Grüne Rassisten

Ja ich weiß das ist eine kernige These, aber dennoch stelle ich sie auf, warum? Im thüringischen Arnstadt hatten sich rund 250 Menschen versammelt, um gegen die derzeit ausgerufenen Corona-Auflagen zu demonstrieren. Zum Protest aufgerufen hatte die AfD. Wie immer kam es auch an diesem Tag zu Gegenprotesten, organisiert von dem rot-rot-grünen Bündnis der Jugendorganisationen der SPD, der Grünen und der Linken. Selbstverständlich war auch die Grüne Jugend dabei, die dort mal wieder eindrucksvoll zeigte, wie sie sich die Abschaffung Deutschlands und Ihrer Bevölkerung wünscht.

Analsex für den Volkstod!

ANALSEX für den VOLKSTOD

Die Grüne Jugend aus Erfurt veröffentlichte auf dem Nachrichtendienst Twitter ein Gruppenfoto, auf welchem in der Mitte ein kleines unscheinbares Plakat zu sehen ist. Auf diesem steht klar und deutlich geschrieben: „Analsex für den Volkstod“. Als wenn das nicht genug wäre, veröffentlichte der grüne Nachbarverband aus Jena unter dem Slogan „Volle Solidarität mit der Grünen Jugend Erfurt“ den gleichen Spruch auf einem weitaus größeren Plakat.

Nachdem nun eine ordentliche medial konservative Schelte erfolgt war, versuchte man die Aktion auch noch zu relativieren. Wieder einmal im Dienst der guten Sache.

Nun, nennen wir das Kind doch mal beim Namen, hier handelt es ich um einen latenten Rassismus gegen Völker. Man stellt sich hin, und versucht dieses wieder einmal dem Bürger als richtig und wichtig zu verkaufen. Was es aber letztlich darstellt, ist RASSISMUS.

Ein Rassismus der Ihrer globalistischen ideologischen Gesinnung entspricht. Fakt ist, die Grünen haben in Ihrem Grundsatzprogramm als finalen Schritt den Weg in die föderalen Staaten von Europa. Was nichts anderes heißt als die Abschaffung Deutschlands.

Euer Carsten

Bad Publicity is better than no publicity – TEAM HEIMAT

Ich möchte mich an dieser Stelle bei all den Kritikern da draußen bedanken. Ihr habt einen wesentlichen Anteil daran, das die Kanäle wachsen, das immer mehr Menschen aufmerksam auf uns werden. Die Reichweite erhöht sich merklich und stetig. Ohne Euch die regelmäßig den Menschen Märchen erzählen, würde das wahrscheinlich nie so gut laufen, daher an dieser Stelle meinen Dank und Respekt für Eure Arbeit (Hass&Hetze).

Hauptkanal – Carsten Jahn – #TEAMHEIMAT
Alternativkanal – #TEAMHEIMAT

Auch auf Facebook wo wir seit gut 14 Tagen wieder publizieren und senden, haben wir in kürzester Zeit wieder über 600 Abonnenten dazu bekommen. Der Versuch uns klein zuhalten, das Team als auch meine Person zu diskreditieren und zu verleumden schlägt fehl.

Selbstverständlich werden wir weiter machen, uns auch nicht beirren lassen, uns von Menschen die einzig aus Frust, mangelnder Intelligenz, aber auch aus ideologischer Kleingeistigkeit versuchen uns zu schädigen. Jeder dieser angriffe, sei es durch den politischen Gegner, sei es durch Menschen die einfach voller Hass und Neid auf uns schauen, oder aber durch zersetzende Kräfte im sogenannten patriotischen Lager, wir werden sie alle parieren.

Letztlich befinden wir uns auf dem Boden des Rechtsstaats, den werden wir auch für nichts und niemanden verlassen, im Gegenteil, wir werden Ihn einsetzen, wenn wir uns schützen müssen. In diesem Sinne Waidmannsheil.

Euer Carsten (TEAMHEIMAT)

Der Offenbarungseid des Horst Seehofer!

Und wieder hat er zurückgezogen, groß angekündigt aber nicht durchgezogen. Nach der Veröffentlichung des TAZ-Artikels, wo man die Deutsche Polizei in Gänze auf den Müll schmeißen wollte sagte der Bundesinnenminister Horst Seehofer, das er die TAZ anzeigen würde.

Aber es kam wie immer, Frau Merkel intervenierte und zwei Tage später zieht Horst Seehofer zurück. Sie verspotten damit jeden Polizisten in Deutschland der sich Tag ein Tag aus der Gewalt und Diskriminierung von Staats-zersetzenden Elementen ausgesetzt sieht. Es ist ein Trauerspiel ein Offenbarungseid.

Hier der Offenbarungseid im Wortlaut:

Stuttgart und warum das zu erwarten war

Es ist schon erstaunlich welche Frechheit die Medien und die Politik besitzen. Nachdem in Stuttgart 40 Läden angegriffen und teilweise entglast wurden, 9 geplündert wurden, Polizeiautos zerlegt wurden und man auch die Einsatzkräfte angegriffen hat, stellen sich diese Heuchler der LinksRotGrünen Toleranzpolitik vor die Presse und weinen vorgetäuschte Krokodilstränen.

Sie sprechen jetzt von Kleingruppen der Party und Event-Szene, das ist so ziemlich das allerletzte. Die Videos sind überall im Netz, die Bilder der Ausschreitungen auf allen sozialen Netzwerken. Vereinzelt gibt es Presseberichte, die wahrheitsgetreu berichten, aber der Großteil der Presse und des Rundfunks verharmlost und relativiert. Allein die Tatsache das es nicht wie vom MDR, der BILD und anderen Gazetten um einen Deutschen (MDR) oder jemand mit Deutscher Staatsangehörigkeit und weißer Hautfarbe (BILD) handelte, sondern um eine Person mit Deutscher Staatsangehörigkeit und Migrationsgrund (Quelle: NTV – https://www.n-tv.de/panorama/Was-wir-ueber-die-Krawallnacht-wissen-article21861226.html).

Sie lügen, ohne rot zu werden, und der Bürger bekommt es so gut wie nie mit, da sie es immer wieder schnell kaschieren, oder einfach gesagt ablenken. In Stuttgart war es ein Mob von 500 Jugendlichen, zum überwiegenden Teil Menschen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge und auch vermummte die, die Innenstadt zerlegt, Geschäfte mutwillig zerstört haben. Es war ein kriegerischer Akt gegen die deutsche Polizei und den Rechtsstaat.

Rettungskräfte wurden bei der Behandlung behindert, und das es in Teilen nicht noch schlimmer kam, war dem beherzten eingreifen von Bürgern und Türstehern der Clubs zu verdanken. Ja Menschen mit Migrationshintergrund und Einheimische, die dieses Land schätzen, stellten sich schützend vor die Polizei und vor die Geschäfte um sie zu schützen.

Die Menschen in Stuttgart mussten erfahren, dass die Sicherheit der Bürger gefährdet ist, die LinksRotGrüne Antipolizei Politik der letzten Jahre, die dauerhafte Toleranzkultur und das beschützen extremer politischer Kräfte wie der ANTIFA wirkt sich nun auf unseren Straßen aus.

Wo leben wir hier eigentlich?

Es wird Zeit das diese Toleranzpolitik gegenüber Extremisten und Gewaltbereiten ein Ende hat. Das Parteien, die diese auch noch unterstützen, vom Verfassungsschutz unter Beobachtung gestellt werden. Denn sie arbeiten wissentlich an der Zersetzung Deutschlands. Ein Land in dem wir alle friedlich und respektvoll zusammenleben, und zwar in einem funktionierenden Rechtsstaat, das muss das Ziel sein.

Wer hier Polizisten und Rettungskräfte angreift, Läden plündert und Eigentum zerstört, der gehört hinter Schloss und Riegel oder des Landes verwiesen.
Das ist die einzige Sprache die diese zersetzenden Elemente verstehen.

Carsten Jahn (TEAMHEIMAT)

Zusammenarbeit?!

In den letzten zwei Jahren, traf ich sehr viele Menschen, die an einer Zusammenarbeit interessiert waren. Es fanden viele fruchtbare Gespräche, tolle Veranstaltungen und Treffen statt. Ihr kennt das, wenn man erstmal auf die Menschen zugeht, auslotet welches Ihre Denkweise ist, wie sie sich die Zukunft unserer Heimat vorstellen, wie sie versuchen die Menschen zu erreichen, wie sie sich menschlich geben. Es gibt so vieles worauf man achtet. Man versucht Kompromisse zu schließen, man geht manchmal sogar von dem Weg, den man für sich vorgesehen hat, weit weg um ein Gemeinsam zu erreichen.

