealisieren. Dass diese Erfolge womöglich viele Entbehrungen und Kraft gefordert haben beziehungsweise immer noch fordern, blenden wir einfach aus. Wir denken darüber gar nicht nach, warum auch?

Neid hat also wenig mit sachlichem Denken zu tun, sondern ist vielmehr ein irrationales Gefühl, das sich schwer fassen lässt. Zum Problem wird es, wenn das Neidgefühl sich manifestiert und wir dadurch unser eigenes Gefühlsleben vergiften und andere Menschen mit hineinziehen. Dieses Gefühl minderwertig zu sein verstärkt sich dann, indem wir ihre Erfolge zum Beispiel kleinreden oder ihnen dann sogar schaden wollen.

Was kann man also machen? Nun, man sollte Nachsicht üben. Nehmt Neid nicht persönlich, sondern besser als Kompliment und Bestätigung für euren Erfolg und versucht, es euren Mitmenschen nachzusehen. Vor allem dann, wenn es Menschen in eurer Nähe sind, sei es Verwandte oder Freunde.

Wichtig ist es, sich immer wieder neu zu fokussieren und die Aufmerksamkeit auf die Menschen zu richten, die euch unterstützen und euch wohlgesonnen sind. Das gibt euch die Kraft und die Stärke, besser mit Neidern umzugehen. Denn letztlich kosten diese destruktiven Personen einfach zu viel wertvolle Zeit und Energie, um sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Carsten Jahn

Wer kein Deutsch kann, gehört noch nicht in die Grundschule

Hiroshima und Nagasaki zusammen waren nicht so schwerwiegend wie diese Aussage des CDU-Politikers Carsten Linnemann. Aber was ist eigentlich so schlimm an den Aussagen, die er getroffen hat?

Kinder, die in die Grundschule kommen und sich nicht mal verständigen können, allein dadurch kann gar kein geordneter Schulbetrieb stattfinden, geschweige denn Lehrpläne in einem Zeitraum umgesetzt werden.

Aber wie gut, das Carsten Linnemann das auch gar nicht so gesagt hat, nur wird es von den Ideologen in Deutschland mit bestem Framing verdreht. Linnemann hat nicht gefordert, diese Kinder einfach nicht zu beschulen – was rechtlich auch unmöglich wäre. Sondern er hat gefordert, sie in Vorschulklassen auf den normalen Schulalltag sprachlich vorzubereiten.

„Linnemann hat mit seiner Problembeschreibung absolut recht“

Genau damit trifft er den Nerv derjenigen, die damit tagtäglich Erfahrungen machen: der Lehrer. „Carsten Linnemann hat mit seiner Problembeschreibung absolut recht“, sagte Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes: „Wir müssen uns endlich ideologiefrei dem Problem widmen, dass inzwischen ein Fünftel bis ein Viertel der Erstklässler nur schlecht oder gar kein Deutsch kann.“

„Es bleibt bei der Feststellung, dass die Kinder nur schlecht Deutsch können. Sie müssten eigentlich sofort intensiv sprachlich gefördert werden, doch das passiert kaum“, kritisiert Meidinger. Er schlägt vor, zunächst generell und überall Sprachstandserhebungen durchzuführen. Kinder, die nicht ausreichend Deutsch sprächen, sollten zum Kitabesuch verpflichtet werden und dort eine Sprachförderung erhalten. „Es braucht dafür speziell ausgebildete Kräfte, die Deutsch als Zweitsprache (DaZ) lehren können.“

NEIN, nicht Zweitsprache, sondern als Erstsprache denn die Menschen wollen hier Leben und arbeiten, so wird es uns doch gesagt? Ihre Zweitsprache lernen sie so oder so zu Hause bei Ihren Eltern. Kinder, die der Deutschen Sprache nicht mächtig sind, sollten in Vorschulklassen sprachlich vorbereitet werden, bevor sie am Grundschulbetrieb teilnehmen.

Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich an Ihr reibt?

Wir sehen den Verfall unserer Heimat, Ihrer Werte und Moral. Politischer und religiöser Fanatismus, Verlust der Empathie, eine verlogene Doppelmoral, eine regelrechte Entmenschlichung der Gesellschaft.

Wir Menschen, die mit gutem Beispiel vorangehen, in dem wir für ein Miteinander eintreten, ohne Distanzierungen, ohne Diskriminierungen, aber mit dem freien Wort, mit einer freien Meinung, mit Wahrheit, mit Gerechtigkeit sollten ein Vorbild sein.

Wir Menschen müssen wieder lernen aufeinander zu zugehen, sich für andere einzusetzen, anderen das Gefühl geben, das sie dazu gehören, vertrauen schaffen und vertrauen geben.

In einer Welt, in der jeder nur an sich denkt, wo sich jeder von außen steuern lässt wie eine Biene in einem Schwarm, wo es Könige und Führer gibt, die sich anmaßen, Menschen führen zu wollen, müssen wir das Licht der Freiheit sein. Der Freiheit des einzelnen, denn jeder lebendige Mensch, jeder fühlende Mensch bestimmt letztlich über sich selbst.

