Der Tanz in den Mai 2020

Der April ist noch nicht mal zu Ende und der Mai 2020 wirft seine Schatten voraus. Im Land der lebenden Toten wird es wieder einmal Zahlen geben die veröffentlicht werden, interessante Zahlen. Nachdem man ja im Monat März noch die Arbeitslosenzahlen vor Beginn der Pandemie hatte und sich auf die Schulter klopfte, wird es jetzt wohl „Butter bei de Fische“ geben.


Wir erinnern uns was Peter Altmaier am 17.03.2020 bei Hart aber Fair sagte:

Allein die Anzahl der Betriebe die Kurzarbeit angemeldet haben spricht Bände. Stand 09.04.2020 waren es 650000 Betriebe. Das Kurzarbeitergeld soll Zehntausende Unternehmen in Deutschland entlasten. Doch die Hilfe vom Staat fließt mit wochenlanger Verzögerung. Bei einigen sind die finanziellen Mittel so knapp, dass sie ihr Personal vorerst nicht bezahlen können. Denn es fehlt massiv an Liquidität und in den nächsten Tagen werden bei hunderttausenden die Löhne und Gehälter fällig.

Link Kurzarbeit: https://www.handwerksblatt.de/unternehmensfuhrung/650000-betriebe-haben-kurzarbeit-angemeldet

Man darf also gespannt sein wie die Hofberichterstatter (Mainstreammedien) die neuen Zahlen kommentieren, die am 30.04.2020 von der Bundesagentur für Arbeit (besser bekannt als „Bundesagentur für verwässerte Statistiken“) veröffentlicht werden.

Auch werden wir im Monat Mai die neueste erstellte Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA für das Jahr 2019 vorgestellt bekommen. Auch hier, wird die Hofberichtserstattung wieder ganze Arbeit leisten. Wie schon so oft kritisiert, ist diese Statistik Jahr für Jahr eine Offenbarung an verwässerter Daten. Immer daran denken, jeder der eine Deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, besser bekannt als Personalausweis, in dieser Statistik als Deutscher geführt wird. Würde man dieses genauer und differenziert betrachten, wäre die Zuwanderungsagenda der etablierten Altparteien, dem Bundesbürger nicht mehr vermittelbar.

Wie wird sich die Wirtschaftskrise, ausgelöst durch diese Pandemie entwickeln? Das ist alles noch gar nicht absehbar. Was wir sehen ist, das der Lockdown der Bundesregierung dazu geführt hat, das sich zum Beispiel der massive Stellenabbau und Auftragsrückgang in der Automobilindustrie und im Maschinenbau intensiviert hat. Am Anfang der Krise sagten viele, „nach dieser Krise wird die Welt eine andere sein„, und genau das ist absehbar. Die Frage ist jetzt nur noch, in welche Richtung sich die neue Welt entwickelt.

Der Monat Mai könnte dazu interessante Zahlen und Fakten liefern, wenn wir diese auch neutral betrachten. Ob das allerdings durch die Hofberichterstatter gewährleistet wird, ist und bleibt zu bezweifeln.

Carsten Jahn

Deutschland – Das Land der lebenden Toten

Heute Morgen wurde ich wach, und mir wurde klar in welchem Land ich lebe. Meine Heimat ist verkommen zu einem Land der lebenden Toten. Zombies wohin man schaut. Lebende Tote, die alles mit sich machen lassen, nichts hinterfragen, die sich Ihrem Glauben an Ihre ReGIERenden hingeben. Zuerst sagen sie Euch Hygiene und Abstand halten, sie schränken nach und nach immer mehr das Versammlungsrecht ein, schränken Eure Reisefreiheit ein, schließen die Schulen, nehmen Euch die Arbeit, nehmen Euch die sozialen Kontakte, ziehen Mauern in Euren Familien, und jetzt sollt Ihr Masken tragen.

Die Angst wird schrittweise in eure Köpfe gehämmert, und ihr gebt euch dieser Angst hin. Wie die Lemminge lauft ihr in Reih und Glied dem Meister hinterher. Ihr wurdet gewarnt, das dies kommen würde, vielleicht nicht in der Art, in der Form aber man hat es euch immer wieder mitgeteilt. Sie haben es erfolgreich verstanden und das bis zum heutigen tage, Kritiker auszugrenzen. Entweder nannten sie Sie Verschwörungstheoretiker, Nazis, Extremisten, Rassisten oder schlicht Leugner und Andersdenkende.

Ihr glaubt Ihnen bis zum heutigen Tage immer noch jedes Wort, was Ihre falschen Zungen von sich geben. Wir sagten Euch der Wirtschaftscrash kommt, und er kommt. Wir sagten Euch die Kontaktverbote kommen, und sie sind gekommen. Wir sagten Euch das sie die Grundrechte und Freiheitsrechte einschränken und sie erließen das Infektionsschutzgesetz und schränkten Euch ein.

Jetzt wird die Vermögensabgabe kommen, sogar von einem Lastenausgleich wird gesprochen, die Eurobonds (Coronabonds) stehen immer noch zur Diskussion. Was denkt Ihr wie die hunderte von Milliarden denn finanziert werden können? Sie werden es sich von uns holen. Sagt nicht wir haben Euch nicht gewarnt.

Ihr lauft wie willenlose gefühllose Zombies der Freiheit beraubt hinterher. Es ist schon traurig was aus unserer stolzen Heimat geworden ist. 82 Millionen mutlose Menschen die sich der Angst hingeben. Wie weit sollen sie es denn noch treiben, bis Ihr endlich bemerkt das Euer Käfig immer enger und enger wird? Montag kommt die Maskenpflicht, und Ihr werdet sie tragen. Die Wissenschaft hat eindeutig belegt, dass es nur bedingt sinnvoll ist, aber sie wollen das Ihr sie tragt und Ihr habt solche Angst das Ihr sie tragt. Euch wird Eure Freiheit eingeschränkt, ja sogar teilweise genommen, aufgrund von was?

Freiheit ist nicht nur ein Wort, Freiheit ist keine hohle Phrase, Freiheit ist das, was jedem einzelnen Menschen auf dieser Welt zusteht. Daran solltet Ihr Euch erinnern. Schaut in die Augen Eurer Kinder, die jetzt nicht mal mehr auf Spielplätze dürfen. Eure Zukunft sind Eure Kinder, wollt Ihr das sie frei sind, dann holt Euch die Freiheit zurück. Niemand sagt, das es leicht wird. Es wird schwer und steinig, aber gemeinsam sind wir stark.

Euer Carsten

RUNTER mit DEN MASKEN!

Wenn doch selbst Experten sagen, dass es nichts bringt, warum machen es die Menschen trotzdem, wenn Politik es anordnet? Nun, es ist einfach, die Medien und die Politik haben uns die große Angst in die Köpfe gepflanzt. Angst macht willfährig und gefügig, denkt mal drüber nach!

Wichtige Studie zur Gefährdung durch Masken

Institut für Anaesthesiologie der Technischen Universität München
Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. E. Kochs)
Ulrike Butz: Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz
an medizinischem Fachpersonal

  1. ZUSAMMENFASSUNG

Die Akkumulation von Kohlendioxid unter chirurgischen Operationsmasken wird bei normal atmenden Personen durch die beeinträchtigte Permeabilität der Masken verursacht. Diese Effekte wurden an zwei verschiedenen Masken und 15 gesunden, männlichen Probanden getestet. Es wurden drei verschiedene Testreihen durchgeführt, wobei eine Testreihe mit dem Maskentyp 1 (3M® OP-Maske 1810 F), eine zweite Testreihe mit Maskentyp 2 (Surgine® 4238 Antifog Gesichtsmaske) sowie eine dritte Testreihe ohne chirurgische Operationsmaske vollzogen wurde. Jeder Proband nahm an jeder Testreihe in zufälliger Reihenfolge teil. Vor dem Aufsetzen der Maske, zu acht Zeitpunkten während 30 min Tragedauer und 5 min nach Entfernen der Maske, wurden der transkutane Kohlendioxid-Partialdruck, die Atemfrequenz, die Herzfrequenz und die pulsoxymetrische Sauerstoffsättigung gemessen. Die Akkumulation von Kohlendioxid (22,49 mmHg, STEV 2,30) unter jeder untersuchten chirurgischen Operationsmaske erhöhte den transkutan gemessenen Kohlendioxid-Partialdruck (5,60 mmHg, STEV 2,38). Eine kompensatorische Erhöhung der Atemfrequenz oder ein Abfall der Sauerstoffsättigung wurde dabei nicht nachgewiesen. Da Hyperkapnie verschiedene Hirnfunktionen einschränken kann, soll diese Studie Hersteller von chirurgischen Operationsmasken aufrufen, Filtermaterialien mit höherer Permeabilität für Kohlendioxid zu verwenden. Dies sollte dazu führen, dass eine verminderte Akkumulation und Rückatmung von Kohlendioxid bei medizinischem Fachpersonal gewährleistet wird. Solange muss der Einsatzbereich der OP-Masken kritisch diskutiert und definiert werden, um unnötige Tragezeiten zu vermeiden.