Aber ist das dann auch richtig? Niemand kann für sich die Wahrheit oder das perfekte pachten. Dennoch hat man seine Werte und Moralvorstellungen. In dieser Richtung sollte man sich bei einer Zusammenarbeit schon auf Augenhöhe begegnen. Was aber stelle ich nach 2 Jahren fest? Zum großen Teil bewegt sich alles nur um ein Thema, und das ist dann auch noch die Ablenkung vom wichtigen.

Oder aber Gruppierungen und Bewegungen die in Zeiten zurückwollen, die der breiten Masse der Bevölkerung schon ewig nicht mehr vermittelbar sind. Diese verlangen aber das man sich dem anschließt, sich Ihnen regelrecht unterordnet. Einem erfolglosen Unterfangen hinterherlaufen? Sich jemandem anschließen, obwohl schon jahrelang sichtbar ist, das es zu keinem Erfolg führen wird.

Was passiert nun, wenn man dann nicht mitspielt, wenn man sich dem nicht anschließt, wenn man sich diesen nicht unterordnet? Man wird bekämpft, natürlich nicht offen, denn das könnte ja zu weitreichenden Verwerfungen führen. Nein, man macht es subtiler, so das es nicht einfach auf einen zurückfallen kann. Man stellt diejenigen in eine Ecke, und lässt die Meute auf Ihn los. Dann wird es richtig nett, denn aus dieser Meute kommen Leute die einen auffordern doch hier und da mitzuarbeiten. Das Ziel ist recht einfach, wenn derjenige dann verneint, kann man ihn gleich wieder öffentlich niedermachen, bis derjenige dann schlussendlich aufgibt. Dann kann es genauso weiter gehen, und man wartet auf den nächsten, den man vielleicht unter seine Fittiche bekommt.

Auch die Unterwanderung von guten Veranstaltungen, die derjenige besucht hat, ist ein Mittel zum Zweck. So kapert man zum einen die Show, schließlich ist es egal was daraus wird, Hauptsache derjenige ist raus aus der Nummer. Man muss ja schließlich verhindern das es sich möglicherweise bewahrheitet, das der Weg des jenigen möglicherweise der richtige ist. Auch da das Ziel, das derjenige zurückzieht und schlussendlich aufgibt.

Nun, das Problem ist nur, wenn dann einer kommt, der nicht zurücksteckt, der sich nicht verbiegen lässt, der sich nicht unterordnet, und der vor allem eines nicht macht, alles aufgibt, dann wird es kniffelig. In genau dieser Situation befinden sich einige der Protagonisten dieser schönen Geschichte. Schließlich hat man es ja nicht geschafft, trotz aller versuche denjenigen von seinem Team zu trennen. Momentan haben wir die Stufe des Eimers weisen auskippen von Gerüchten und Lügen erreicht, während im Hintergrund versucht wird Veranstaltungen zu kapern.

Ihr fragt euch, warum wir mit vielen nicht mehr Zusammenarbeiten? Nun, ich denke diese Frage ist beantwortet. Ich weiß auch das die Herrschaften hier mitlesen, von daher lasst es mich Euch mit einfachen Worten sagen.

Alle die diesen Kanal, die Menschen, die da hinter stehen, die Menschen, die dieses wunderbare Team unterstützen, verbal angreifen, Gerüchte verbreiten, Lügen verbreiten, das ganze teilen und verbreiten, brauchen nicht mehr anfragen, in keinster Weise, es findet keine Zusammenarbeit mehr statt, und auch keine Unterstützung, in keinster Weise.

Vielleicht kann jetzt der eine oder andere verstehen, warum verschiedene YouTuber, oder Gruppierungen mit anderen keine Zusammenarbeit suchen, denn diese ganze Geschichte hier draußen ist an Verlogenheit, und Respektlosigkeit nicht zu überbieten.

Mit besten Grüßen

Euer Carsten (TEAMHEIMAT)

Der größte Film aller Zeiten – warum er eigentlich grottenschlecht ist

Es ist ein Drehbuch, ein erstklassiges politisches Drehbuch welches gerade verfilmt wird und die Menschen rennen in Scharen an die Kinokassen. Herr der Ringe und Titanic wird abgelöst, denn die Oscars gehen im Jahr 2020 an den größten Film aller Zeiten. Was braucht man denn für ein gutes Drehbuch? Was braucht man für einen guten Film?

Man braucht eine gute spannende spektakuläre Story, man braucht attraktive Drehorte und dazu eine Reihe hervorragender Schauspieler und Schauspielerinnen. Wenn man all das zusammen in einem Film unterbringt, und dann noch eine Botschaft einbaut die viele Menschen erreicht, dann hat man ein wahres Meisterwerk geschaffen. Das Ziel ist klar definiert, die Welt soll schöner werden.

Als erstes passiert etwas ganz schlimmes welches die ganze Welt in Atem hält, ein unsichtbarer Feind taucht auf, wo man nicht weiß wie gefährlich dieser Feind ist. Ganz viele Menschen auf der ganzen Welt sind betroffen, und die Angst greift um sich. In Asien, in Nord und Südamerika, in Europa ja auf der ganzen Welt, die globale Pandemie. Da kommen die Schauspieler und Schauspielerinnen ins Spiel, in den Hauptrollen die Regierungschefs der Nationen, in den Nebenrollen die Virologen und natürlich die Gaststars. Jene die in den schlimmsten Situationen immer noch einen Ausweg haben. Die das Vertrauen der Menschen genießen, da sie ja die guten sind.

Die Menschheit wird an den Rand der Niederlage herbeigeredet, und um das zu verhindern, gibt es globale Schutzmaßnahmen, die natürlich unterstützt von den Medien getragen werden und so den Menschen glaubhaft gemacht werden. Man wolle ja die Menschen schützen. Während dessen verschlimmert sich die Lage in anderen wichtigen Bereichen wie der Wirtschaft und den Finanzen. Man beruhigt die Menschen, denn man hat ja mit den globalen Schutzmaßnahmen alles im Griff. Die Menschen sind froh, dass die Politik so gut durchgreift, denn sie haben Angst. Angst vor dem unsichtbaren Feind, und Angst was die Zukunft bringt.

Nun kommt es aber zu Komplikationen, denn nach und nach verstehen mehr Menschen den Sinn und Zweck der Maßnahmen nicht. Denn die Haupt (Politiker)- und auch die Nebendarsteller (Virologen) verstricken sich mehr und mehr in Widersprüche. Menschen gehen auf die Straße, um gegen die Maßnahmen zu protestieren und die Hauptdarsteller (Politiker) fangen an zu schwimmen. Die Menschen stellen nach und nach alles infrage und sogar von einer großen Lüge wird offen gesprochen.

Die Hauptdarsteller und Ihre Story kommen ins Stottern, was tun? Da passiert etwas Unerwartetes am anderen Ende der Welt, etwas was teile der Menschen auf der ganzen Welt berührt. Ein Thema welches recht einfach entfacht werden kann und alles, was bis jetzt aktuell war und den Hauptdarstellern möglicherweise ein schnelles ende beschert hätte, kommt ins Hintertreffen. Der unsichtbare Feind ist gar kein Thema mehr denn der Zweck heiligt bekanntlich auf einmal die Mittel. Es ist wirklich so einfach wie die Haupt- und Nebendarsteller nun Ihre Fehler kaschieren können und nicht nur das.

Nein Sie nutzen die Situation um Ihre langgehegten Ziele verwirklichen zu können. Das Beste daran, es ist eine Thematik, die in vielen Ländern der Welt soviel Schuldgefühle auslöst, das die Menschen natürlich im Dienst der „GUTEN“ Sache alles tun, um nicht in der Nebengeschichte zu landen. Die Haupt- und Ihre Nebendarsteller unterstützt von den „GUTEN“ Gaststars (Gates, Soros, WHO, UNO) können nun weiter diesen spannenden Film drehen. Der Film endet irgendwann in einem grandiosen Finale, welches von den Drehbuchschreibern, den Hauptdarstellern, den Nebendarstellern und den Gaststars gekonnt in Szene gesetzt wurden.