In unserer Heimat versucht man den Menschen immer mehr zu kontrollieren, sie benutzen Angst, sie benutzen Misstrauen, sie benutzen Ihre Doppelmoral um Moral und Empathie vorzugaukeln. Sie machen uns zum Bienenschwarm die überall mitfliegen, wo der König oder die Königin hin wollen. Sowohl das Dunkel als auch das dunkle Licht, beide gaukeln Euch das Licht vor.

Nehmt mit, was Ihr braucht, nehmt nicht mit, was Ihr nicht braucht, und dann macht Euch auf den Weg. Aber das strahlende Licht seit Ihr selbst setzt es ein.

Sparkassenpräsident nennt Situation „verheerend“

Bislang hatten die Banken und Sparkassen die normalen Kunden von Verwahrgebühren ausgespart, weil sie davon ausgegangen waren, dass Minuszinsen nur ein vorübergehendes Phänomen sind. „Die jüngsten Signale der Notenbanken deuten eher darauf hin, dass wir eher am Anfang als am Ende der Tiefzinspolitik stehen“.

Bei der EZB-Sitzung am Donnerstag wird sich zeigen, ob Präsident Draghi die Zinsen schon jetzt weiter senkt oder bis September wartet. In jedem Fall droht der Beginn des Strafzins-Zeitalters. Dann werden Sparer nicht nur von der Inflation enteignet.

Für Verbraucher sind das alles schlechte Nachrichten. Bereits seit 2016 liegen die Zinsen unter der Inflationsrate, die realen Renditen sind negativ, und sie erleiden mit Sparprodukten einen Kaufkraftverlust. Billionen Euro sind von der sogenannten finanziellen Repression betroffen. Bundesbürger haben knapp 2,5 Billionen Euro auf Tagesgeld- oder Girokonten geparkt. Bei der aktuellen Inflation von 1,6 Prozent verlieren die Deutschen Jahr für Jahr 40 Milliarden Euro an Kaufkraft.

Sollte es nun zu Strafzinsen kommen, würden nicht nur die realen Zinsen negativ, sondern auch die nominalen. Dann würde sich zur Inflationsrate von 1,6 Prozent noch ein Strafzins von rund 0,4 Prozent addieren und die realen Zinsen auf minus zwei Prozent schnellen. So sieht die Situation heute schon für institutionelle Investoren aus und könnte bald auch für private Sparer Wirklichkeit werden.

Sie wollen das nicht. Aber wenn dieses Zinsniveau fortgeschrieben wird, dann wird der betriebswirtschaftliche Druck so groß, dass sich niemand mehr Negativzinsen entziehen kann. Wenn eine der relevanten Finanzinstitute damit anfängt, dann müssen die anderen nachziehen. Ansonsten würden die Sparkassen mit Einlagen geflutet.

Wir stellen fest das hier eine mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Enteignung der Sparer stattfinden wird. Nun, die Menschen sollten sich wirklich fragen, ob diese Politik seitens der EZB und auch der EU das ist was man sich bei Einführung der EU und des EURO gewünscht hat.

Anschläge und Drohungen gegen Politiker muss das sein?

In den letzten Wochen mehren sich Drohungen und Anschläge gegen Politiker auf allen Seiten. Abgesehen davon das sich damit die Spirale der Gewalt weiterdreht und es dadurch zu immer mehr Hetze und Verunglimpfungen kommt, was bewirken diese Taten?

Nichts, sowohl den etablierten Parteien, den ideologischen Seiten, und den Medien liefert man damit nur Wasser auf die Mühlen. Unzufriedenheit in der Politik darf niemals durch Gewalt nach außen getragen werden. Diese erzeugt nur noch schärfere Rhetorik und noch mehr Gewalt.

Um eine politische Veränderung herbei zu führen ist es nötig gewaltfrei, friedlich mit dem politischen Gegner in die Diskussion zu gehen. Letztlich ändern man nur etwas in dem man mit den Menschen redet. Wo Gewalt und Drohungen angewandt werden, kommt es niemals zu einem Diskurs.

Die Politik wie auch alle anderen sollten ein Vorbild sein, keine rhetorische Schärfe an den Tag legen, und dennoch die Fehler aufzeigen. So verhindert man das es zu Gewaltausbrüchen auf allen Seiten kommt. Auch sollte die Politik den Gleichheitsgrundsatz wahren, sie darf nicht einseitig Stellung beziehen, sondern sollte immer mit dem nötigen Augenmaß auf alle Seiten mäßigend wirken.

Anschläge wie jetzt im Vorfeld der Wahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen sind von allen Seiten zu verurteilen, gegenseitige Vorwürfe bringen uns da auch nicht weiter, denn auch diese heizen die eh schon fragile Stimmung im Land weiter auf.

Stellt den politischen Gegner mit seinem Programm, zeigt dem Bürger die Fehler der letzten Jahrzehnte auf. Bietet aber vor allem eines, den Bürgern endlich Lösungen für die Probleme Deutschlands.

Aufforstung anstatt Windkrafträder! Das wirksamste Mittel gegen die Klimaerwärmung.