Der Zensur und Willkür entgegen Wirken!

In den letzten Tagen habe ich feststellen müssen, das YouTube immer öfter die Follower deabonniert, Benachrichtigungen nicht an die Follower rausgehen und auch die Qualität der Übertragungen im Livestream stark nachgelassen haben. Es wurden hochgeladene LIVE’s nicht mal mir selbst angezeigt, erst mit 24-stündiger Verspätung.

Meine beiden YouTube Kanäle sind weiterhin:

Haupt Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCfluzhYpawqHUYNcFdw68Gg?view_as=subscriber

Alternativ Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCK_cX3oHOKuRuqK2Ff6TCug?view_as=subscriber

Man sperrt zwar nicht, aber eine Maulsperre ist trotz allem vorhanden. Seinen Gefühlen freien Lauf lassen ist auf YouTube gar nicht möglich, ohne das man Konsequenzen zu spüren bekommt. Aufgrund dessen habe ich mir eine Ausweichmöglichkeit für die Livestreams gesucht und gefunden. Es wird weiterhin auf YouTube Live’s geben, dennoch überlasse ich nichts dem Zufall.

Ihr findet mich ab heute auch auf DLive, eine interessante LIVE Streaming Plattform. Hier werde ich ab jetzt ebenso Live gehen und Euch informieren.

DLive Kanal: https://dlive.tv/TEAMHEIMAT-CJ

Auch kann ich euch die Telegram App fürs Handy und PC ans Herz legen, denn dort findet keinerlei Zensur statt, nicht so wie z.B. auf WhatsApp. Die Benachrichtigungen über neue Inhalte kommen da immer zeitnah, sobald der Beitrag hochgeladen wurde, so verpasst ihr keinen Beitrag.

Telegram Kanal: https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Weiterhin findet Ihr meine Beitrage auf VK (änlich Facebook) als auch auf Twitter.

VK: https://vk.com/id325035554

Twitter: https://twitter.com/JahnTeam

Wie sie auch reagieren, um viele von uns am Senden zu behindern, die alternativen und freien Medien zu beschneiden. Es gibt immer Lösungsmöglichkeiten uns der Übermacht der Mainstreammedien zu stellen. Wir sind zwar klein, aber wir sind viele. Wir haben die Kraft die sie nicht haben. Sie haben nur das Geld welches Sie von Euch via GEZ (Steuer) eintreiben, wir aber haben etwas viel Größeres, die Liebe zu unserer Heimat Deutschland.

Euer Carsten Jahn

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber um welchen Preis?

In der Menschheitsgeschichte gab es immer wieder dunkle Stunden. Als in Troya die letzte Hoffnung der Menschen zerstört wurde, klammerte man sich bis zuletzt an den Glauben der Errettung durch den Sonnengott. Letztlich passierte nichts und die Stadt und die Menschen wurden von den Griechen vernichtet.

Immer wenn es sich in der Welt verdunkelt, wenden sich die Menschen zurück zum Glauben. Dieser kann Religiös sein, oder auch ganz weltlich, aber man möchte so sehr das alles gut wird, das man aus tiefster Überzeugung daran glaubt. Man sieht dann nur noch das Gute, blendet alles offensichtliche und momentane aus. Man will gar nicht mehr das der Augenblick von einem Besitz ergreift. Man legt sein Leben, sein Schaffen und auch seinen Geist in eine imaginäre fremde Hand und lässt sich leiten und führen.

Man hinterfragt nicht mehr, man denkt nicht mehr selbständig, man lässt keinerlei Kritik an dem eingeschlagenen Weg mehr zu. Es gibt nie zwei Seiten der Medaille, es gibt nicht nur schwarz und weiß, aber genau das ist die Denkweise in diesem Moment.

Man klammert sich an einen Weg, den Weg der Hoffnung, ohne zu wissen, ob es wirklich der richtige Weg ist. Man übersieht die Gefahr, das man die eigene Handlungsmöglichkeit ausblendet und man vergisst das, wenn geführt und geleitet wird, sich in die Hände anderer begibt, ohne wirklich zu wissen, ob es der aufrichtige Weg ist.

Man wird das, was man niemals sein wollte, eine Marionette. Eine Puppe an deren Fäden der/die Herr und Meister zieht, ganz so wie es ihm oder Ihr beliebt. Nur, weil man sich die Erlösung so dringend wünscht. Man verliert die eigene Initiative sein Leben in die eigene Hand zu nehmen und keinem anderen zu überlassen. Folgen ohne zu hinterfragen um des Glaubens willens?

In der Geschichte der Menschheit gab es schon oft, die die das Licht für sich nutzten, um die Menschen in die Dunkelheit zu führen. Wir fragten uns danach immer, wie konnte das passieren? Die Menschheit hat immer wieder den richtigen Zeitpunkt verpasst, diesen unheilvollen Weg zu verlassen, und befanden sich danach im nächsten Käfig. Nun stehen wir wieder an einem solchen Punkt, glauben ohne zu wissen und folgen ohne zu fragen.

In den dunkelsten stunden ist es wichtig auf Sicht zu fahren, um sicher durch den Sturm zu manövrieren. Wenn sich der Sturm gelegt hat, muss man objektiv bewerten, um dann die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen um den Kurs gegebenenfalls neu zu setzen.

Carsten Jahn

BKA – Analyse stellt fest – Kein rassistisches Motiv bei Morden von HANAU

Wir erinnern uns alle an den 19. Februar 2020. Nach den tödlichen Schüssen des Amokläufers Tobias R. in einer Shisha-Bar und einem Kiosk in Hanau deutet alles auf ein rassistisches Motiv hin. Der Generalbundesanwalt hatte die Ermittlungen übernommen.

Es dauerte nicht lange bis Politik und Medien reagierten und den Täter als Rechtsextremisten, Rechtsradikalen und Anhänger einer Rechtsideologie einstuften, wie man anhand der Hessenschau vom 20.02.2020 sehen kann.

Veröffentlicht am 20.02.20 um 11:52 Uhr
Quelle: © hessenschau

Es dauerte auch nicht lange bis die etablierten Parteien und die Medien eine Verbindung zur AfD herbei redeten. Was folgte, war eine beispiellose Hetzkampagne gegen die AfD. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich machte der AfD heftige Vorwürfe gemacht. Eine Spur führe auch hinein in den Bundestag, die AfD sei ein Komplize. „Sie haben den Boden bereitet. Sie haben sich schuldig gemacht“, sagte er an die AfD-Fraktion gerichtet während der Parlamentsdebatte über die Morde in der hessischen Stadt.

Schäuble fordert konsequenteren Kampf gegen Rechtsextremismus

Zu Beginn der Debatte forderte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mehr Einsatz des Staates bei der Bekämpfung des rechten Terrors in Deutschland. Der Anschlag mit zehn Todesopfern verlange vor allem Aufrichtigkeit, sagte er. „Aufrichtigkeit vom Staat, der sich eingestehen muss, die rechtsextremistische Gefahr zu lange unterschätzt zu haben.“ Die lange Spur mörderischer Übergriffe von Einzeltätern und Gruppen quer durch Deutschland zeige: „Das ist Terrorismus.“

„Blutspur des Rechtsterrorismus“

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat nach dem Anschlag von Hanau im Bundestags-Innenausschuss von einer „Blutspur des Rechtsterrorismus“ seit den Morden des rechtsextremen NSU gesprochen. Er habe sich vor den Abgeordneten dagegen gewandt, das Thema Rechtsextremismus durch einen Vergleich mit dem Linksextremismus zu relativieren, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Aber in Zeiten von Corona, fast unmerklich sickerten jetzt Informationen des Abschlussberichts vom Bundeskriminalamtes durch. Dieser widerspricht aller vorangegangener Thesen der Politik und Medien total und demaskiert sie als Wahlkampfmanipulation. Der Abschlussbericht des BKA offenbart die ganze Niederträchtigkeit von Politik und Medien Deutschlands der letzten Jahre.