Die Frage ist nur ob der Kinobesucher, der in Massen in die Kinos gegangen ist nicht irgendwann bemerkt, das ihm nur ein alter Film neu erzählt wurde, der schon vor Jahrzehnten und Jahrhunderten schlechte Kritiken bekommen hat. Aber heute hat man nun mal bessere Special Effects, damit kann man im Gegensatz zu früher die eklatanten Schwächen im Drehbuch besser kaschieren und den Kinobesuchern ein Meisterwerk suggerieren.

Willkommen in der neuen Welt

Carsten Jahn

Man blendet Euch für das große Ziel: die VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA

Zitat Ökonom Daniel Stelter: Aus Sicht der Politik ist es ein Glücksfall, dass mit dem Virus ein externer Schock zur Krise geführt hat. Eine perfekte Ausrede, die es möglich macht, gleichzeitig auch die Folgen der falschen Politik der letzten Jahrzehnte, die auf immer höhere Schulden und immer größere ungedeckte Versprechen gesetzt hat, zu bereinigen.

DER PLAN DER EU-ELITEN

Mit der Unterzeichnung des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration (französisch Traité sur la coopération et l’intégration franco-allemandes), kurz als Vertrag von Aachen oder Aachener Vertrag (frz. Traité d’Aix-la-Chapelle) bezeichnet, ist ein bilaterales Abkommen zwischen den EU-Staaten Deutschland und Frankreich, wurde am 22. Januar 2019 von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Emmanuel Macron im Krönungssaal des Aachener Rathauses das Ende der EU in der Form wie wir sie kennen eingeläutet und unterzeichnet.

Anschließend wurde auf der Luftfahrtschau in Frankreich, Deutschlands und Frankreichs ihr erstes Modell ihres neuen Super-Kampfjets präsentiert. Im nächsten Jahr sollen Milliarden gebilligt werden. Die wichtigste Eigenschaft wird von den Amerikanern kopiert. Eines der größten Rüstungsprojekte Europas beginnt mit einem grau angestrichenen Modell aus Sperrholz und Kunststoff. Auf der Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget haben Deutschland und Frankreich erstmals gezeigt, wie der von Airbus und Dassault geplante künftige Super-Kampfjet aussehen könnt

Future Combat Air System FCAS

Im Zuge der Dieselaffäre und des Abbaus der Deutschen Automobil und Energiewirtschaft, zeichnete sich seit 2018 der systematische Umbau der europäischen Wirtschaft ab. Anders sind die Entscheidungen der Deutschen Bundesregierung, den Stopp der Atom und Kohleenergie und der planwirtschaftliche Umbau der Automobilindustrie hin zur E-Mobilität nicht zu erklären. Den großen Deutschen Automobilherstellern werden so die Flügel gestutzt, um die europäischen vornehmlich französischen und italienischen Hersteller zu stärken. Alles unter dem Deckmantel des sogenannten Schutz des Klimas. Der selbstverständlich von den 5 etablierten Parteien im Deutschen Bundestag unterstützt wird.

Nach dem man mit der Auswahl der Kandidaten im Zuge der Europawahl nicht zufrieden war, entschloss man sich die richtige Frau an die Spitze der Europäischen Union zu setzen. Ursula von der Leyen die willfährige Gehilfin von Merkel und Macron wartete nicht lange und offenbarte den Menschen Ihren Traum Europas für die Zukunft, den GREEN DEAL.

GREEN DEAL

Nun trat etwas ein, was man durchaus als Glücksfall für die EU werten kann, die CORONA-KRISE. Seit Anfang 2020 hält sie die Welt in Atem, alle Länder dieser Welt machten Ihre Grenzen zu, die europäischen Länder ebenso. Die Menschen wurden mit Angst vor einem weltweiten Killervirus genährt. Die Welt beschäftigte sich mit sich selbst, und den Bürgern in Europa wurden mehr und mehr Einschränkungen auferlegt. Die Angst angefeuert durch die Medien und die Politik, lies die Menschen in den letzten Wochen erstarren. Die Regierungen der EU erließen Notstands und Ermächtigungsgesetze, sie nannten es so wie in Deutschland Infektionsschutzgesetz, um dem Bürger zu suggerieren, es dient Ihrem Schutz und dem Schutz der Gesundheit. Die Wirtschaft der Industrienationen die schon im Jahr 2019 in Schieflage kam, brach komplett ein. In den Ländern der Welt brach das Chaos aus, und jede Regierung ließ Milliardenschwere Hilfsprogramme anrollen, um Ihre Wirtschaft zu stabilisieren.

Auch hier in Europa wurde es so gehandhabt, aber man sah schnell oder sollte man sagen, man suggerierte es den Menschen das dies auf nationaler Ebene nicht reichen würde, und da war sie wieder die europäische Lösung, die ja schon so oft in den letzten Jahren immer genannt wurde als alternativlosen Ausweg.

Während man nun in Deutschland und in den anderen Ländern auf Nebenkriegsschauplätze geschickt wird, Maskenpflicht, Impfzwang, Lockerungen, Migration etc. und die Menschen sich damit beschäftigen, werden im Hintergrund Nägel mit Köpfen gemacht, ohne das die Menschen in Europa und Deutschland merken was gespielt wird. Aber in den Fußnoten wird man darauf hingewiesen.

§1 der NRW-Verfassung bekommt neuen Absatz

Den ursprünglichen Worten „Nordrhein-Westfalen ist ein Gliedstaat der Bundesrepublik Deutschland“ soll die Passage „und damit Teil der Europäischen Union“ folgen. Das sieht ein gemeinsamer Gesetzentwurf von CDU, SPD, FDP und Grünen vor. Er soll bereits am Donnerstag, 28. Mai 2020, in den Landtag eingebracht werden. Nordrhein-Westfalen trägt zur Verwirklichung und Entwicklung eines geeinten Europas bei, das demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen sowie dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist. https://www.express.de/nrw/warum-das-denn–nrw-verfassung-wird-geaendert—schon-im-ersten-satz-36751902

DIE ABLENKUNG

Mit zusätzlichen 750 Milliarden für den EU-Haushalt kann Ursula von der Leyen so viel Geld verschenken, Regierungen gefügig machen, Beamtenapparate aufblähen und die vielen Wünsche der Lobbyisten erfüllen. 500 Milliarden als „Zuschuss“ und noch mal 250 Milliarden als „Kredit“ – Geld ist da für die EU, das den Bürgern fehlen wird. In vielen Ländern wächst die Sorge vor einem Zentralstaat mit Sitz in Brüssel, der mit Geld Demokratie aushebelt und Rechtsstaatlichkeit nach eigenem Gutdünken in Frage stellt.

Der Weg in die Transferunion wird sichergestellt, die Eurobonds durch die Hintertür, jetzt dem Deutschen Bürger als Wiederaufbaufond schmackhaft gemach. Das klingt ja für die moralisch zerfressene Deutsche Volksseele viel besser. Dieser Wiederaufbaufond ist gekoppelt an den GREEN DEAL. Frau Merkel sprach Anfang des Jahres von der großen Transformation. Herr Steinmeier sagte am Beginn der Krise, das man die Welt danach eine andere sein wird. Kaum jemand hatte das auf dem Zettel. Sie verkaufen es dem Bürger als alternativlose Lösung, gespickt mit markigen Worten und neuen Feindbildern wie Trump, Putin und China die an einer globalen Weltordnung wenig Interesse haben. Es gilt also einen neuen Machtblock zu etablieren damit man nicht abgehängt wird. So verkaufen Sie es Euch.

Die willkommene Gelegenheit die alten Ziele der europäischen Eliten umzusetzen, schon 1925 in dem Heidelberger Programm hatte es die SPD auf die Agenda gesetzt. Auch Merkel und die CDU wollen diese Agenda umsetzen, sie haben das auch nie verheimlicht. Der Bürger hat es nur nicht richtig wahr genommen.

1925 Heidelberger Programm

Mit diesem Wiederaufbaufond soll der alte langgehegte Traum der „VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA“ realisiert werden. Auch auf europapolitischer Ebene bremste das Finanzministerium jetzt nicht mehr – wie es es noch unter Schäuble getan hätte –, sondern drückte auf das Gaspedal. Zumindest auf deutscher Seite handelt es sich bei dem von der Kanzlerin und ihrem Vize gemeinsam erarbeiteten Vorschlag nicht um Merkels Werk und Scholzens Beitrag, sondern eher umgekehrt. Der Sozialdemokrat lieferte auch gleich eine welthistorische Einordnung mit: Erst vor Vertrauten, am Dienstag dann auch in einem Interview sprach er von einem „Hamilton-Moment“. Scholz spielt auf den amerikanischen Finanzminister Alexander Hamilton an, der 1790 die drohende Pleite vieler US-Bundesstaaten nutzte, um die Kompetenzen Washingtons entscheidend auszubauen.