Massive Wiederaufforstung könnte jahrzehntelangen CO2-Ausstoss neutralisieren. Bäume sind die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel. Das schreiben Forscher der ETH Zürich in einer neuen Studie. Klar, Bäume wandeln Kohlenstoffdioxid (CO2) in Sauerstoff um. Je mehr Bäume wir pflanzen, desto mehr CO2 können wir aus der Atmosphäre herausfiltern. Ziemlich einfach. Aber warum fällt uns das erst jetzt ein? Weil die nötige Technik gefehlt hat, um zu klären, wie viel Platz es auf der Erde für neue Wälder gibt. Das hat uns Constantin Zohner erzählt. Er gehört zum ETH-Team, das den weltweiten Baumbestand untersucht hat.

Und damit wäre dann mal das Klimawandel Problem gelöst, ohne das man Steuern erheben muss, ohne das man in einen Kulturkampf verfallen muss, und vielleicht einfach mal wieder miteinander redet und eine weltweite konstruktive Lösung findet.

Wälder, abzuholzen um Windkrafträder zu bauen gehört mit Sicherheit nicht dazu liebe Grüne. Nun wollen wir doch mal sehen, ob es möglich ist das sich die Bewegungen und die Partei nicht einer einfachen Lösung verschließt?

Das Ergebnis dieser Analyse ist beeindruckend: Auf der Erde wäre noch Platz für ein Drittel beziehungsweise 900 Millionen Hektar Wald. Das ist eine Fläche ungefähr so groß wie die USA. Schaffen wir das, wären die neuen Wälder in der Lage, 205 Milliarden Tonnen CO2 aus der Atmosphäre zu saugen und abzuspeichern. Das wären etwa zwei Drittel der 300 Milliarden Tonnen, die wir seit der industriellen Revolution ausgestoßen haben.

So kann es gehen, wenn man einfach mal die Ideologie aus der Nummer rausnimmt, denn Heimatschutz ist auch Umweltschutz, und der fängt beim Erhalt unseres Waldes an.

Wie prognostiziert: Die Grünen stürzen wieder ab!

Wäre am nächsten Sonntag Bundestagswahl, dann lägen die Unionsparteien vorne, so eine aktuelle Umfrage. Für die Grünen zeigt der Trend dagegen in eine andere Richtung.

Die Union legt einer Umfrage zufolge in der Wählergunst zu. CDU/CSU gewinnen einen Punkt und kommen jetzt auf 27 Prozent, geht aus dem Sonntagstrend hervor, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt.

Die Grünen büßen dagegen zwei Punkte ein und erreichen jetzt 22 Prozent. Die SPD verliert einen Zähler und landet bei 14 Prozent. Die AfD würden wie in der Vorwoche 13 Prozent der Befragten wählen, die Linke ebenfalls unverändert 9 Prozent.

Wir stellen fest, dass der Hype um die Grünen langsam verfliegt. Die Menschen setzen sich jetzt mit den Inhalten auseinander. Aber wie soll man sich mit einem, leeren Glas auseinandersetzen?

Ob die Garantie-Rente, Klimafonds, CO2-Steuer, wer auf die Grüne Republik wartet, bekommt die bittere Quittung. Wenn eine Partei einen Regierungsauftrag erhält, muss sie sich auch mit der konkreten Finanzierbarkeit ihrer Ziele auseinandersetzen. Das vermeiden die Grünen zur Zeit, ganz bewusst. Das momentane Wahlprogramm enthalte Maximalforderungen und ist politisch nur schwer umzusetzen. Die Partei müsse ihre Kompetenz in Klima- und Umweltfragen um die Wirtschafts- und Finanzpolitik erweitern.

Wenn die Grünen regieren wollen, dann vermutlich mit Kompromissen und spürbaren Abstrichen. Spätestens dann wird auch der Wähler sehen, dass einige Forderungen der Grünen nur auf lange Sicht umzusetzen sind. Es gibt derzeit hohe Erwartungen an die Partei, die sie nicht erfüllen können. Die Grünen werden auf lange Sicht wieder bei ca. 10 Prozent in den Umfragen stehen.

Euer Carsten

Xavier Naidoo ein mutmaßlicher Reichsbürger?

So titelt die Süddeutsche Zeitung in Ihrer neuen Ausgabe über sein neues Album „Hin und weg“ (Sony Music).

Für die Mainstream Medien hat Xavier Naidoo irgendwann die falsche Abzweigung genommen und ist in bedenklicher Nähe zu Verschwörungstheoretikern, Reichsbürgern und spirituell voll verstrahlten gelangt? Wohl kaum. Die Meinungen sind gebildet. Es ist mittlerweile schon belustigend wie man Menschen diffamiert und Existenzen zu vernichten versucht.

Wo wir wieder einmal bei der Meinungsfreiheit in Deutschland angelangt sind. Eine Zensur findet ja laut Artikel 5 GG nicht statt. Nun, selten lachen wir so laut bei der Aussage wie heutzutage.

Xavier Naidoo nimmt seit ein paar Jahren kein Blatt mehr vor den Mund, sei es über die Souveränität Deutschlands, die Kirche oder die Gesellschaft an sich.

Das ist der Grund, warum er seit einigen Jahren von den Medien so angegangen wird. Das ist ein Lehrstück wie unsere Demokratie und Ihre Medien funktionieren.

Euer Carsten

Link Süddeutsche Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/kultur/xavier-naido-album-hin-und-weg-1.4530991

Es ist 5 vor 12 #saveMeinungsfreiheit

Gemeinsam schweigen wir für die Meinungsfreiheit!
Nach den unfassbaren Zensuraktionen gegen viele YouTuber
schließen wir uns zusammen und schweigen gemeinsam für die #Meinungsfreiheit.