„Paukenschlag durch BKA“

Nach Auffassung der Ermittler sei Rassismus nicht der dominierende Aspekt in R. Weltanschauung gewesen, hieß es. Dieser habe sich vor allem in Verschwörungsmythen rund um Geheimdienste hineingesteigert und habe an Paranoia gelitten. Nachbarn und Bekannten sei Tobias R. nicht durch rassistische Äußerungen aufgefallen. Es seien auch keine Hinweise darauf gefunden worden, dass er sich mit rechter Ideologie oder mit Rechtsterroristen und deren Taten beschäftigt habe.

Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) stufen den Anschlag von Hanau nach einem Medienbericht nicht als Tat eines Rechtsextremisten ein. Tobias R. (43) habe seine Opfer ausgewählt, um größtmögliche Aufmerksamkeit für seinen Verschwörungsmythos von der Überwachung durch einen Geheimdienst zu erlangen. Eine typisch rechtsextreme Radikalisierung habe er nicht durchlaufen, berichteten WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“.

Wie schon damals von vielen von uns vermutet und anhand des Manifestes eindeutig feststellbar hatte der Täter von Hanau nichts mit Rechtsextremismus oder Rechtsideologie zu tun. Fest steht, die deutsche Bundesregierung, die etablierte Politik und die Medien haben wissentlich die Bürger belogen. Sie haben im Zuge der Bürgerschaftswahl in Hamburg manipuliert und so den Wähler angelogen. Sie haben wochenlang die Meinung der Menschen mit Lügen beeinflusst und die AfD bis zum heutigen Tage damit in Verbindung gebracht.

Carsten Jahn

CORONA – Das Ende der Freiheit?

Noch vor einer Woche belächelten wir China, noch vor einer Woche belächelten wir Italien, noch vor einer Woche lebten wir alle in der rosaroten Blase, in der Wir mit nichts was zu tun haben. Wie sich die Zeiten innerhalb von 7 Tagen ändern können. Dennoch bleiben Fragen übrig, Fragen auf die, die Bundesregierung bis heute keine Antworten liefert.

Nach dem ein ums andere Land der EU die Grenzen schloss. Österreich die Grenze zu Deutschland, tschechische Grenze zu Deutschland, polnische Grenze zu Deutschland und auch die dänische Grenze zu Deutschland, reagierte die Bundesregierung und schloss die Grenzen zu Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz und Dänemark. „Für Reisende ohne triftigen Reisegrund gilt, dass sie nicht mehr einreisen können“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in einer Pressekonferenz am Sonntag in seinem Ministerium.

Nun kommt aber das große „Aber“…

Offen ist, welche Bedeutung die Grenzkontrollen für Asylsuchende haben. „Grundsätzlich gilt, dass Asylsuchende an der Grenze nicht abgewiesen werden können“. Wer Schutz begehrt, muss also weiter eingelassen werden – es sei denn, die Bundesregierung macht von einer Sonderregel Gebrauch. „Der Vertrag zur Arbeitsweise der Europäischen Union beinhaltet eine Klausel, wonach Mitgliedstaaten bei Gefahren für die öffentliche Ordnung bei Asylgesuchen strenger sein können“. Bislang hat das Bundesinnenministerium nicht angekündigt, diese Klausel tatsächlich nutzen zu wollen.

Auch werden trotz weitreichender Einreisebeschränkungen Flüge aus Risikogebieten wie China oder dem Iran nach Deutschland ohne große Kontrollen zugelassen. Im Inland gibt es jetzt weitreichende Einschränkungen für die Bevölkerung, aber wir lassen immer noch täglich viele Menschen in unser Land. Zuletzt wurden in einigen Erstaufnahmestellen von Flüchtlingen Fälle mit dem Coronavirus bekannt. Dies ist nicht nur fahrlässig sondern eine Gefährdung der Bevölkerung, und widerspricht der aussage das man mit allen Mitteln versuchen möchte die Ausbreitung einzudämmen.

Pressekonferenz zu den Vorkommnissen im Asylheim Suhl, wo Schutzsuchende die Corona-Quarantäne nicht dulden.
Sie drohen das Heim anzuzünden, und versuchen über die Kanalisation zu flüchten.

Es ist ein Trauerspiel was die Deutsche Bundesregierung hier abliefert. Die Wirtschaft befindet sich in der Abwärtsspirale, anstatt wirklich die Grenzen zu schließen, um in Deutschland der Lage Herr zu werden, wird immer noch Flickschusterei betrieben. Das öffentliche Leben wird eingestellt, die Menschen sollen soziale Kontakte meiden und am besten nur arbeiten, einkaufen und dann zu Hause zu bleiben. Aber besteht nicht gerade auf der Arbeit die große Gefahr? Sind dort nicht auch die Masse der sozialen Kontakte? Viele Fragen auf die bis heute keine vernünftigen Antworten geliefert werden.

Nun womöglich wird es in den nächsten Tagen zu weiteren Einschränkungen kommen. Im Gespräch ist ja schon eine Ausgangssperre wie in Österreich, Spanien, Tschechien und Frankreich bereits umgesetzt wird. Wird die Bevölkerung gerade in den Ballungszentren das alles einfach über sich ergehen lassen?

Liebe Leute, wir müssen mit wachem Auge schauen was da noch auf uns zu kommt. Im Moment sollte jeder für sich und die seinen vorsorgen und vor allem Ruhe bewahren. Damit wir möglichst alle durch diese Krise heil und gesund durchkommen.

Carsten Jahn

Ziehen wir Sie doch mal ans Licht!

Hallo Deutschland, die patriotische Szene und die Bürgerbewegungen kommen nicht zur Ruhe, immer wieder wird von Innen und außen versucht die Menschen gegen einander aufzubringen. Jüngst, als letzte Woche „Ignaz Bearth“ in der Türkei verhaftet wurde.

Was in den Tagen passierte, war schon unglaublich. Eine Welle der Solidarität und Unterstützung wurde Ignaz und Lilly zuteil, die von Deutschland aus alles versuchte Informationen zu bekommen, Kontakt zu Ignaz herzustellen, Kontakt zum Schweizer Konsulat aufnahm um Ignaz so schnell wie möglich da unten herauszubekommen. Tim Kellner schaltete seinen Anwalt ein der auch unverzüglich seine Arbeit aufnahm. Insbesondere die Zeit zwischen dem letzten Kontakt als Ignaz im Hotel in Handschellen seine Sachen holen musste bis zum ersten Kontakt ca. 24 Std. später war sehr Nerven aufreibend für alle beteiligten Personen. „Michael Wittwer“ der sich noch am Sonntagnachmittag im Auto nach Bulgarien aufmachte, um Ignaz aus Bulgarien zurückzuholen, gilt auch besonderer Dank. Auch seine Aktion 24 Std. vorher vor der türkischen Botschaft ist lobend zu erwähnen. Der Informationsfluss soweit möglich durch einen patriotischen türkischen Blogger über seine Kontakte in der Türkei war klasse.

Aber dennoch gab es auch teile, unter den eigenen Leuten die eine regelrechte Hass und Hetztirade auf Ignaz und Lilly vom Zaun brachen. Teilweise war es schon erbärmlich was da für Stimmung im Hintergrund gemacht wurde, welche bis zum heutigen Tage anhält. In den Telegram Gruppen und auch auf Facebook wurden von verschiedenen sogenannten Patrioten, Bloggern und Aktivisten Falschmeldungen gestreut, und Lügen verbreitet, wohl wissend das sie keinerlei Beweise für Ihr kruden Thesen hatten.