Quelle WELT Artikel vom 24.05.2020: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus208197073/Gemeinsame-Schulden-Merkels-Europawende.html

Auf die Frage, ob er die „Vereinigten Staaten von Europa“ anstrebe, antwortete Scholz lakonisch, diese habe die SPD schon 1925 im Programm gehabt.

Auch die schon im Brüsseler Regierungsviertel geborene Ursula von der Leyen hat sich früher zum Ziel der „Vereinigten Staaten von Europa“ bekannt. Seit einigen Jahren tut sie es öffentlich nicht mehr.

Merkel hat es nie getan. Aber auch die Kanzlerin sagte bei der Vorstellung ihres Kompromisses mit Macron den bemerkenswerten Satz: „Der Nationalstaat alleine hat keine Zukunft.“

Wir sind möglicherweise jetzt im Jahr 2020 auf dem Weg in die „VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA“, es werden alle Voraussetzungen geschaffen, um dies in naher Zukunft möglich zu machen, wahrscheinlich schneller als uns allen lieb ist.

Kay Gottschalk wird als FASCHIST bezeichnet, weil er den Wiederaufbaufond der EU kritisiert.

Carsten Jahn

Berlin und seine Polizei – Rot Rot Grüner Senat drückt Gesetz durch das Polizisten schadet

Während Corona das Land in Atem hält, hat ein heftig umstrittenes Regelwerk die letzte parlamentarische Hürde genommen, ohne das die Öffentlichkeit Kenntnis davon genommen hat. Im Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses winkte die rot-rot-grüne Mehrheit am 13. Mai das „Landesantidiskriminierungsgesetz“ durch, das demnächst in Kraft treten wird.

Die Beweislast wird umgekehrt: Polizisten, die angezeigt werden, müssen beweisen, dass sie unschuldig sind.

Im § 7, Vermutungsregelung geht es darum das die Beweislast umgedreht wird. Wenn ein Bürger einen Beamten oder Angestellten des öffentlichen Dienstes wegen Diskriminierung anzeigt, muss er dafür keine Beweise liefern und hat keinerlei Prozessrisiko. Aber der beschuldigte Beamte oder Angestellte muss nachweisen, dass er unschuldig ist.

Im neuen Antidiskriminierungsgesetz wird außerdem auch noch die Verbandsklage zugelassen: Aktivisten und Vereine, die selbst nicht betroffen sind, können stellvertretend für einen Bürger eintreten, der sich diskriminiert fühlt. Das werde zu einer Klagewelle führen, fürchtet Jörn Badendick von der Personalvertretung Unabhängige in der Polizei, „Polizisten könnten vor Gericht zum Freiwild werden“.

Das neue Gesetz stellt alles auf den Kopf. „Im Zweifel gegen den Angeklagten“, heißt es jetzt, vor allem, wenn er der Polizei angehört.

Jeder, der sich durch Behörden benachteiligt fühlt, soll sich wehren können – notfalls auch vor Gericht. So solle es künftig leichter werden, Diskriminierungen durch Behörden nachzuweisen. Betroffene sollen zudem leichter Schadensersatz und Entschädigungsansprüche zuerkannt bekommen.

Wenn wir nun davon ausgehen, das es in Berlin in letzter Zeit vermehrt zu Spaziergängen gekommen ist, in dessen Rahmen einzelne Personen herausgepickt wurden, festgesetzt wurden und abgeführt wurden, sprechen wir dann womöglich nicht nur über Unverhältnismäßigkeiten, sondern auch über Diskriminierungen einzelner Personen?

Link – Wer ist Aktivist? https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aktivist

Carsten Jahn (TEAMHEIMAT)

Skandal iM Innenministerium – Die Corona-PAPIERE

Am 09.Mai 2020 veröffentlichte Roland Tichy auf seiner Webseite „Tichys Einblick“ eine umfangreiche und alarmierende Analyse eines Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums des Inneren. Ein Referent im „Referat KM 4: Schutz kritischer Infrastrukturen im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat“ hat nach vergeblichen Versuchen, mit Vorgesetzten über seine alarmierende und umfangreiche Analyse zu sprechen, diese „an den Krisenstab sowie die fachlichen Arbeitskreise auf Bundesebene (in allen Ressorts) sowie mit den Ländern (alle Bundesländer) abgeschickt.“ Seine Bitte, den Alarmruf dem Minister vorzulegen, war ohne Prüfung des Inhalts abgelehnt worden.

Die alarmierende Botschaft der Analyse lautete: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.

Eine weitere Kernaussage dieser Analyse ist das: „Zwischen unter 5000 bis zu 125 000 Patienten, die aufgrund von verschobenen Operationen versterben werden/schon verstarben.“

Weitere „Tausende Tote“ durch „abgesagte Folgebehandlungen“ von Operationen („zum Beispiel Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt“), durch Selbstmorde (unter anderem durch fehlende Versorgung von „psychisch Instabilen“ während der Kontaktverbote). Zusätzliche Tote „durch Herzinfarkt und Schlaganfall“ bei Patienten, die sich wegen der Corona-Schließungen nicht mehr zur Vorsorge in Kliniken trauen.

Nachdem diese Analyse veröffentlicht wurde, tat man von Seiten des Bundesinnenministeriums alles um diese Analyse nicht der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Reaktion des Innenministeriums von Horst Seehofer (70, CDU) erfolgte prompt: Der Mitarbeiter wurde von allen Aufgaben suspendiert – und unter der Hand als Außenseiter, Quertreiber, sogar als Spinner diffamiert. Er habe „seine Privatmeinung“ unter „Verwendung behördlicher Symbole“ verbreitet und dabei seine „sachliche Zuständigkeit“ überschritten. Auch die FAZ berichtete über die Suspendierung, titelte: „Nur eine Privatmeinung“

Bei dem Mitarbeiter, der laut aussage, Innenministers Horst Seehofer nur eine private Meinung vertritt handelt es sich um den Oberregierungsrat Stephan Kohn (57, SPD).

Dieser hatte sich einige Experten zu Rate gezogen die seine Analyse stützen. Kohn kommt in seinem über 190 Seiten langen Papier zwar zu radikal anmutenden Einschätzungen, warnt etwa vor Corona als einem „globalen Fehlalarm“. ABER: Seine Fakten sind unwidersprochen. Zentrale Figur und Kronzeuge für Kohns Warnung: Prof. Peter Schirmacher, Chef der Pathologie an der weltberühmten Uni Heidelberg und Mitglied der Leopoldina-Akademie, die auch Angela Merkel berät – und bei der Corona-Politik der Kanzlerin „eine wichtige Rolle“ spielte, so Merkel. In einem Statement für das Bundesinnenministerium (BMI) warnte Schirmacher Anfang Mai, dass „die Effekte getroffener Maßnahmen“ in der medizinischen Versorgung „mehr schaden als nutzen“: „Viele Betroffene suchen nicht/zu spät den Arzt auf.

Selbst nach mehreren Tagen und der Verbreitung in den Mainstream Medien wird weiterhin eine Mauer des Schweigens aufrechterhalten. In der Unionsfraktion des Bundestags forderten gleich mehrere Abgeordnete Aufklärung über das interne Papier. Doch die Antwort ließ auf sich warten. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (51, CDU) lehnte die Beantwortung sogar kategorisch ab.

Inhaltlich werde man sich mit dem Papier befassen aber, weder Innen- noch Gesundheitsministerium wollen sich dazu äußern, reagieren im Hintergrund höchst genervt auf die Einwände des Referenten und seiner Experten. Das heißt im Klartext: Die Inhalte der Kohn-Thesen werden nicht weiter beachtet, gegen den Verfasser werden dagegen eingehende Untersuchungen eingeleitet.

JETZT KÖNNTE SICH DAS BLATT WENDEN!

In der heute veröffentlichten internen AOK-Studie (liegt BILD exklusiv vor) dass in der Corona-Krise deutlich weniger Menschen mit schweren Erkrankungen behandelt werden als zuvor. Dazu haben die Experten aus dem wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), die Anzahl der Aufnahmediagnosen von AOK-Versicherten in Krankenhäusern im April 2020 (bis 23. April) mit dem gleichen Zeitraum im Vorjahr verglichen. Die Ergebnisse sind alarmierend:

Wir erinnern uns: Bundeskanzlerin Angela Merkel (65, CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder hatten beschlossen, dass Krankenhäuser ab dem 16. März alle planbaren Aufnahmen auf unbestimmte Zeit verschieben sollten.