Mit diesem Video rufen wir euch alle auf, für das Recht auf freie
Meinungsäußerung, wie im Grundgesetz garantiert, einzustehen.

Wir ziehen eine rote Linie: Bis hierhin und nicht weiter!
Mach‘ mit und verbreite dieses Video! Lasst uns gemeinsam für unsere Rechte einstehen und für #Frieden und #Freiheit zusammenstehen.


Als sie die Juden abholten,
sagte ich nichts,
denn ich war ja kein Jude!

Als sie die Sozialisten abholten,
sagte ich nichts,
denn ich war ja kein Sozialist!

Als sie die Gewerkschafter abholten,
sagte ich nichts,
denn ich war ja kein Gewerkschafter!

Als sie mich abholten,
war keiner mehr da,
der seine Stimme erheben konnte…


Eine zensierte Stimme
ist trotzdem eine Stimme!

Eine zensierte Meinung
ist trotzdem eine Meinung!

Mit unserem Schweigen setzen wir ein
Zeichen!

Wir werden uns das Recht auf eine freie
Meinung nicht nehmen lassen

und warnen vor einem
globalen Meinungsfaschismus!

Wer andere Meinungen unterdrückt,
handelt faschistisch!

Für die freie Meinung!
Für die Menschen!

Sei dabei!!!

Willkommen in der Menschheitsfamilie!!!

#saveMeinungsfreiheit

Ist das Volk verschwunden? Sind die Altparteien noch zukunftsfähig?

Für die einst großen deutschen Volksparteien wird die Zukunft zum Alptraum. Nach den Europawahlen ist ihr Absturz historisch und folgt einem langen Trend. In Deutschland haben es CDU/CSU und SPD bei der jüngsten Europawahl fertiggebracht, trotz höherer Wahlbeteiligung weniger Stimmen als bei der letzten Europawahl zu gewinnen. Der Bürger realisiert das es den Volksparteien an Visionen und Haltung fehlt.

Sie bedienen sie nur noch Ihre Basiswähler und die materiellen Abstiegsängste. Sie schwelgen in den romantischen Erinnerungen Ihrer Mitglieder und Wähler. Im heutigen Wettbewerb um Hoffnung und Identität können sie nicht mithalten. Sie sind in keinster Weise mehr zukunftsfähig.

Auf die großen Fragen wie Globalisierung oder Protektionismus, wie Klimaschutz oder Umweltschutz und auch der Digitalisierung und den Umbau der Industrie- und Arbeitsgesellschaft haben die Volksparteien keine Antworten mehr. Sie haben dich dazu entschlossen mit dem Strom zu schwimmen, ohne auch nur in irgend einer Weise mit Argumenten zu überzeugen. Es geht Ihnen nur noch darum die über Jahre angesammelte Macht nicht zu verlieren. Aber genau das wird passieren.

Die Gesellschaft ändert sich, heute geht es um eine Politik der Bedürfnisse anstatt Ideologie. Gefragt sind heute liberale, konservative und soziale Rezepte und das gemeinsam. Hin zu einem konstruktiven Lösen von Problemen.

Die Volksparteien sind nicht mehr zukunftsfähig. Ihr Programm und ihre Sprache sind überholt. Ihr «Volk» gibt es nicht mehr. Es gibt nur vernetzte Individuen. Wenn Parteien überleben wollen, müssen sie sich verändern. In der heutigen Zeit ist es wichtig vernetzt zu sein, wir sind offener wie vor 50 Jahren. Sie müssen jünger, kreativer, freundlicher und digitaler sein.

Mehrere Rechtsverstöße am Rande des Merkel-Besuch in Dresden

Am Montagabend hatten sich mindestens 50 Teilnehmer (laut Medienberichten) von Pegida im Rahmen des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden versammelt. Sie skandierten „Hau ab“ und „Merkel muss weg“.

Während dieser angemeldeten Demonstration soll es zu mehreren Rechtsverstößen gekommen sein. Gegen Drei der Teilnehmer sollen laut Polizeiangaben, Ermittlungen eingeleitet worden sein.

Ein 20-Jähriger habe am Montag einen Medienvertreter mit einer Plastikflasche beworfen, teilte die Dresdener Polizei mit. Gegen den Mann werde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ein weiterer Demonstrant habe den Hitlergruß gezeigt. Gegen den 31-Jährigen wurde demnach ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Im Anschluss der Demonstration habe ein 48-Jähriger im Gespräch mit Gegendemonstranten laut Polizei offenbar den Holocaust geleugnet. Der Mann wurde vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen, gegen ihn werde wegen Volksverhetzung ermittelt.

Nun ich frage mich da, was in den Köpfen der Menschen vorgeht, wenn sie sich zu so etwas hinreißen lassen. Man erweist den Medien und der Politik nur einen Bärendienst, wenn man so ein Benehmen an den Tag legt. Man sollte wissen das es Gesetze in Deutschland gibt, an die sich jeder zu halten hat.