Weitergeleitet aus Sven Liebich Kanal :
Es nimmt Fahrt auf und wenn das wirklich wahr sein sollte, stehen die ganzen Komplizen der Spendenmafia mit runtergelassenen Hosen da. „Der Schweizer Rechtspopulist Ignaz Bearth behauptet, in der Türkei verhaftet worden zu sein. Gleichzeitig bitten er und seine Verlobte um Spenden. Doch die Behörden haben bisher keine Kenntnis von einer Festnahme.“ http://archive.is/wip/qOK4w Beachtet auch https://paytrioten.de

Nachdem Ignaz am Sonntag wieder in der Schweiz ankam, ging er sofort auf Youtube LIVE, um den Sachverhalt aufzuklären, und einen Tag später nochmal um auch die Anschuldigungen die bis zum heutigen Tage weiter verbreitet werden zu widerlegen.

Spalter und Hetzkanal der mit einigen anderen Pseudo-Patrioten (Lilly Heidelberg – Teile von Anonymous.ru) zusammenarbeitet.

Sowohl Lilly als auch Ignaz gingen gestern Abend (09.03.2020) Live und verkündeten Öffentlich das die Spender Ihre Gelder selbstverständlich zurückbekommen, dazu werden diese alle persönlich angeschrieben. Nichts anderes hat Lilly zum Beispiel vom ersten Tag (Freitag Abend Live 06.03.2020) öffentlich verkündet. Das ist ein ehrlicher Umgang mit der Unterstützung der Menschen und hat mit jeglichen Anschuldigungen von Unterschlagung bis Ausnutzen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Auch TEAM HEIMAT wurde in dem Zusammenhang wieder einmal vonseiten der sogenannten „Digitalen-Patrioten“ genannt.

Eine Netzseite ohne Impressum, ohne Quellenangabe, ohne Klarnamen, nicht eine einzige Information über den Ersteller, Redakteur und Ihre Schreiberlinge. Sie dient einzig allein der Verbreitung von Lügen wie man an jedem einzelnen Artikel nach Recherche erkennen kann.

Diese Seite dient lediglich der Verbreitung von Lügen und um Unfrieden unter den Menschen zu stiften. Diese werden dann unter anderem von jenen Menschen verbreitet, die dem einen oder anderen nicht wohlgesonnen sind, aus welchen Gründen auch immer.

Auch TEAM HEIMAT wird immer wieder genannt, sei es, wenn es die Spendenaktion für das Kinderhospiz im November letzten Jahres ging, die dann der Brückenküche e.V zuteil wurde, nachdem das Kinderhospiz die Spenden abgelehnt hatte. Der ganze Vorgang wurde damals lückenlos öffentlich und transparent gemacht. Auch ist die Brückenküche wie angekündigt ein eingetragener Verein geworden, was man Öffentlich (seit Mitte Februar) einsehen kann. Es wird auch immer wieder gelogen und gesagt das meine Person noch irgendwas mit der NPD zu tun hätte, obwohl ich das schon von Anfang an (Juli 2018) öffentlich bekannt gegeben habe, die NPD dies auch im November 2018 öffentlich bestätigt hat, nachdem ich in Leverkusen eine getarnte NPD-Pro NRW Demo öffentlich auffliegen ließ. Ergo seit 2011 nichts mehr mit diesem Verein zu tun habe.

Auch der letzte Artikel der sich mit meiner Person befasste, in dem es heißt „Ich musste Facebook verlassen“ ist eine glatte Lüge, denn unzählige Follower (ca. 8000 auf FB) konnten es verfolgen, dass ich wiederholt gesperrt wurde und dann beschloss die Zelte auf FB ganz abzubrechen, da ich von dieser Löschung und Zensurwillkür die Nase voll hatte.

Kurz gesagt, die „Digitalen-Patrioten“ sind eine Netzseite ohne Impressum, ohne Quellenangabe, ohne Klarnamen, nicht eine einzige Information über den Ersteller, Redakteur und Ihre Schreiberlinge. Sie dient einzig allein der Verbreitung von Lügen wie man an jedem einzelnen Artikel nach Recherche erkennen kann.

Es gibt in der Szene einige Menschen die andere fortwährend in Misskredit bringen wollen und daher solche Meldungen verbreiten. Das machen sie zum Großteil wissentlich. Auch diesmal im Fall der Verhaftung „Ignaz Bearth“ wird dies wieder von verschiedenen sogenannten Patrioten, Möchtegern Bloggern und Aktivisten getan. Ich werde hier nicht alle Namen nennen, denn letztlich seht Ihr es, wer diese Falschmeldungen verbreitet. Ihr könnt selbst nach ein bisschen Recherche Eure Schlüsse daraus ziehen.

Von meiner Seite sei gesagt, das es mit jedem, der diese Falschmeldungen aus welchen Gründen auch immer verbreitet, ohne auch nur mal nachzufragen, keine weitere Zusammenarbeit geben wird. Diese Tür ist nun zu. Wer sowas verbreitet ist in meinen Augen niemand, der etwas zum Positiven verändern möchte, sondern jemand der vorsätzlich verhindern möchte, das etwas Positives für unsere Kinder und unsere Heimat entstehen kann.

Mögen einige unterschiedliche Auffassungen haben, einige unterschiedliche Wege gehen, dennoch eint uns alle ein Ziel. Wer das wissentlich so torpediert, ist nicht besser wie der politische Gegner, nein der ist ebenso ein politischer Gegner.

Carsten Jahn

Links: http://www.digitale-patrioten.de/, https://www.youtube.com/channel/UChWNjJoCTsVdvqY3WzlD45w

Die neue Finanzkrise

Seit Ausbruch der Krise haben sich an den globalen Börsen Buchwerte von mehr als zehn Billionen Euro in Luft aufgelöst. Kapital wird aus allem abgezogen. Mächtige Geldströme haben sich in Bewegung gesetzt. Längst hatte eine Flucht aus Aktien eingesetzt, während die Märkte für sichere Vermögenswerte markante Zuflüsse verbuchen. Der Goldpreis steigt und auch die anderen Edelmetalle sind nun sichere Zufluchtsstätten für die Anleger.

Das erinnert an die Finanzkrise von 2008/2009. Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat seit seinem Jahreshoch am 19. Februar mehr als 16 Prozent an Wert verloren. Extrem waren die Verluste bei der Deutschen Bank, die innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen ein Drittel ihres Werts einbüßte.

Noch dramatischer gestaltet es sich in den USA. Die Vereinigten Staaten sind nicht nur die führende Ökonomie, sie verfügen auch über den mit Abstand größten Kapitalmarkt. Daher haben andere Länder häufig keine Wahl, als den Entwicklungen in Washington und New York zu folgen. Während in der Euro-Zone bereits seit Jahren Negativzinsen vorherrschen, galt Amerika bisher als Refugium der positiven Renditen. Die dynamische und innovative US-Wirtschaft schien zu verhindern, dass die Amerikaner das Negativzins-Schicksal der Europäer erleiden.

Für die wirtschaftliche Stärke stand auch die Zinspolitik der amerikanischen Notenbank „Federal Reserve“ (FED). Aber seit dieser Woche ist auch die Federal Reserve eingeknickt. In einer Notsitzung kappten die Währungshüter in Washington die Sätze gleich um einen halben Prozentpunkt, auf die Spanne von ein bis 1,25 Prozent.

Die Geldhäuser leiden nicht nur unter den niedrigen Zinsen oder etwaigen niedrigeren Handelsaktivitäten durch die Corona-Epidemie. Die Weltkonjunktur ist in Schockstarre und die angst geht um das viele ökonomisch schwache Unternehmen das nicht überleben. Wir erleben nun ein worst case szenario das zu einer weltweiten Wirtschaftskrise führen kann.

Die Notenbanken haben durch Ihre Zinspolitik nicht genug Spielraum diese Krise wirksam zu bekämpfen. Wenn der Preis des Geldes nicht mehr fallen kann, bleibt nichts anderes übrig, als mehr Geld zu drucken. Die Märkte hätten recht, wenn sie ein Politikversagen einpreisen und Renditen und Inflationserwartungen kollabieren. Frisches Notenbank-Geld erhöht zwar kurzfristig die Liquidität an den Märkten. Diese Art von Liquidität wird die Börsen jedoch nicht retten

Eine hochriskante Entwicklung ist eingetreten und es wird spannend sein zu beobachten, wie die Regierungen und Geldhäuser der Welt in diesem Szenario agieren werden.