Gesundheitsminister Jens Spahn (39, CDU) schrieb in einem Alarmbrief am 13. März an die Krankenhauschefs: „Bitte verschieben Sie planbare Operationen und Eingriffe jetzt.“ Offensichtlich trauen sich aber viel mehr Menschen aus Angst vor Corona-Infektionen nicht mehr ins Krankenhaus.

FAZIT

Die Daten der AOK-Studie decken sich mit den in den Papieren erhobenen Daten und Fakten. Kohn hat eine „wichtige Einschätzung auf dem Boden umfassender fachlicher Expertise“ erstellt, die das BMI „nicht ignorieren, vertuschen und verschweigen“ sollte. Wichtig zu wissen ist, das von seiten des Ministeriums eine ungeheure Vertuschung praktiziert wurde. Man hat explizit nachgefragt: Ist die Analyse des Schadens der eingeleiteten Corona-Schutzmaßnahmen nicht längst vom Ministerium erstellt worden? Die unglaubliche Antwort: Leider nein. Auf Basis dieser Erkenntnisse muss nun durch die Öffentlichkeit massiver Druck aufgebaut werden. Dieser Skandal könnte zum größten Skandal seit Ende des Zweiten Weltkriegs werden. Wie tief das geht, ist im Moment noch gar nicht absehbar, aber die Bundesregierung spielt mit dem Leben der Bevölkerung. Das muss Konsequenzen haben.

Hier zum Download die bisher bekannten 99 Seiten.
Es ist das besagte interne Dokument aus dem Bundesministerium, indem die gesamten Corona-Maßnahmen als Fehler bezeichnet werden.

Carsten Jahn

Danke

Liebe Unterstützer und Supporter von meinen Kanälen, die letzten Wochen waren nicht sonderlich erfreulich wie Ihr zum Teil mitbekommen habt. Nach einer Auszeit Mitte April aufgrund des Todesfalls in meiner Familie, habe ich dennoch weiterhin versucht Euch weitestgehend zu informieren. Das fiel mir wie Ihr Euch sicherlich vorstellen könnt zum Teil nicht ganz leicht, dennoch hat es mir auch den Kopf frei gemacht.

Viele von euch haben mir über WhatsApp, Telegram, E-Mail und auch persönlich ihre Anteilnahme ausgedrückt. Sowohl Freunde des Kanals als auch manch nicht wohlgesonnener. Das zeigt mir das bei aller Diskussion, die man geführt hat, trotzdem ein gewisser Respekt und Anstand vorhanden ist.

Die Zeiten in denen wir Leben werden immer unübersichtlicher, und viele Menschen da draußen sind verunsichert. So viele unterschiedliche Meinungen, Menschen, Gruppierungen und Bewegungen sind aktiv um an einer positiven Veränderung der Verhältnisse in unserer Heimat zu arbeiten. Man reflektiert irgendwann einmal, ob der Weg, den man geht, der richtige ist, ob alles, was man macht, vernünftig ist. Letztlich leben wir alle zusammen in diesem Land. Es wird immer Diskussionen geben, es wird immer unterschiedliche Meinungen geben, es wird auch immer Menschen geben, die mit dem einen oder anderen nicht klarkommen. Das ist bei mir nicht anders.

Dennoch sollte man, auch wenn man Meinungen nicht teilt, noch einen respektvollen Umgang miteinander haben. Ansonsten steht es ja jedem frei dahin zu gehen, wo seine Meinungen nach außen vertreten wird. Es wäre schön, wenn das der eine oder andere auch einmal bedenken würde. Um Missverständnisse auszuräumen, möchte ich an dieser Stelle noch mal anmerken, das jeder Kanalbetreiber, jeder Blogger, jeder Aktivist, jede Gruppe und auch jede Bewegung seine Daseinsberechtigung hat. Der einzelne Mensch sich aber selbst seine Meinung bilden sollte, was nicht heißt das man dann anderen seine Meinung aufzwingt. Oder aber Unruhe in andere Kanäle und Gruppen hineinträgt.

Sicherlich muss man auf Fragen in Chats und Gruppen antworten, auf Themen eingehen die von anderen Kanälen thematisiert wurden, aber dann sollte es auch gut sein. Derjenige der mit der Antwort nicht zufrieden ist, sollte diese dennoch hinnehmen. Dies würde dazu beitragen, dass wir untereinander eine etwas entspanntere Atmosphäre hätten.

Euch allen da draußen, Unterstützern, Förderern und Abonnenten gilt mein Dank für die Kraft und den Mut, den Ihr mir geschenkt habt. Die nächsten Wochen stehen bei mir noch Veränderungen an, aber danach wird es wie gewohnt weiter gehen. In diesem Sinne bleibt aufrecht und immer daran denken „Aufgeben ist keine Option“.

Euer Carsten

Doktoren in Schwarz – Die Wahrheit über die Pharmaunternehmen – Dieses Video wird überall zensiert und gelöscht!

Am 6.Mai wurde dieses Video von dem YouTube Kanal „PressResetEarth“ hochgeladen, ein 26-minütiges Interview mit Dr. Judy Mikovits. Dr. Mikovits revolutionierte mit Ihrer Doktorarbeit Anfang der 90er die Behandlung von HIV Patienten. Sie wurde ohne Begründung verhaftet, und als Verschwörungstheoretikerin abgestempelt. In diesem Video werdet Ihr erfahren, warum sie an den Pranger gestellt wurde. Die Wahrheit findet immer Ihren Weg.

Der Link zum Video: https://www.bitchute.com/video/fdUppil3lLyc/

Euer Carsten

Der Tanz in den Mai 2020

Der April ist noch nicht mal zu Ende und der Mai 2020 wirft seine Schatten voraus. Im Land der lebenden Toten wird es wieder einmal Zahlen geben die veröffentlicht werden, interessante Zahlen. Nachdem man ja im Monat März noch die Arbeitslosenzahlen vor Beginn der Pandemie hatte und sich auf die Schulter klopfte, wird es jetzt wohl „Butter bei de Fische“ geben.


Wir erinnern uns was Peter Altmaier am 17.03.2020 bei Hart aber Fair sagte:

Allein die Anzahl der Betriebe die Kurzarbeit angemeldet haben spricht Bände. Stand 09.04.2020 waren es 650000 Betriebe. Das Kurzarbeitergeld soll Zehntausende Unternehmen in Deutschland entlasten. Doch die Hilfe vom Staat fließt mit wochenlanger Verzögerung. Bei einigen sind die finanziellen Mittel so knapp, dass sie ihr Personal vorerst nicht bezahlen können. Denn es fehlt massiv an Liquidität und in den nächsten Tagen werden bei hunderttausenden die Löhne und Gehälter fällig.

Link Kurzarbeit: https://www.handwerksblatt.de/unternehmensfuhrung/650000-betriebe-haben-kurzarbeit-angemeldet

Man darf also gespannt sein wie die Hofberichterstatter (Mainstreammedien) die neuen Zahlen kommentieren, die am 30.04.2020 von der Bundesagentur für Arbeit (besser bekannt als „Bundesagentur für verwässerte Statistiken“) veröffentlicht werden.

Auch werden wir im Monat Mai die neueste erstellte Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA für das Jahr 2019 vorgestellt bekommen. Auch hier, wird die Hofberichtserstattung wieder ganze Arbeit leisten. Wie schon so oft kritisiert, ist diese Statistik Jahr für Jahr eine Offenbarung an verwässerter Daten. Immer daran denken, jeder der eine Deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, besser bekannt als Personalausweis, in dieser Statistik als Deutscher geführt wird. Würde man dieses genauer und differenziert betrachten, wäre die Zuwanderungsagenda der etablierten Altparteien, dem Bundesbürger nicht mehr vermittelbar.

Wie wird sich die Wirtschaftskrise, ausgelöst durch diese Pandemie entwickeln? Das ist alles noch gar nicht absehbar. Was wir sehen ist, das der Lockdown der Bundesregierung dazu geführt hat, das sich zum Beispiel der massive Stellenabbau und Auftragsrückgang in der Automobilindustrie und im Maschinenbau intensiviert hat. Am Anfang der Krise sagten viele, „nach dieser Krise wird die Welt eine andere sein„, und genau das ist absehbar. Die Frage ist jetzt nur noch, in welche Richtung sich die neue Welt entwickelt.

Der Monat Mai könnte dazu interessante Zahlen und Fakten liefern, wenn wir diese auch neutral betrachten. Ob das allerdings durch die Hofberichterstatter gewährleistet wird, ist und bleibt zu bezweifeln.