Wir erwarten einen freundlichen Umgang und einen politischen Discurs , aber so wird das nichts. Wenn, dann sollte man auch mit gutem Beispiel voran gehen. Wir können nicht mit dem Finger auf andere zeigen und selbst eine unmögliche Vorstellung abliefern.

Hans-Georg Maaßen: vom CDU-Rechtsaußen zum rechtsradikalen Provokateur und Twitter-Troll?

Die Frage muss man sich stellen, wenn man den Mainstreammedien in Deutschland folgt. Der ehemalige Chef des Bundesverfassungsschutzes der seit Wochen durch Deutschland und Europa reist, wird mittlerweile zum Ziel einer gezielten Diffamierungskampagne der Deutschen Politik.

Nicht nur das er mit einer Lüge als Begründung, seines Amtes enthoben wurde, man versucht nun diesen Mann auch noch zu verunglimpfen. Hans-Georg Maaßen war es der feststellt, das es keine Hetzjagd in Chemnitz gab. Er wieder sprach damit offen der Bundeskanzlerin und der Bundesregierung die diesen Begriff aufgrund von falscher (Fake-News) Medienberichterstattung in die Öffentlichkeit getrieben hatten. Man verunglimpfte den Osten Deutschlands und seine Menschen, auf eine Art und Weise die an dunkle Zeiten in unserer Geschichte erinnert.

Hans-Georg Maaßen war es der die Wahrheit aussprach und sich damit zum Ziel der etablierten Politik machte. Er kritisierte die Migrationspolitik der Deutschen Bundesregierung und der EU. Er wies auf die Fehler in der EU, hinsichtlich der offenen Grenzen an den Schengender Aussengrenzen hin.

Dafür erntete er eine massive Medienschelte der Deutschen Presse und der Politik. Seit dem scheint sich der Bundesverfassungsschutz aus der neutralen Ecke in die ideologisch linke verschoben zu haben. In einem Interview in der Schweiz vom Wochenende griff er nun die Deutschen Medien frontal an. Er stellt das fest, was viele Bundesbürger schon lange fühlen. Das sich die Deutschen Medien zu einem gleichgeschalteten Organ geformt haben. In bester Tradition zu Propagandamedien, der Diktaturen aus der jüngeren Vergangenheit Deutschlands.

Der Link zum Artikel in der NZZ: https://www.nzz.ch/international/in-deutschen-staedten-geht-die-mehrheitsgesellschaft-zu-ende-ld.1492568

Liegen die Karten schon auf dem Tisch? Ursula von der Leyen kündigt Rücktritt an.

Die Kanzlerin selbst erklärte, sie respektiere die Entscheidung der Ministerin. Diese mache so deutlich, dass sie sich für eine „neue Etappe“ entschieden habe.

In ihrem Tagesbefehl bedankte sich von der Leyen zudem bei den Angehörigen der Bundeswehr. „Nach mehr als zwei Jahrzehnten des Schrumpfens und Reduzierens geht es für die Bundeswehr wieder aufwärts“, heißt es darin. Zum Schluss heißt es in dem Schreiben: „Bleiben Sie behütet!“

Mit von der Leyen könnte erstmals seit mehr als 60 Jahren wieder jemand aus Deutschland das mächtige Brüsseler Amt erobern, das in etwa dem eines Regierungschefs entspricht. Allerdings ist ungewiss, ob von der Leyen die nötige Mehrheit im Europaparlament bekommt. Zu den schärfsten Kritikern der Politikerin gehören die deutschen Sozialdemokraten und Die Grünen.

Spahn in Pristina: Kosovaren sollen Pflegelücke stopfen?

In Deutschland fehlen zehntausende Pflegekräfte, weshalb Spahn in Balkanländern Nachwuchs anwerben will. Besonders im Kosovo und in Albanien gebe es ein gutes Potenzial an jungen Fachkräften, sagte er kürzlich der „Bild am Sonntag“. „Dort ist die Pflegeausbildung oft deutlich besser, als wir denken.“ Laut Statistischem Bundesamt sind etwa 3,4 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Wegen der allgemeinen Alterung der Gesellschaft wird ihre Zahl weiter steigen – während die Pflegebranche mit Nachwuchsmangel zu kämpfen hat.

Nun Herr Spahn ich kann das nachvollziehen das sie dort den Nachwuchs suchen, denn zum einen haben die Arbeitskräfte dort nicht ein solch hohes Lohnniveau wie in Deutschland, zum anderen brauchen sie dann nicht die Löhne in Deutschland erhöhen um den Beruf attraktiver zu machen.

Sie schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe, Personalmangel und niedrige Löhne in Zeiten leerer Kassen, kann man am besten mit Niedriglohnzuwanderung bekämpfen. Was die Qualität der Ausbildung im Kosovo und in Albanien angeht, so wage ich es zu bezweifeln, das diese an das Deutsche Niveau heranreicht.

Ein Aspekt den sie dazu nicht benannt haben ist, das wir schon einen eklatanten Mangel am Wohnungsmarkt haben, welcher durch noch mehr Zuwanderung befeuert wird. Dazu kommt, das die Menschen auch einen Sprachkurs benötigen und das auch Fachlich. Alles in allem ein weiterer Schritt unser Land zu destabilisieren, da sind die etablierten Parteien ja Meister Ihres Faches.