Carsten Jahn

Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!

Erklärung zum Abschied

In Zeiten des NetzDG und der Verschärfungen die zusätzlich in den nächsten Wochen auf uns zukommen, muss man Prioritäten setzen. Nachdem ich nun wiederholt auf Facebook willkürlich gesperrt wurde, und ich es auch nicht einsehe einen Anwalt zu engagieren um mich mit diesem undemokratischen unsozialen Netzwerk auseinanderzusetzen, habe ich beschlossen auf Facebook gänzlich zu verzichten.

Natürlich verliert man damit eine gewisse Reichweite, um Menschen zu erreichen, aber letztlich sind es nur 7 % der Gesamtreichweite in den sozialen Netzwerken. Ergo werde ich akribisch daran arbeiten die Reichweite zu erhöhen, um eine Gegenöffentlichkeit aufzubauen.

Facebook entwickelt sich mehr und mehr zu einem Zensurapparatschick des Staates. Wenn man nicht mal mehr eine Veranstaltung die sich für Gewaltlosigkeit, Frieden und die Freiheit ausspricht bewerben kann, dann ist das mehr als bedenklich. Ich nutzte keine Form der Hassrede, keine Form der Gewaltverherrlichung auf dem Flyer und dennoch wurden meine Profile (privat) als auch die persönliche Seite (Blog) und meine Gruppen für mich nicht mehr zugänglich gemacht.

Das hat mit Artikel 5 des Grundgesetzes nichts mehr zu tun, sondern ist eine ideologische willkürliche Meinungszensur dieses Konzerns, der sich diesem undemokratischen Staatsapparat beugt.

Ich werde daher meine Möglichkeiten der Erhöhung der Reichweite ohne Facebook ausbauen. Sowohl auf YouTube, Telegram, VK, Twitter, Instagram und natürlich auch über meine Webseite hier. In den nächsten Tagen werde ich hier noch einen EMail Verteiler einbauen. Auch werde ich Ausweichmöglichkeiten in anderen sozialen Netzwerken ausloten.

Je mehr sie die Daumenschrauben anziehen, umso mehr akribischer werde ich am Ausbau und der Erhöhung der Reichweite arbeiten. Denn nur wenn wir die Köpfe der Menschen erreichen, können wir ein umdenken bewirken, zu einem Miteinander zu einem gemeinsam. Ich bleibe dabei ideologisch frei, all das was Ihre Sinne vernebelt.

Lasst uns zusammen noch viel mehr werden, denn das ist es warum sie all die Verschärfungen auf den Weg bringen. Sie haben Angst vor dem mündigen Bürger, der sich nicht weiter in die Ecke stellen lässt. Je lauter Sie schreien, umso aggressiver sie reagieren, umso wichtiger ist es dranzubleiben, für unsere Heimat, unsere Kinder für uns Alle.

Carsten Jahn

Schlagzeilen sind nicht das wichtigste!


Man denkt, das man in den sozialen Netzwerken erzählen kann, was man will, man muss nicht mal einen Beweis liefern, man muss es nur sagen, und die Menschen glauben es, sie hinterfragen nicht mal mehr.


Wir fordern von den Mainstreammedien eine lückenlose Aufklärung auf Basis von Fakten und Beweisen, aber wir selbst machen es nicht. Es wird Online gegangen, viel geredet, man erzählt eine Story, ohne mit einem halbwegs glaubhaften Beweis, mit dem man die Geschichte dokumentiert.

Sollte man in diesen Zeiten wo Menschen so leichtgläubig sind, wo die Stimmung im Land eh schon am Siedepunkt ist, nicht größten Wert darauf legen das man Informationen auch glaubhaft belegen und dokumentieren kann?

Wir, die Menschen die mit Informationen zur Meinungsbildung beitragen wollen, dürfen nicht den Fehler der Mainstreammedien machen. Denn zum einen wird es schnell gegen uns verwendet, und die Glaubhaftigkeit und unsere Integrität, das einzige womit wir punkten können, wird aufs Spiel gesetzt.

Dann sind wir nicht besser als Sie. Dann benutzen wir die Menschen genauso wie Sie.

Wenn schlimme Dinge passieren, und die Informationen spärlich sind, dann muss recherchiert werden, dann müssen Beweise und Belege auf den Tisch, um den Menschen da draußen die Wahrheit zu zeigen. Nur damit ist eine Argumentation möglich und wir können eine breite Masse an Menschen aller Schichten erreichen.

Alles andere, was auf Hörensagen beruht ist, der Sache in keinster Weise dienlich und wird uns immer wieder auf die Füße fallen. Lasst uns das immer bedenken, wenn wir da draußen in den sozialen Netzwerken berichten, um eine Gegenöffentlichkeit aufzubauen.
Dann ist es besser zu warten bis man unwiderrufliche Beweise hat, bevor man aus Sensationsgier versucht mit Schlagzeilen zu punkten.

Carsten Jahn

Relativierung und Verharmlosung aus Machtinteressen – Etablierte Politik!

Wir beobachten es seit vielen Jahren, vermehrt seit 2013 – 2014 mit der Gründung der Alternative für Deutschland, das die etablierte Politik und die Medien eine Verharmlosung Geschichts- historischer Begebenheiten, betreiben. Mit jedem Wahlerfolg der AfD, mit jeder weiteren Zunahme an Menschen die sich nicht in dem vorgegebenen Meinungskorridor aufhalten wird diese moralische Verkommenheit offensichtlicher.

Aber was seit Thüringen (Bruch mit der Demokratie) und Hanau in Deutschland passiert ist schon nicht mehr schäbig, nein es ist brandgefährlich.

Die etablierte Politik als auch der Löwenanteil der Deutschen Medien verhalten sich auf eine Art und Weise, die man zu Recht als moralisch verwerflich benennen muss, und Sie nutzen dazu die breite Masse an leichtgläubigen Menschen, um sie psychisch anzustecken, damit sie sich affektiv und primitiv barbarisch verhalten.

Ein Klassiker der Massenpsychologie

Sie setzen die Akzente, sie bestimmen das Narrativ, dadurch fällt es Ihnen leicht die Menschen unter Kontrolle zu bringen, die Bevölkerung zu spalten und sie für Ihre Zwecke einzusetzen und zu nutzen. Wir sehen das mittlerweile tagtäglich, wo sie die Köpfe der Menschen mit Worten (tausendfacher Wiederholung) nicht erreichen, wird Druck aufgebaut. Es wird ein Klima der Angst geschaffen.

Die Angst vor einem politischen und gesellschaftlichen Gegner, der in der Form überhaupt nicht vorhanden ist. Es wird den Menschen in unserer Heimat aber suggeriert. Man bedient sich dazu einem Teil der Deutschen Geschichte, die seit Jahrzehnten in den Köpfen eingebrannt wurde. Sie gilt als das absolut böse. Man stellt Menschen, Funktionäre einer Partei, die Mitglieder einer Partei und die Sympathisanten dieser Partei auf dieselbe Stufe.

Diese werden bedroht, zum Beispiel das man Ihnen mit Job und Existenzverlust droht, es wird dazu aufgerufen diese auszugrenzen, sie totzuschweigen, und sie nicht zu tolerieren. Man schließt ganze Bevölkerungsteile vom demokratischen Prozess aus. Natürlich erwehren sich diese Menschen, diesem Unrecht, zum Teil auf eine Art und Weise (verbal zum Beispiel, wie sie es nennen mit Hassrede), die dann auch gleich wieder genutzt wird, um das ganze noch zu verstärken.

Ein Kreislauf wurde in Gang gebracht, der sich nicht mehr aufhalten lässt, denn ein Diskurs findet nicht mehr statt. Man hat sprichwörtlich eine Mauer in die Köpfe der Masse gehämmert. Nazi, Faschist, Rechtsradikal, Rechtsextrem, Terrorist, Populist etc. Diese Worte schallen wie Wellen eines Orkans in die Köpfe der Menschen. Resultierende Aggressivität und Gewalt gegen diese Menschen wird als Aktivismus schön geredet, denn es dient ja dem guten Zweck und der Demokratie. Welcher Demokratie?