Carsten Jahn

Deutschland – Das Land der lebenden Toten

Heute Morgen wurde ich wach, und mir wurde klar in welchem Land ich lebe. Meine Heimat ist verkommen zu einem Land der lebenden Toten. Zombies wohin man schaut. Lebende Tote, die alles mit sich machen lassen, nichts hinterfragen, die sich Ihrem Glauben an Ihre ReGIERenden hingeben. Zuerst sagen sie Euch Hygiene und Abstand halten, sie schränken nach und nach immer mehr das Versammlungsrecht ein, schränken Eure Reisefreiheit ein, schließen die Schulen, nehmen Euch die Arbeit, nehmen Euch die sozialen Kontakte, ziehen Mauern in Euren Familien, und jetzt sollt Ihr Masken tragen.

Die Angst wird schrittweise in eure Köpfe gehämmert, und ihr gebt euch dieser Angst hin. Wie die Lemminge lauft ihr in Reih und Glied dem Meister hinterher. Ihr wurdet gewarnt, das dies kommen würde, vielleicht nicht in der Art, in der Form aber man hat es euch immer wieder mitgeteilt. Sie haben es erfolgreich verstanden und das bis zum heutigen tage, Kritiker auszugrenzen. Entweder nannten sie Sie Verschwörungstheoretiker, Nazis, Extremisten, Rassisten oder schlicht Leugner und Andersdenkende.

Ihr glaubt Ihnen bis zum heutigen Tage immer noch jedes Wort, was Ihre falschen Zungen von sich geben. Wir sagten Euch der Wirtschaftscrash kommt, und er kommt. Wir sagten Euch die Kontaktverbote kommen, und sie sind gekommen. Wir sagten Euch das sie die Grundrechte und Freiheitsrechte einschränken und sie erließen das Infektionsschutzgesetz und schränkten Euch ein.

Jetzt wird die Vermögensabgabe kommen, sogar von einem Lastenausgleich wird gesprochen, die Eurobonds (Coronabonds) stehen immer noch zur Diskussion. Was denkt Ihr wie die hunderte von Milliarden denn finanziert werden können? Sie werden es sich von uns holen. Sagt nicht wir haben Euch nicht gewarnt.

Ihr lauft wie willenlose gefühllose Zombies der Freiheit beraubt hinterher. Es ist schon traurig was aus unserer stolzen Heimat geworden ist. 82 Millionen mutlose Menschen die sich der Angst hingeben. Wie weit sollen sie es denn noch treiben, bis Ihr endlich bemerkt das Euer Käfig immer enger und enger wird? Montag kommt die Maskenpflicht, und Ihr werdet sie tragen. Die Wissenschaft hat eindeutig belegt, dass es nur bedingt sinnvoll ist, aber sie wollen das Ihr sie tragt und Ihr habt solche Angst das Ihr sie tragt. Euch wird Eure Freiheit eingeschränkt, ja sogar teilweise genommen, aufgrund von was?

Freiheit ist nicht nur ein Wort, Freiheit ist keine hohle Phrase, Freiheit ist das, was jedem einzelnen Menschen auf dieser Welt zusteht. Daran solltet Ihr Euch erinnern. Schaut in die Augen Eurer Kinder, die jetzt nicht mal mehr auf Spielplätze dürfen. Eure Zukunft sind Eure Kinder, wollt Ihr das sie frei sind, dann holt Euch die Freiheit zurück. Niemand sagt, das es leicht wird. Es wird schwer und steinig, aber gemeinsam sind wir stark.

Euer Carsten

RUNTER mit DEN MASKEN!

Wenn doch selbst Experten sagen, dass es nichts bringt, warum machen es die Menschen trotzdem, wenn Politik es anordnet? Nun, es ist einfach, die Medien und die Politik haben uns die große Angst in die Köpfe gepflanzt. Angst macht willfährig und gefügig, denkt mal drüber nach!

Wichtige Studie zur Gefährdung durch Masken

Institut für Anaesthesiologie der Technischen Universität München
Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. E. Kochs)
Ulrike Butz: Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz
an medizinischem Fachpersonal

  1. ZUSAMMENFASSUNG

Die Akkumulation von Kohlendioxid unter chirurgischen Operationsmasken wird bei normal atmenden Personen durch die beeinträchtigte Permeabilität der Masken verursacht. Diese Effekte wurden an zwei verschiedenen Masken und 15 gesunden, männlichen Probanden getestet. Es wurden drei verschiedene Testreihen durchgeführt, wobei eine Testreihe mit dem Maskentyp 1 (3M® OP-Maske 1810 F), eine zweite Testreihe mit Maskentyp 2 (Surgine® 4238 Antifog Gesichtsmaske) sowie eine dritte Testreihe ohne chirurgische Operationsmaske vollzogen wurde. Jeder Proband nahm an jeder Testreihe in zufälliger Reihenfolge teil. Vor dem Aufsetzen der Maske, zu acht Zeitpunkten während 30 min Tragedauer und 5 min nach Entfernen der Maske, wurden der transkutane Kohlendioxid-Partialdruck, die Atemfrequenz, die Herzfrequenz und die pulsoxymetrische Sauerstoffsättigung gemessen. Die Akkumulation von Kohlendioxid (22,49 mmHg, STEV 2,30) unter jeder untersuchten chirurgischen Operationsmaske erhöhte den transkutan gemessenen Kohlendioxid-Partialdruck (5,60 mmHg, STEV 2,38). Eine kompensatorische Erhöhung der Atemfrequenz oder ein Abfall der Sauerstoffsättigung wurde dabei nicht nachgewiesen. Da Hyperkapnie verschiedene Hirnfunktionen einschränken kann, soll diese Studie Hersteller von chirurgischen Operationsmasken aufrufen, Filtermaterialien mit höherer Permeabilität für Kohlendioxid zu verwenden. Dies sollte dazu führen, dass eine verminderte Akkumulation und Rückatmung von Kohlendioxid bei medizinischem Fachpersonal gewährleistet wird. Solange muss der Einsatzbereich der OP-Masken kritisch diskutiert und definiert werden, um unnötige Tragezeiten zu vermeiden.

Der Zensur und Willkür entgegen Wirken!

In den letzten Tagen habe ich feststellen müssen, das YouTube immer öfter die Follower deabonniert, Benachrichtigungen nicht an die Follower rausgehen und auch die Qualität der Übertragungen im Livestream stark nachgelassen haben. Es wurden hochgeladene LIVE’s nicht mal mir selbst angezeigt, erst mit 24-stündiger Verspätung.

Meine beiden YouTube Kanäle sind weiterhin:

Haupt Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCfluzhYpawqHUYNcFdw68Gg?view_as=subscriber

Alternativ Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCK_cX3oHOKuRuqK2Ff6TCug?view_as=subscriber

Man sperrt zwar nicht, aber eine Maulsperre ist trotz allem vorhanden. Seinen Gefühlen freien Lauf lassen ist auf YouTube gar nicht möglich, ohne das man Konsequenzen zu spüren bekommt. Aufgrund dessen habe ich mir eine Ausweichmöglichkeit für die Livestreams gesucht und gefunden. Es wird weiterhin auf YouTube Live’s geben, dennoch überlasse ich nichts dem Zufall.

Ihr findet mich ab heute auch auf DLive, eine interessante LIVE Streaming Plattform. Hier werde ich ab jetzt ebenso Live gehen und Euch informieren.

DLive Kanal: https://dlive.tv/TEAMHEIMAT-CJ

Auch kann ich euch die Telegram App fürs Handy und PC ans Herz legen, denn dort findet keinerlei Zensur statt, nicht so wie z.B. auf WhatsApp. Die Benachrichtigungen über neue Inhalte kommen da immer zeitnah, sobald der Beitrag hochgeladen wurde, so verpasst ihr keinen Beitrag.

Telegram Kanal: https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Weiterhin findet Ihr meine Beitrage auf VK (änlich Facebook) als auch auf Twitter.

VK: https://vk.com/id325035554

Twitter: https://twitter.com/JahnTeam

Wie sie auch reagieren, um viele von uns am Senden zu behindern, die alternativen und freien Medien zu beschneiden. Es gibt immer Lösungsmöglichkeiten uns der Übermacht der Mainstreammedien zu stellen. Wir sind zwar klein, aber wir sind viele. Wir haben die Kraft die sie nicht haben. Sie haben nur das Geld welches Sie von Euch via GEZ (Steuer) eintreiben, wir aber haben etwas viel Größeres, die Liebe zu unserer Heimat Deutschland.

