Zuerst einmal möchte ich allen Lesern ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2023 wünschen. Was haben wir nicht alles in den letzten Jahren erlebt! Wenn mich jemand im Juni 2018 gefragt hätte, wie ich die Zukunft sehe und ich hätte das vorausgesehen, man hätte mich wohl eingewiesen.

Da sind wir auch schon beim positiven seit 2018. Ich wurde nicht eingewiesen. Die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen der letzten 5 Jahre, sind allerdings haarsträubend.

Schon 2018, mit der Debatte um den Migrationspakt (Global Compact for Migration) und wie sich der Großteil der Welt verhielt, war klar, dass hier in den nächsten Jahren einiges auf uns zukommt. Dass es allerdings Ende 2019 um einen Grippevirus gehen würde, der uns in den folgenden 2 Jahren beschäftigen würde, war so am wenigsten abzusehen.

Was wir in der Folge im Eiltempo erlebten, war der systematische Abbau von Grundrechten, die Aufweichung des Grundgesetzes, aber vor allem der systematische Umbau der Gesellschaft zu einer Gemeinschaft dressierter Affen. Diese folgten der Politik und den Massenmedien durch Druck in Verbindung mit Angst und Panikmache.

Schlimmer noch, sie grenzten Kritiker dieser Politik aus der Gesellschaft aus. Viele fühlten sich an dunkle Zeiten unserer Geschichte erinnert. Die Perversität lag darin, dass man den Kritikern das vorwarf, was man selbst durchführte. Dies diente dazu, Ihre Fehler, Ihre Unwissenheit und Ihr politisches Kalkül zu verschleiern.

Selbst nachdem sich viele der sogenannten Verschwörungstheorien als wahr erwiesen hatten. Ihre Panikmache eine Halbwertzeit von einigen Monaten hatte, schafften sie es dennoch einen großen Teil der Bevölkerung so zu lenken, wie sie es wollten.

Es war wirklich unglaublich, wie die Menschen sich einschränken ließen und heute noch der Meinung sind, dass diese Maßnahmen richtig und das Ausgrenzen von Kritikern alternativlos ist. Denn nachdem der Vorhang des Theaterstücks „Corona“ fiel, kam der zweite Akt.

Im Februar 2022 begann die heiße Phase des Ukrainekonflikts mit Russland. Durch den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands, wurde ein zweites Mal mit der Gehirnwäsche der Bürger begonnen.

Wieder werden Kritiker ausgegrenzt und diskriminiert und die Masse der dressierten Affen, lässt es ohne einen Mucks geschehen. Währenddessen wird der Umbau Deutschlands mit großen Schritten durchgezogen, ohne dass es die Bürger in der Masse im Land überhaupt mitbekommen, geschweige denn verstehen. Nach 5 Jahren der Aufklärung, muss ich feststellen, dass ein großer Teil der Bevölkerung weltweit, scheinbar völlig verblödet oder schlicht dumm oder folgsam ist.

Es gibt aber auch positives hier in Deutschland, unserer Heimat zu vermelden. Durch diese verrückte Zeit sind, wenn auch immer noch zu wenig, aber dennoch viele Menschen kritisch geworden und fangen an, die Politik und Ihre Ziele zu hinterfragen. Das macht mir Mut und vor allem schenkt es Kraft. Ich habe speziell in den letzten 3 Jahren so viele Menschen kennengelernt, die noch vor Jahren folgsam den Medien & Politik hinterherliefen. Das freut mich umso mehr.

Lasst uns doch mal sehen, ob wir nicht doch noch mehr Menschen erreichen können. Dieser Altparteienoligarchie und Ihren Medien, dicke Balken zwischen die Beine werfen. Um sie möglicherweise doch noch stolpern und fallen zu sehen. Sie offenbaren immer mehr Widersprüche für die Menschen da draußen. Dies kann man an der aktuellen Debatte um Silvester erkennen.

Mein Fazit nach 5 Jahren ist, dasselbe wie vor 5 Jahren als ich mein erstes Video machte.

AUFGEBEN IST KEINE OPTION

Ein Gedanke zu „DAS VERFLIXTE 5. JAHR“
  1. Perfekt formuliert. Danke für Euren Teameinsatz. Macht weiter so und zusammen mit euch werden vielleicht doch irgendwann so viele Leute das selbstständige denken wieder anfangen.

Kommentar verfassen