Was hier in Deutschland unserer Heimat gerade geschieht, ist eine Mischung aus einer Wiederauferstehung sozialistischer Ideologien gepaart mit der Kontrolle des dunkelsten Kapitels unserer Geschichte. Stellt euch die Stasi und die Gestapo in Zusammenarbeit vor, die Überwachung durch den Unrechtsstaat DDR mit der Psychologie der Massen des dunkelsten Kapitels Deutscher Geschichte. Genau das erleben wir jetzt, heute in diesem Moment.

Wer es nicht glaubt, versucht einen Diskurs über den Klimawandel, versucht einen Diskurs über den Föderalismus und die Demokratie (Thema Thüringen), versucht einen Diskurs über den Sinn und Zweck der nachweislich undemokratischen EU, versucht einen Diskurs über die Illegale Migration, versucht einen Diskurs über Grenzkontrollen zu führen. Es gibt unzählige Beispiele mehr. Alles, was in Richtung einer Nationalstaatlichkeit geht und nicht für den Globalismus spricht ist was?

Ganz genau, nicht im Sinn der etablierten Politik, also wie verhindert man das eine Diskussion in der Öffentlichkeit mit Argumenten stattfinden kann? Genau, man verhindert jeglichen Diskurs mit den sogenannten Totschlagargumenten, welche genau diesem Zweck dienen.

Damals hatten die Menschen Angst. Vor Jahrzehnten hatten die Menschen Angst und haben sich verkrochen und einfach mitgemacht. Auch im Unrechtsstaat DDR ging das einige Jahrzehnte gut. Aber liebe Mitbürger, wollt Ihr das Spiel noch ein drittes Mal mit machen? Genug ist genug, bleibt standhaft, bleibt aufrecht, bleibt friedlich, bleibt demokratisch, vernetzt Euch, und was das wichtigste ist, hört nicht auf miteinander zu reden, denn das ist es, was Ihnen angst macht. Das ist es was sie verhindern wollen, denn das bedeutet Ihren Machtverlust.

Carsten Jahn

Hanau – kein Rechtsextremer, sondern ein durchgeknallter Irrer Aufgewachter.

Nach den Ereignissen des gestrigen Abends in Hanau, ergibt sich ein offensichtliches Bild, welches von den Medien entweder wissentlich oder aus Mangel an Kenntnissen verschwiegen wird, um weiterhin die Bevölkerung auf dem Weg zum Kampf gegen Rechts zu halten.

Das Video welches dieser Mann veröffentlicht hat, spricht eine eindeutige Sprache. Er spricht von unterirdischen Militäranlagen in den USA, wo Kinder gefoltert und getötet werden. Er spricht von Satan. Er spricht von totaler Überwachung und von einer übergeordneten Macht. Das ist so weit vom Rechtsextremismus entfernt wie die Erde vom Pluto.

Sein Manuskript geht noch viel tiefer, in dem er vom auslöschen ganzer Zivilisationen spricht, aber lest es euch selber durch:

Er ist offensichtlich völlig verblendet, dogmatisch, und als sogenannter Aufgewachter ein Irrer Amokläufer. Dieses Manuskript gehört in die Hände von Psychologen.

Carsten Jahn

Die Wahrheit über #nichtmituns – Erfurt vom 15.02.2020

Die Mainstream Presse feiert die Demo in Erfurt mal wieder als Sieg der Zivilgesellschaft Thüringens, aber war es das wirklich?

Mitnichten, denn es wurde vom DGB, der Kirche und den Parteien mobilisiert was zu mobilisieren war. Das ganze in Fernbussen und Zügen aus Westdeutschland. Es waren ca. 50 Busse die aus Frankfurt, Hamburg, Berlin und anderen Städten nach Erfurt kamen. Hier wurde mal wieder der Deutschen Bevölkerung suggeriert, das in Thüringen ein breites Bündnis gegen den sogenannten Faschismus auf die Straße geht.

Der DGB benutzt die Beiträge seiner Mitglieder um Linksextreme und Linksradikale aus ganz Deutschland gratis durchs Land zu transportieren, um Euch da draußen das Gefühl zu vermitteln, eine breite Masse ist für den Bruch mit der Demokratie. Wir erinnern uns, es war eine demokratische geheime Wahl in der die von der Bundesregierung gewünschte und Rot-Rot-Grün geführte abgewählte Landesregierung abgewählt wurde.

Was für Szenen sich dort gestern abspielten, kann man zum Teil nicht in Worte fassen. Man kann sich nur an den Kopf fassen. Selbst Kleinkinder wurden von Ihren Eltern für diesen politischen Zweck missbraucht.

Erfurt den 15.02.2020

Soweit ist es nun schon in diesem Land gekommen, an dieser Stelle meine persönliche Anmerkung, das dies unverantwortlich ist. Das Jugendamt sollte hier eingreifen. Überhaupt, wenn man sich anhört, warum die Menschen dorthin kamen, kann man den guten Glauben verlieren, dass es noch eine gewisse Bildung in Deutschland gibt.

All diese Menschen liefen zusammen mit der „Bau auf, Bau auf“ FDJ Jugend (Freie Deutsche Jugend/DDR). Wie man unschwer an den Bildern erkennen kann.

Hier wurde von der sozialistischen Linken, dem deutschen Gewerkschaftsbund, den Kirchen und den Linksextremen offen der Weg zurück zum Sozialismus propagiert. Ein System welches eigentlich überwunden war, und welches Deutschland als ganzes auch nicht zurück möchte. Erinnert Euch an die Verfolgungen, erinnert Euch wie Ihr Euch nachts heimlich getroffen habt, erinnert Euch an den Blick über die Schulter, erinnert Euch, wer aus Eurem Bekannten und Verwandtenkreis auf einmal nicht mehr da war. Wollt Ihr das alles zurück?

So langsam sollte jeder in Deutschland erkennen, wofür die SPD, die Grünen, die Linke und all Ihre Erfüllungsgehilfen stehen.

Carsten Jahn

Neues Deutschland 2020

Das Propagandaministerium des Zentralratskomitees gibt bekannt: Der Sprecher der konservativen Werteunion Ralf Höcker ist von all seinen Ämtern zurückgetreten. Er möchte mit diesem Schritt auch verhindern, das die Partei Schaden nimmt. Wir danken ihm und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

gez. Staatsratsvorsitzende

Man fühlt sich erinnert an Zeiten, die eigentlich überwunden schienen, aber der Sozialismus und Kommunismus mit Verfolgung, Denunziation, Diskriminierung und Bedrohung ist zurück im 21. Jahrhundert.

Es ist unglaublich was seit der Thüringen Wahl geschieht, Parteimitglieder werden gezwungen zurückzutreten, sie werden bedroht. Das geht bis hin zu Morddrohungen. Ist das die Zivilgesellschaft von der im Bundestag von SPD, Grünen und Linken gesprochen wird? Es kommt einem eher so vor das Josef Stalin selbst zurück ist, und die große Säuberung aufs neue beginnt.

Alles und jeder wird zum Faschisten und Nazi gemacht, der nicht auf Linie der Zivilgesellschaft ist, es wird regelrecht Angst verbreitet. Man hat seinen Mund zu halten, ansonsten wird einem die Existenz regelrecht genommen. Wie hier schon systematisch vorgegangen wird, konnte man gestern Abend bei Markus Lanz beobachten.

Wenn Ihr also demnächst in den Aufzug steigt, vergewissert Euch das keine Linientreuen im Aufzug sind, ansonsten könnt Ihr Eure Existenz schon mal überdenken. Auch bitte darauf achten, wen Ihr zum Kaffeetrinken einladet, auch dort besteht die Gefahr das Ihr danach Euer Hab und Gut verliert, und Morddrohungen eingehen.

Dieses neue Deutschland 2020 kann man nur noch als die Weiterführung des Stalinismus und Kommunismus bezeichnen. In neuer Zivilgesellschaftlicher Verpackung mit einem braunen Stempel der Verfolgung darauf.