Euer Carsten Jahn

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber um welchen Preis?

In der Menschheitsgeschichte gab es immer wieder dunkle Stunden. Als in Troya die letzte Hoffnung der Menschen zerstört wurde, klammerte man sich bis zuletzt an den Glauben der Errettung durch den Sonnengott. Letztlich passierte nichts und die Stadt und die Menschen wurden von den Griechen vernichtet.

Immer wenn es sich in der Welt verdunkelt, wenden sich die Menschen zurück zum Glauben. Dieser kann Religiös sein, oder auch ganz weltlich, aber man möchte so sehr das alles gut wird, das man aus tiefster Überzeugung daran glaubt. Man sieht dann nur noch das Gute, blendet alles offensichtliche und momentane aus. Man will gar nicht mehr das der Augenblick von einem Besitz ergreift. Man legt sein Leben, sein Schaffen und auch seinen Geist in eine imaginäre fremde Hand und lässt sich leiten und führen.

Man hinterfragt nicht mehr, man denkt nicht mehr selbständig, man lässt keinerlei Kritik an dem eingeschlagenen Weg mehr zu. Es gibt nie zwei Seiten der Medaille, es gibt nicht nur schwarz und weiß, aber genau das ist die Denkweise in diesem Moment.

Man klammert sich an einen Weg, den Weg der Hoffnung, ohne zu wissen, ob es wirklich der richtige Weg ist. Man übersieht die Gefahr, das man die eigene Handlungsmöglichkeit ausblendet und man vergisst das, wenn geführt und geleitet wird, sich in die Hände anderer begibt, ohne wirklich zu wissen, ob es der aufrichtige Weg ist.

Man wird das, was man niemals sein wollte, eine Marionette. Eine Puppe an deren Fäden der/die Herr und Meister zieht, ganz so wie es ihm oder Ihr beliebt. Nur, weil man sich die Erlösung so dringend wünscht. Man verliert die eigene Initiative sein Leben in die eigene Hand zu nehmen und keinem anderen zu überlassen. Folgen ohne zu hinterfragen um des Glaubens willens?

In der Geschichte der Menschheit gab es schon oft, die die das Licht für sich nutzten, um die Menschen in die Dunkelheit zu führen. Wir fragten uns danach immer, wie konnte das passieren? Die Menschheit hat immer wieder den richtigen Zeitpunkt verpasst, diesen unheilvollen Weg zu verlassen, und befanden sich danach im nächsten Käfig. Nun stehen wir wieder an einem solchen Punkt, glauben ohne zu wissen und folgen ohne zu fragen.

In den dunkelsten stunden ist es wichtig auf Sicht zu fahren, um sicher durch den Sturm zu manövrieren. Wenn sich der Sturm gelegt hat, muss man objektiv bewerten, um dann die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen um den Kurs gegebenenfalls neu zu setzen.

Carsten Jahn

BKA – Analyse stellt fest – Kein rassistisches Motiv bei Morden von HANAU

Wir erinnern uns alle an den 19. Februar 2020. Nach den tödlichen Schüssen des Amokläufers Tobias R. in einer Shisha-Bar und einem Kiosk in Hanau deutet alles auf ein rassistisches Motiv hin. Der Generalbundesanwalt hatte die Ermittlungen übernommen.

Es dauerte nicht lange bis Politik und Medien reagierten und den Täter als Rechtsextremisten, Rechtsradikalen und Anhänger einer Rechtsideologie einstuften, wie man anhand der Hessenschau vom 20.02.2020 sehen kann.

Veröffentlicht am 20.02.20 um 11:52 Uhr
Quelle: © hessenschau

Es dauerte auch nicht lange bis die etablierten Parteien und die Medien eine Verbindung zur AfD herbei redeten. Was folgte, war eine beispiellose Hetzkampagne gegen die AfD. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich machte der AfD heftige Vorwürfe gemacht. Eine Spur führe auch hinein in den Bundestag, die AfD sei ein Komplize. „Sie haben den Boden bereitet. Sie haben sich schuldig gemacht“, sagte er an die AfD-Fraktion gerichtet während der Parlamentsdebatte über die Morde in der hessischen Stadt.

Schäuble fordert konsequenteren Kampf gegen Rechtsextremismus

Zu Beginn der Debatte forderte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mehr Einsatz des Staates bei der Bekämpfung des rechten Terrors in Deutschland. Der Anschlag mit zehn Todesopfern verlange vor allem Aufrichtigkeit, sagte er. „Aufrichtigkeit vom Staat, der sich eingestehen muss, die rechtsextremistische Gefahr zu lange unterschätzt zu haben.“ Die lange Spur mörderischer Übergriffe von Einzeltätern und Gruppen quer durch Deutschland zeige: „Das ist Terrorismus.“

„Blutspur des Rechtsterrorismus“

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat nach dem Anschlag von Hanau im Bundestags-Innenausschuss von einer „Blutspur des Rechtsterrorismus“ seit den Morden des rechtsextremen NSU gesprochen. Er habe sich vor den Abgeordneten dagegen gewandt, das Thema Rechtsextremismus durch einen Vergleich mit dem Linksextremismus zu relativieren, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Teilnehmerkreisen erfuhr.

Aber in Zeiten von Corona, fast unmerklich sickerten jetzt Informationen des Abschlussberichts vom Bundeskriminalamtes durch. Dieser widerspricht aller vorangegangener Thesen der Politik und Medien total und demaskiert sie als Wahlkampfmanipulation. Der Abschlussbericht des BKA offenbart die ganze Niederträchtigkeit von Politik und Medien Deutschlands der letzten Jahre.

„Paukenschlag durch BKA“

Nach Auffassung der Ermittler sei Rassismus nicht der dominierende Aspekt in R. Weltanschauung gewesen, hieß es. Dieser habe sich vor allem in Verschwörungsmythen rund um Geheimdienste hineingesteigert und habe an Paranoia gelitten. Nachbarn und Bekannten sei Tobias R. nicht durch rassistische Äußerungen aufgefallen. Es seien auch keine Hinweise darauf gefunden worden, dass er sich mit rechter Ideologie oder mit Rechtsterroristen und deren Taten beschäftigt habe.

Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) stufen den Anschlag von Hanau nach einem Medienbericht nicht als Tat eines Rechtsextremisten ein. Tobias R. (43) habe seine Opfer ausgewählt, um größtmögliche Aufmerksamkeit für seinen Verschwörungsmythos von der Überwachung durch einen Geheimdienst zu erlangen. Eine typisch rechtsextreme Radikalisierung habe er nicht durchlaufen, berichteten WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“.

Wie schon damals von vielen von uns vermutet und anhand des Manifestes eindeutig feststellbar hatte der Täter von Hanau nichts mit Rechtsextremismus oder Rechtsideologie zu tun. Fest steht, die deutsche Bundesregierung, die etablierte Politik und die Medien haben wissentlich die Bürger belogen. Sie haben im Zuge der Bürgerschaftswahl in Hamburg manipuliert und so den Wähler angelogen. Sie haben wochenlang die Meinung der Menschen mit Lügen beeinflusst und die AfD bis zum heutigen Tage damit in Verbindung gebracht.

Carsten Jahn

CORONA – Das Ende der Freiheit?

Noch vor einer Woche belächelten wir China, noch vor einer Woche belächelten wir Italien, noch vor einer Woche lebten wir alle in der rosaroten Blase, in der Wir mit nichts was zu tun haben. Wie sich die Zeiten innerhalb von 7 Tagen ändern können. Dennoch bleiben Fragen übrig, Fragen auf die, die Bundesregierung bis heute keine Antworten liefert.

Nach dem ein ums andere Land der EU die Grenzen schloss. Österreich die Grenze zu Deutschland, tschechische Grenze zu Deutschland, polnische Grenze zu Deutschland und auch die dänische Grenze zu Deutschland, reagierte die Bundesregierung und schloss die Grenzen zu Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz und Dänemark. „Für Reisende ohne triftigen Reisegrund gilt, dass sie nicht mehr einreisen können“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in einer Pressekonferenz am Sonntag in seinem Ministerium.