Dabei wäre es doch recht einfach, man schafft bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege, erhöht die Löhne, und schafft so den Anreiz auf dem Deutschen Arbeitsmarkt. Genügend Arbeitslose, Minijobber und Teilzeitkräfte haben wir ja.

Die Medien ( ARD ) blasen zum Halali auf die AFD.

Der Aufreger der Woche, durch den Kommentar des WDR-Journalisten Georg #Restle in der Sendung #Tagesthemen vom 11.07.2019.

Je näher es zu den Wahlen im September in Brandenburg, Sachsen, und im Oktober in Thüringen geht, wird eine Grenze überschritten die nicht nur Anstand und Neutralitätsgebot der Deutschen Qualitätsmedien gebietet.

Unterstellungen werden als Tatsachenbehauptungen dargestellt wie zum Beispiel: „Was bei den Identitären Ideologie ist, ist bei der AFD quasi Programm“, oder es wurde gesagt das die: „AFD der parlamentarische Arm einer Rechtsextremistischen Bewegung wäre“.

Die AFD ist eine Partei, die auf dem freiheitlichen Boden des Grundgesetzes steht, sonst wäre sie gar nicht vom Bundeswahlleiter zugelassen worden. Sie hat in Deutschland mittlerweile ca. 6 Millionen Wähler. Das Program der AFD ist das Stuttgarter Programm von 2016, das von niemandem als Rechtsextremistisch eingestuft wurde. Aber das war ja noch nicht alles wozu man sich verleiten lassen hat.

Es wurde unverhohlen aufgefordert, „Wer dieses Nazi-Netzwerk also schwächen will, darf der AFD keine Stimme geben. Das wäre dann ein klares Zeichen gegen den Rechtsextremismus“.

Dies ist noch nicht mal eine Verunglimpfung, es ist eine Beleidigung aller Wähler der AFD, es ist schlicht Hetze. Die Krönung des ganzen war dann der Aufruf zum NICHTWÄHLEN, welches mit dem Gebot der parteipolitischen Neutralität des Öffentlich – Rechtlichen Rundfunks nicht zu vereinbaren ist.

Wir sind im Jahr 2019 weit weg von einem politischen Discurs, sondern mitten in einem politisch ideologischen Kulturkampf angekommen. Alle Mittel sind erlaubt, um ein erstarken politisch konservativer Kräfte in Deutschland zu verhindern.

INFOWARS startet JETZT!

Sowohl das Ziel Nr. 17 des „Global Compact for Migration“, als auch der Globale Aktionsplan der #UNO gegen Hassrede, werden jetzt von den Regierungen der Welt umgesetzt.

Vermehrt werden Youtubekanäle gelöscht, auch von Alternativen Medien, die nicht Ideologisch einzuordnen sind. NuoViso wurde gestern vom Netz genommen, ohne Angabe von Gründen. Der Kanal des Volkslehrers wurde gelöscht. Der IB, die Identitäre Bewegung als Rechtsextrem eingestuft, und heute wurde in England „Tommy Robinson“ zu 9 Monaten Gefängnisstrafe verurteilt.

Die #Meinungsfreiheit ( Artikel 5 GG ) wird nun in der #EU beschnitten. Grund dafür ist die breite und sehr vage Auslegung der sogenannten #Hassrede.

„Jede Art von Kommunikation in Wort, Schrift oder Verhalten, die eine Person oder eine Gruppe in Bezug auf eine Person oder eine Gruppe angreift oder abwertende oder diskriminierende Sprache verwendet, basierend auf ihrer Religion, Ethnie, Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Abstammung, Geschlecht oder einem anderen Identitätsfaktor“.

Mit anderen Worten, vergessen Sie alles über den freien Gedankenaustausch: Die UNO fühlt sich in ihren „#Werten“ bedroht, und diejenigen, die diese Werte kritisieren, müssen daher ausgeschaltet werden. Nicht nur das, sondern die UNO vergleicht – unaufrichtigerweise – den Dissens mit ihrer Agenda mit dem Aufstieg von #Faschismus und #Nationalsozialismus in den 1930er Jahren.

Ab jetzt heisst es, die Gedanken sind nicht mehr frei, wenn man auch nur die Grenze der Rhetorischen Schärfe überschreitet, die irgend jemand an einer Tastatur am Ende der Welt kontrolliert.

Verfassungsschutz Aufspalten ?

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat vor dem Hintergrund wachsender rechtsextremistischer Bedrohung einen kompletten Umbau des Verfassungsschutzes gefordert. Das Bundesamt für Verfassungsschutz müsse „aufgespalten und neu aufgebaut werden, und zwar in zwei Behörden“, sagte Baerbock der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

Ein eigenständiges Institut zum Schutz der Verfassung solle sich künftig um die Aufklärung verfassungsfeindlicher Tendenzen mittels öffentlicher Quellen kümmern, forderte Baerbock. Die Aufklärung mit geheimdienstlichen Mitteln – „da, wo man mit öffentlichen Quellen nicht weiterkommt“ – sollte in einem Amt für Gefahrenerkennung und Spionageabwehr erledigt werden.

Da diese Methoden rechtsstaatlich äußerst sensibel seien, müsse ein solcher Geheimdienst parlamentarisch streng kontrolliert werden. „Auch gehört ein solches Amt direkt im Innenministerium angesiedelt“, sagte die Grünen-Chefin.