Jetzt heißt es, sie wieder mit Ihren Waffen zu schlagen, einmal ist es gelungen, und der kalte Krieg wurde gewonnen. Lasst uns zusammenstehen und es wiederholen, denn nichts hassen diese Dilettanten mehr als das die Menschen Ihre Freiheit zurückwollen.

Carsten Jahn

Fragwürdige demokratische Zivilgesellschaft und Ihre Linken Schlägertruppen

Die überraschende Wahl des FDP-Politikers Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten hat hohe Wellen geschlagen. Nicht nur weil er mit den Stimmen der CDU, sondern auch durch Mitwirkung der AfD ins Amt gekommen ist. Die Empörung ist groß bei SPD, Grünen und den Linken. Während die CDU und FDP verzweifelt um eine Strategie ringen, können sich SPD, Grüne und Linke auf Ihr außerparlamentarisches Umfeld, bestehend aus RAF-Verehrern, Autonomen, Straßenkämpfern und befreundete Medien verlassen.

„Es ist doch ganz einfach, es muss egal sein wie die AfD abstimmt“ fasste die SPD-Vorsitzende Saskia Esken die antidemokratische Politshow um die kommende Ministerpräsidentenwahl in Thüringen zusammen. Bei dieser Abstimmung soll der Linken-Politiker Bodo Ramelow wieder an die Macht kommen, nachdem der FDP-Politiker Thomas Kemmerich, der das Amt in einer freien und geheimen Wahl errungen hatte, zum Rücktritt gedrängt wurde. Bei Kemmerich war die Beteiligung der AfD noch ein Problem, gar ein „Zivilisationsbruch“, und der Vorgang wurde von Ramelow mit der Machtergreifung der Nazis verglichen. Bei der Wahl Ramelows soll das jetzt egal sein?

Christian Hirte, der CDU-Bundestagsabgeordnete aus Thüringen und Ostbeauftragter der Bundesregierung, der von Angela Merkel schon gefeuert wurde, nur weil er es gewagt hatte, Thomas Kemmerich zu seiner Wahl mit Stimmen der AfD zu beglückwünschen war das zweite Opfer dieser Antidemokratischen Scharade.

Dieser von der SPD, Linken und Grünen heiß ersehnte Rauswurf setzte in Berlin eine Reihe von weiteren Forderungen in Bewegung. So forderte der SPD-Vize Kevin Kühnert weitere Konsequenzen für andere, die die Wahl Kemmerichs nicht abgelehnt haben.

Auch Julia Klöckner (Landwirtschaftsministerin) zeigte Ihr Gesicht. Sie nannte den Rauswurf einen „klaren Schritt“, und denunzierte bei der Gelegenheit öffentlich fast in Tradition kommunistischer Säuberungen einen Landesminister von Rheinland-Pfalz, der Kemmerich gelobt hatte.

Kevin Kühnert feierte im Anschluss den „massiven Druck von SPD und der Zivilgesellschaft“, der die CDU zum Einlenken gebracht hätte. An Kühnerts Seite dieser „Zivilgesellschaft“ marschierte, um nur ein Beispiel zu nennen, aber auch der, „Rote Aufbau Friedrichshain/Berlin“ oder kurz RAF Berlin. Der Name ist kein Zufall, die linksextreme Gruppe verehrt die Terroristin Ulrike Meinhof und fragt in einem Statement, „ob ihr Kampf auch unserer sein kann“. Darunter sieht man ein Bild mit den Aktivisten am Grab von Meinhof hinter einer roten Flagge, auf der steht: „Der Kampf geht weiter – RAF Berlin“. Bei Twitter hat sich Kühnerts zivilgesellschaftlicher Demonstrationspartner schon über Anschläge auf die CDU und FDP gefreut und diese als „notwendigerweise“ bezeichnet.

In Thüringen, wo Jusos, Grüne und Linke explizit zu Demonstrationen vor FDP Büros aufgerufen haben hat die Mobilisierung mit Hilfe der Linksradikalen, die solche Aufrufe weiter verbreiteten und danach auf ihre Art tätig werden,  hat offensichtlich reibungslos funktioniert.

Es ist seit langem ein Ziel der Extremisten, und auch kein Wunder sich und ihre Taten als Teil eines legitimen Widerstandes oder zivilen Ungehorsams darzustellen: Diese Gelegenheit wird ihnen jetzt auf dem Silbertablett der verbalen Entgrenzung demokratischer Parteien präsentiert. Man braucht sie auf den Straßen für den nötigen „gesellschaftlichen Druck“, auch wenn sogar mitunter Fahnen der MLPD zu sehen sind, Hand in Hand mit der Interventionistischen Linken und RAF-Verehrer mitmarschieren.

So sieht also die neue freie demokratische Grundordnung in Deutschland aus. Nennen wir es beim Namen, eine Gruppe Linksradikaler und Linksextremisten die Auftragsarbeit für die sogenannten demokratischen Parteien SPD, Grüne und Linken auf der Straße verrichten. Drohungen, Nötigungen, Gewalt und Druck auf Demokraten aufzubauen, nicht nur bei der AfD, sondern bei allen demokratischen Parteien die sich Ihnen in den Weg stellen.

Nun hat es auch noch AKK erwischt die am heutigen Tag Ihren Rücktritt als Generalsekretärin der CDU bekannt gegeben hat, und die nun auch auf die Kanzlerkandidatur verzichtet. Ein Kopf rollt nach dem anderen, und die gute Zivilgesellschaft fordert weitere Köpfe.

Das soll also unsere gute Deutsche Zivilgesellschaft sein?

Carsten Jahn (TEAMHEIMAT)

Merkel feuert nicht Linientreue Parteimitglieder!

Wieviel SED steckt noch in Kanzlerin Angela Merkel? Personelle Konsequenzen nach der Thüringen-Wahl: Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, ist von seinem Amt zurückgetreten. Hirte teilte am Samstag über den Kurzbotschaften dienst Twitter mit, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe ihm in einem Gespräch mitgeteilt, „dass ich nicht mehr Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder sein kann“. Er habe daher um seine Entlassung gebeten, schrieb Hirte.

Hintergrund war Hirtes Glückwunsch-Tweet an Thomas Kemmerich (FDP) nach dessen Wahl zum Ministerpräsidenten.

Frau Bundeskanzlerin zeigt nun immer mehr Ihr wahres Gesicht einer Staatsratsvorsitzenden Ihres Zentralkommites der Blockparteien. Eine freie demokratische Wahl wurde rückgängig gemacht, es wurde Druck auf den neuen Ministerpräsidenten Kemmerich ausgeübt, dem Landesvorsitzenden der CDU Mike Mohring wurde der Rücktritt nahe gelegt, und nun werden alle nicht Linientreuen Mitglieder der CDU auf die Guillotine gelegt.

Wer jetzt noch nicht verstanden hat, dass Frau Merkel diktatorische Anwandlungen besitzt, und dieses ehemals einigermaßen demokratische Land mit Ihrer Rot-Rot-Grün-Schwarzen Agenda umbaut in einen faschistisch sozialistischen Staat, dem ist nicht mehr zu helfen.
Willkommen in der Merkokratie der DDR 4.0.

Carsten Jahn

Angeblicher Anstand begründet den Abgesang der Demokratie!

Was wir seit gestern erleben ist eine Farce, ein Trauerspiel, eine große Politshow mit schlechten Darstellern. Im Thüringer Landtag geschah unglaubliches. In einer demokratisch legitimen freien geheimen Abstimmung wählten die Landtagsabgeordneten der CDU, FDP und AfD im dritten und entscheidenden Wahlgang den von der FDP vorgeschlagenen Kandidaten Thomas Kemmerich zum neuen Ministerpräsidenten, und erfüllten damit den Wählerwillen der bürgerlich konservativen Mitte.

Die AfD überraschte die etablierten Parteien mit der Wahlentscheidung für Kemmerich, da sie in den ersten beiden Wahlgängen noch Ihren eigens aufgestellten Kandidaten unterstützten. Natürlich war es eine strategische Entscheidung, die auch möglicherweise vorher schon in Betracht gezogen wurde. Dennoch war es eine legitime demokratische Wahl. die Demokratie hatte an diesem Tag eine Sternstunde. Natürlich nicht für die vorher schon geplante Rot-Rot-Grüne Koalition. Für diese war es eine Zäsur.

Was folgte, war eine Schimpftirade ohne Ende, ausgelöst von der etablierten Bundespolitik, den linksorientierten Deutschen Medien und Ihrer hörigen Anhänger. Es wurde sofort massiver Druck aufgebaut, denn man wollte sich mit dieser Entscheidung nicht zufriedengeben. Denn wie konnte man sich von der angeblich rechtsextremistischen AfD in Amt und Würden wählen lassen, da müssen doch die guten Demokraten zusammenstehen. Demos wurden aufgerufen, Politiker der FDP und CDU wurden mit Drohanrufen überschüttet. Es ging sogar so weit, das die Familie des demokratisch legitim gewählten neuen Ministerpräsidenten Personenschutz ordern musste.

Was wir erlebten war die bundesdeutsche Demokratie in Ihrer ureigensten Form. Die bundespolitischen Sprecher, Parteivorsitzenden der etablierten Parteien, und die medialen Sprechpuppen von Funk und Fernsehen griffen diese demokratische verbal an. Man sprach der demokratischen Entscheidung des Thüringer Landtags die Legitimation ab. Im Laufe des heutigen vormittags meldete sich dann noch Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel aus Pretoria (Südafrika) und sprach von einem unverzeihlichen Fehler, und man sollte diese Entscheidung sofort Rückgängig machen.

Zitat: Angela Merkel „Wir haben keinen Rechtsanspruch auf Demokratie“

Unglaublich, man sprach in diesem Moment der Demokratie Ihre Legitimation ab, man trat auf das Deutsche Grundgesetz, eben jenes Gesetz, auf den auch Frau Bundeskanzlerin Ihren Eid geschworen hat. Es kam wie es die bundesdeutsche Politik wollte. Der neue Ministerpräsident trat nach nicht einmal 24Std. von seinem Amt zurück und jetzt ist diese Posse perfekt. Es gibt nun zwei Möglichkeiten, entweder man verhindert eine Landtagsauflösung durch eine Zweidrittelmehrheit, und verhilft dem Verlierer Bodo Ramelow der Mauerschützenpartei (Die Linke eh.PDS – SED) zurück ins Amt und damit einer Rot-Rot-Grüne-Minderheitsregierung, oder man löst den Landtag auf und erwirkt Neuwahlen in Thüringen.

Die Bürger werden im Glauben gelassen, das diese Farce demokratisch ist, aber dem ist nicht so, es ist gänzlich undemokratisch. Hier wird eine freie demokratische Entscheidung rückgängig gemacht. Das heißt wir erleben das die Demokratie, die so hochgelobte von der Bundesregierung, den etablierten Parteien und den bundesdeutschen Medien zu Grabe getragen wird. Die etablierten Parteien lassen keine freie demokratische Wahl zu.

Sie outen sich als Antidemokraten, sie verändern nach Ihrem Willen die demokratischen Verhältnisse in Deutschland und führen das Grundgesetz am Nasenring durch die Manege. CDU, CSU, SPD, FDP, die Linke und die Grünen sind Antidemokratisch, ein Parteienkartell welches sich nicht mehr auf dem freiheitlichen Boden des deutschen Grundgesetzes bewegt. Wo ist jetzt der Verfassungsschutz, der dieses Land vor den inneren Feinden schützen soll?

Willkommen in der DDR 4.0!

Carsten Jahn

Ohne Zuwanderung geht in diesen Branchen nichts mehr? Fachkräftemangel?

Wie schon in meinem neuen Video angekündigt!
Das Märchen vom Fachkräftemangel: https://youtu.be/_pN0mIMQ1IE

Hier habt Ihr das Interview in der vollen Länge. Der Fachkräftemangel ist eine große Lüge. Es geht einher mit der Migration und der Zuwanderung. Denn Fakt ist, es geht Ihnen nicht um die Menschen, sondern darum Menschen arbeiten zu lassen, die zu einem bestimmten Preis bereit dazu sind.

Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz im Interview mit WELT

Es findet eine Zuwanderung und Einwanderung in den Niedriglohnsektor statt, denn die Deutsche Bundesregierung und die Altparteien sind gar nicht gewillt die Löhne entsprechend zu erhöhen, um die Berufssparten attraktiver zu machen. Nein sie holen sich lieber die Menschen über die Migration rein, da diese bereit sind für den Preis zu arbeiten.

Kein Wunder, denn für eine Pflegekraft aus Mexiko (800.-EUR Brutto) ist es logischerweise eine Verbesserung wenn man in Deutschland (2200.-EUR Brutto) verdient. Wir würden wohl genauso handeln.

Wenn man das nun weiter spinnt, dann holt man sich auch gleich neue dankbare Wählerstimmen ins Land, denn die einheimische Bevölkerung hat das Spiel ja schon längst durchschaut. Ansonsten würde man ja die Abwanderung der Deutschen Fachkräfte stoppen, die Arbeitsbedingungen verbessern und die Löhne erhöhen.

Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Carsten Jahn

Quelle WELT: https://www.welt.de/wirtschaft/article204976564/Migration-Hier-geht-nichts-geht-mehr-ohne-Zuwanderer.html?wtrid=onsite.onsitesearch

17% in Integrationskursen sind Analphabeten – Oh ha!

Der eine oder andere mag sich noch an die Lobhudelei erinnern, wie die massenhaften Fachkräfte willkommen geheißen wurden. Nun Liebe Bundesbürger, sie haben gelogen, ohne rot zu werden, denn : „Wir waren uns immer bewusst, dass über den Fluchtweg nur wenige Fachkräfte ankommen„, sagt der Chef des Flüchtlingsbundesamts. Ja wie jetzt? doch nicht, ja wie kommt das denn?

Jeder sechste Teilnehmer eines Integrationskurses in Deutschland kann nicht lesen und schreiben. Bei den Analphabeten handle es sich vorwiegend um Geflüchtete, sagte der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Hans-Eckhard Sommer, der „Rheinischen Post“.

Nun sind wir mal alle schockiert. Als Nächstes kommt dann sogar noch Rechte Propaganda. Kein Scherz Liebe Bundesbürger, denn was wird von vielen Konservativen seit Jahren gefordert, um den punktuell auftretenden Fachkräftemangel zu beseitigen, sofern man im eigenen Land nicht das passende Personal bekommt?

Im Gespräch mit der Zeitung riet Sommer dazu, mehr Arbeitskräfte aus Europa nach Deutschland zu holen. Insbesondere in Südeuropa gebe es viele arbeitslose, gut ausgebildete junge Leute. „Diese als Arbeitskräfte für Deutschland zu gewinnen wäre unter dem Aspekt der Integration wesentlich einfacher.“ Innerhalb der EU gebe es auch keine rechtlichen Hindernisse, in einem anderen EU-Land zu arbeiten. Er begrüße, dass die Fachkräftestrategie der Bundesregierung dort ansetze, so Sommer.

So so, die Bundesregierung setzt jetzt dort an. Nach fast 5 Jahren Illegaler massenweiser Einwanderung in die Sozialsysteme kommen die dann auch mal auf die Idee? Es ist schon unglaublich, wie Sie Liebe Bundesbürger von der Politkaste in Berlin veräppelt werden.

Der nächste Satz entlarvt die verfehlte Einwanderungspolitik komplett. Der BAMF-Chef warnte gleichzeitig davor, Fachkräfte aus Entwicklungsländern anzuwerben. Er halte es für problematisch, „wenn wir zum Beispiel gut ausgebildete Personen aus gering entwickelten Staaten in größerer Zahl nach Deutschland holen“, sagte Sommer.

Genau, denn diese fehlen dann den Entwicklungsländern, um Ihre eigene Infrastruktur aufzubauen. Auch sind es nicht die ärmsten der Armen die von dort zu uns kommen, sondern deren Mittelschicht. Wie wäre wohl der prozentuale Anteil der Analphabeten, wenn diese Gruppe der Menschen zu uns kommen würde?

Hier kann man sehen wie die Bundesregierung, die etablierte Politik, die Nichtregierungsorganisationen und Ihre globalistischen Anhänger unsere Heimat wissentlich vor die Wand fahren. Nur mit Lügen und Betrug an der eigenen Bevölkerung können sie Ihre verfehlte Politik weiter durch ziehen.

Carsten Jahn