Nun was wir hier feststellen, ist der Wille zur Konzentration der Macht in den Händen des Innenministeriums. Dazu kommt jetzt noch, das auch sensible Daten an private Unternehmen ( NGO’s ) geleitet werden sollen. So festigt man seinen Machtanspruch und auch die Meinungshoheit.

Kritische Stimmen können so leichter kontrolliert und ggf. zensiert oder eliminiert werden, so wie es der “ Global Compact for Migration “ ( Migrationspakt ) vorsieht.

Eine schöne neue Welt.

Link: https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/annalena-baerbock-will-verfassungsschutz-aufspalten-16268116.amp.html

Die FED – Das Zentrale Bankenmonster!

Die Zweckentfremdung des Geldes, das Ausnutzen der Macht, die Selbstbereicherung und der Missbrauch der Bevölkerung sind auf die Anfänge des zwanzigsten Jahrhunderts zurückzuführen, in welchem man wenigen Männern die Macht über das Geld gab. Ein Fehler, für den die gesamte Menschheit bis heute zahlen müssen.

Die Gründung der FED nahm ihren Anfang mit der Verabschiedung des Federal Reserve Acts. Dieser wurde 1913 unter Präsident Woodrow Wilson verabschiedet. Dadurch fiel die Macht über den US-Dollar in die Hand der mächtigsten Privatbankiers.

Zu dieser Zeit waren dies Rothschild, Rockefeller, Morgan und Warburg. Diese hatten kurz zuvor ein Kartell gegründet und somit rund ein Viertel des damaligen, global verfügbaren Reichtums auf sich vereinigt.

Will ein Unternehmen heutzutage wachsen, funktioniert dies meist über eine Kreditaufnahme – nicht durch den tatsächlich erwirtschafteten Gewinn. Wäre es andersherum hätten Banken gering eine Möglichkeit selbst zu wachsen, denn sie verdienen durch die Verzinsung von Krediten und schaffen so Geld „aus dem Nichts“. Vor der Gründung der FED gab es allerdings einen Trend, der es vorsah, die Verschuldung abzubauen und Goldreserven aufzubauen.

Leider war es oft so, dass mehr Geld im Umlauf, als von den Reserven gedeckt war – die Banken die das Gold aufbewahrten gingen insolvent da sie die Goldmenge aufbrauchten. Ein weiteres Problem für die Banken war die erwähnte, abnehmende Verschuldung. Verschuldete Unternehmen oder Staaten müssen – logischerweise – Kredite aufnehmen, um die eigentliche Verschuldung durch ein höheres Wachstum zu reduzieren. Dadurch waren Unternehmen und Staaten immer von der Bank abhängig.

Eines wurde immer klarer: Wenn der Staat das Geld kontrolliert, würde die Geldmenge limitiert und die Verschuldung abgebaut. Diese auf Menschlichkeit beruhende Bankpolitik hätte auch das Wachstum der Banken limitiert. Es wäre einen wenigen Männern schwerer möglich gewesen, ihren Reichtum auf Kosten der Bevölkerung auszuweiten – doch genau das war ihr Ziel. Und so wurde die FED im Jahre 1914 gegründet.

Die FED zahlt seit 2008 Zinsen für Reserveeinlagen. Nimmt man an, dass das Geld das die Banken als Reserve anlegen zum größten Teil vom Steuerzahler stammt, dann sind es diese, die letztendlich die Zinslast tragen müssen. Die Mindestreserven betragen zehn Prozent.

Auf ihrer Website gibt die FED preis, dass diese zehn Prozent durch erneutes Verleihen und erneutes Einzahlen um das zehnfache vervielfacht werden kann. Die Reserven der FED betragen mindestens einen vierstelligen Milliardenbereich. Die Zinslast die der Steuerzahler tragen muss beträgt also einen dreistelligen Millionenbereich. Von dem Geld, das die Banken mit den Einlagen verdienen, sieht der Bürger natürlich nichts.

Den Aufbau eines Zentralbankensystems zu verstehen ist recht einfach. Eine staatenübergreifende Währung wie der Euro wird meist von einer Zentralbank kontrolliert. Diese gehört den einzelnen Bundesbanken der Staaten, welche dem Währungsraum angehören. Genauso läuft es auch in den USA: Die FED gehört heute den Zentralbanken verschiedener amerikanischer Bundesstaaten. Diese Zentralbanken gehören allerdings den größten privaten Geschäftsbanken der vereinigten Staaten, wie Rothschild, Warburg, Goldman Sachs, Morgan, Lehman Brothers und weiteren.

Somit sind es diese, die uns alle mit Ihrem Schuld-Zins-Geld System in der Hand haben, und den wirklich Mächtigen dienen.

Menschenhändlerschiff „Alan Kurdi“

Einwanderer

Schon wieder steuern Menschenhändler im Mittelmeer #Italien an, um #Einwanderer an Land zu bringen. Innenminister #Seehofer erklärt sich bereit, einige dieser Einwanderer aufzunehmen. Aber er fordert eine Europäische Lösung ?

Es ist schon an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten, wenn man bedenkt wieviel tausende Menschen allein bei dem langen Marsch durch Afrika schon gestorben sind, dafür das sie dann 2000 EUR bei Menschenhändlern bezahlen dürfen.

Vielfach ist das Geld im ganzen Dorf zusammengesammelt. Die wirklich Armen bleiben zurück, und die einzigen die daran verdienen sind die NGO’s (Nicht Regierungs Organisationen) wie Open Society ( Soros ) mit Ihren Menschenhändlern die Hand in Hand zusammen arbeiten.

Sie verkaufen den Europäern die Menschen als Flüchtlinge, aber es sind und bleiben Einwanderer.

Die wirklichen Flüchtlinge können gar nicht fliehen, da sie nicht mal das Geld dafür haben, sie werden zum sterben zurückgelassen. Das ist den NGO’s völlig egal, und den Konzernen die den Kontinent ausbeuten erst recht.

Europa wird geflutet mit Einwanderen und die EU verdient munter daran mit denn sie beuten weltweit mit Ihren Freihandelsabkommen die armen Kontinente aus. Doppelmoral nennt man das.

Euer Carsten

https://www.n-tv.de/politik/Seehofer-wuerde-Fluechtlinge-aufnehmen-article21129855.html

Massenvergewaltigung von Deutschen? an Deutscher auf Mallorca? Lügenpresse!

! Bitte das Video TEILEN und VERBREITEN !
Massenvergewaltigung von Deutschen? an DEUTSCHER auf Mallorca? LÜGENPRESSE!
Laut DPA Meldung waren es vier DEUTSCHE!LÜGENPRESSE! Laut den spanischen Lokalzeitungen waren es vier DEUTSCHTÜRKEN!

#Bild#FOCUS#Lügenpresse#Mallorca#Massenvergewaltigung

Link Bild: https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/vergewaltigung-auf-mallorca-deutsche-urlauber-festgenommen-63092234.bild.html

Link Focus: https://www.focus.de/panorama/welt/zugriff-am-flughafen-deutsche-urlauber-auf-mallorca-der-gruppenvergewaltigung-beschuldigt_id_10897798.html

Link Berliner Morgenpost:https://www.morgenpost.de/vermischtes/article226387671/Mallorca-18-Jaehrige-offenbar-von-Deutschen-vergewaltigt.html

Link ULTIMAHORA Lokalzeitung Mallorca: https://www.ultimahora.es/sucesos/ultimas/2019/07/04/1092205/cuatro-detenidos-por-violacion-grupal-turista-alemana-mallorca.html

Der Link zum YOUTUBEVIDEO : https://www.youtube.com/watch?v=OOv8MCpwXrs

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich. Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘ muss draußen bleiben.
Meine Webseite: https://teamheimat.com/

EPOST: carstenjahn@hotmail.de
Telegram: https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint
Twitter ( TEAM HEIMAT ): https://twitter.com/JahnTeam
Social Media VK: https://vk.com/public169982895
Facebook: https://www.facebook.com/Carsten-Jahn-814828742183021/?ref=bookmarks

Eisberg voraus! Lagarde zur EZB nach Frankfurt.

Was ist das für eine Person, der man jetzt die Führung der Schattenregierung der EU, dem wahren Politbüro diesem EU – Konstrukt anvertraut?

„Wir verletzten alle Rechtsvorschriften, weil wir einig auftreten und wirklich die Eurozone retten wollten (…) Der Vertrag von Lissabon war eindeutig. Keine Rettungsaktionen.“

Ihr Zitat bietet sich an, welches Madame Lagarde gerade passend im Zusammenhang mit der Rettung diverser Länder zu Beginn der Eurokrise in ihrer Rolle als damals frisch gebackene Chefin des Internationalen Währungsfonds in die Landschaft gestellt hat, als wäre der Rechtsbruch die normalste Sache auf der Welt.

An der Sache wird sich nichts ändern. Die von der EZB zu finanzierende Rettungsorgie wird die vermeintlich unbegrenzte Feuerkraft der Druckerpressen an ihr Limit führen.

Draghi sagte einmal „Whatever it takes“, oder „Alles was nötig ist“, um den Untergang des Euro hinauszuzögern. Man kann sagen „hinauszögern“ und nicht „retten“, weil letzteres ohnehin nicht mehr möglich ist. Kombiniert man den Satz von Herrn Draghi mit dem von Madame Lagarde, dann wird deutlich, dass der Rechtsbruch nötig war, ist und auch weiterhin bleibt, um die monetäre Matrix, die eine funktionierende Marktwirtschaft vorgaukelnde Scheinwelt des Eurosystems noch eine Weile aufrecht zu erhalten.

Die Lehren aus tausenden Jahren Geld- und Wirtschaftsgeschichte sind eindeutig. Der Euro war nie und ist nicht retten.“

Willkommen auf meinem politischen Blog

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Mahatma Gandhi

Dieser Blog dient euch , er soll zum politischen Diskurs beitragen. Euch, die mir seit July 2018 in den sozialen Netzwerken und Youtube folgen, über aktuelle Themen aus Politik und Kultur informieren.

Der Zensur vorbeugend, und natürlich auch um euch über anstehende Veranstaltungen zu informieren.

Ich freue mich sehr darüber, wenn der eine oder Gedanke dienlich ist.

Gruß

Carsten Jahn