Nun kommt aber das große „Aber“…

Offen ist, welche Bedeutung die Grenzkontrollen für Asylsuchende haben. „Grundsätzlich gilt, dass Asylsuchende an der Grenze nicht abgewiesen werden können“. Wer Schutz begehrt, muss also weiter eingelassen werden – es sei denn, die Bundesregierung macht von einer Sonderregel Gebrauch. „Der Vertrag zur Arbeitsweise der Europäischen Union beinhaltet eine Klausel, wonach Mitgliedstaaten bei Gefahren für die öffentliche Ordnung bei Asylgesuchen strenger sein können“. Bislang hat das Bundesinnenministerium nicht angekündigt, diese Klausel tatsächlich nutzen zu wollen.

Auch werden trotz weitreichender Einreisebeschränkungen Flüge aus Risikogebieten wie China oder dem Iran nach Deutschland ohne große Kontrollen zugelassen. Im Inland gibt es jetzt weitreichende Einschränkungen für die Bevölkerung, aber wir lassen immer noch täglich viele Menschen in unser Land. Zuletzt wurden in einigen Erstaufnahmestellen von Flüchtlingen Fälle mit dem Coronavirus bekannt. Dies ist nicht nur fahrlässig sondern eine Gefährdung der Bevölkerung, und widerspricht der aussage das man mit allen Mitteln versuchen möchte die Ausbreitung einzudämmen.

Pressekonferenz zu den Vorkommnissen im Asylheim Suhl, wo Schutzsuchende die Corona-Quarantäne nicht dulden.
Sie drohen das Heim anzuzünden, und versuchen über die Kanalisation zu flüchten.

Es ist ein Trauerspiel was die Deutsche Bundesregierung hier abliefert. Die Wirtschaft befindet sich in der Abwärtsspirale, anstatt wirklich die Grenzen zu schließen, um in Deutschland der Lage Herr zu werden, wird immer noch Flickschusterei betrieben. Das öffentliche Leben wird eingestellt, die Menschen sollen soziale Kontakte meiden und am besten nur arbeiten, einkaufen und dann zu Hause zu bleiben. Aber besteht nicht gerade auf der Arbeit die große Gefahr? Sind dort nicht auch die Masse der sozialen Kontakte? Viele Fragen auf die bis heute keine vernünftigen Antworten geliefert werden.

Nun womöglich wird es in den nächsten Tagen zu weiteren Einschränkungen kommen. Im Gespräch ist ja schon eine Ausgangssperre wie in Österreich, Spanien, Tschechien und Frankreich bereits umgesetzt wird. Wird die Bevölkerung gerade in den Ballungszentren das alles einfach über sich ergehen lassen?

Liebe Leute, wir müssen mit wachem Auge schauen was da noch auf uns zu kommt. Im Moment sollte jeder für sich und die seinen vorsorgen und vor allem Ruhe bewahren. Damit wir möglichst alle durch diese Krise heil und gesund durchkommen.

Carsten Jahn

Ziehen wir Sie doch mal ans Licht!

Hallo Deutschland, die patriotische Szene und die Bürgerbewegungen kommen nicht zur Ruhe, immer wieder wird von Innen und außen versucht die Menschen gegen einander aufzubringen. Jüngst, als letzte Woche „Ignaz Bearth“ in der Türkei verhaftet wurde.

Was in den Tagen passierte, war schon unglaublich. Eine Welle der Solidarität und Unterstützung wurde Ignaz und Lilly zuteil, die von Deutschland aus alles versuchte Informationen zu bekommen, Kontakt zu Ignaz herzustellen, Kontakt zum Schweizer Konsulat aufnahm um Ignaz so schnell wie möglich da unten herauszubekommen. Tim Kellner schaltete seinen Anwalt ein der auch unverzüglich seine Arbeit aufnahm. Insbesondere die Zeit zwischen dem letzten Kontakt als Ignaz im Hotel in Handschellen seine Sachen holen musste bis zum ersten Kontakt ca. 24 Std. später war sehr Nerven aufreibend für alle beteiligten Personen. „Michael Wittwer“ der sich noch am Sonntagnachmittag im Auto nach Bulgarien aufmachte, um Ignaz aus Bulgarien zurückzuholen, gilt auch besonderer Dank. Auch seine Aktion 24 Std. vorher vor der türkischen Botschaft ist lobend zu erwähnen. Der Informationsfluss soweit möglich durch einen patriotischen türkischen Blogger über seine Kontakte in der Türkei war klasse.

Aber dennoch gab es auch teile, unter den eigenen Leuten die eine regelrechte Hass und Hetztirade auf Ignaz und Lilly vom Zaun brachen. Teilweise war es schon erbärmlich was da für Stimmung im Hintergrund gemacht wurde, welche bis zum heutigen Tage anhält. In den Telegram Gruppen und auch auf Facebook wurden von verschiedenen sogenannten Patrioten, Bloggern und Aktivisten Falschmeldungen gestreut, und Lügen verbreitet, wohl wissend das sie keinerlei Beweise für Ihr kruden Thesen hatten.

Weitergeleitet aus Sven Liebich Kanal :
Es nimmt Fahrt auf und wenn das wirklich wahr sein sollte, stehen die ganzen Komplizen der Spendenmafia mit runtergelassenen Hosen da. „Der Schweizer Rechtspopulist Ignaz Bearth behauptet, in der Türkei verhaftet worden zu sein. Gleichzeitig bitten er und seine Verlobte um Spenden. Doch die Behörden haben bisher keine Kenntnis von einer Festnahme.“ http://archive.is/wip/qOK4w Beachtet auch https://paytrioten.de

Nachdem Ignaz am Sonntag wieder in der Schweiz ankam, ging er sofort auf Youtube LIVE, um den Sachverhalt aufzuklären, und einen Tag später nochmal um auch die Anschuldigungen die bis zum heutigen Tage weiter verbreitet werden zu widerlegen.

Spalter und Hetzkanal der mit einigen anderen Pseudo-Patrioten (Lilly Heidelberg – Teile von Anonymous.ru) zusammenarbeitet.

Sowohl Lilly als auch Ignaz gingen gestern Abend (09.03.2020) Live und verkündeten Öffentlich das die Spender Ihre Gelder selbstverständlich zurückbekommen, dazu werden diese alle persönlich angeschrieben. Nichts anderes hat Lilly zum Beispiel vom ersten Tag (Freitag Abend Live 06.03.2020) öffentlich verkündet. Das ist ein ehrlicher Umgang mit der Unterstützung der Menschen und hat mit jeglichen Anschuldigungen von Unterschlagung bis Ausnutzen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Auch TEAM HEIMAT wurde in dem Zusammenhang wieder einmal vonseiten der sogenannten „Digitalen-Patrioten“ genannt.

Eine Netzseite ohne Impressum, ohne Quellenangabe, ohne Klarnamen, nicht eine einzige Information über den Ersteller, Redakteur und Ihre Schreiberlinge. Sie dient einzig allein der Verbreitung von Lügen wie man an jedem einzelnen Artikel nach Recherche erkennen kann.

Diese Seite dient lediglich der Verbreitung von Lügen und um Unfrieden unter den Menschen zu stiften. Diese werden dann unter anderem von jenen Menschen verbreitet, die dem einen oder anderen nicht wohlgesonnen sind, aus welchen Gründen auch immer.

Auch TEAM HEIMAT wird immer wieder genannt, sei es, wenn es die Spendenaktion für das Kinderhospiz im November letzten Jahres ging, die dann der Brückenküche e.V zuteil wurde, nachdem das Kinderhospiz die Spenden abgelehnt hatte. Der ganze Vorgang wurde damals lückenlos öffentlich und transparent gemacht. Auch ist die Brückenküche wie angekündigt ein eingetragener Verein geworden, was man Öffentlich (seit Mitte Februar) einsehen kann. Es wird auch immer wieder gelogen und gesagt das meine Person noch irgendwas mit der NPD zu tun hätte, obwohl ich das schon von Anfang an (Juli 2018) öffentlich bekannt gegeben habe, die NPD dies auch im November 2018 öffentlich bestätigt hat, nachdem ich in Leverkusen eine getarnte NPD-Pro NRW Demo öffentlich auffliegen ließ. Ergo seit 2011 nichts mehr mit diesem Verein zu tun habe.

Auch der letzte Artikel der sich mit meiner Person befasste, in dem es heißt „Ich musste Facebook verlassen“ ist eine glatte Lüge, denn unzählige Follower (ca. 8000 auf FB) konnten es verfolgen, dass ich wiederholt gesperrt wurde und dann beschloss die Zelte auf FB ganz abzubrechen, da ich von dieser Löschung und Zensurwillkür die Nase voll hatte.

Kurz gesagt, die „Digitalen-Patrioten“ sind eine Netzseite ohne Impressum, ohne Quellenangabe, ohne Klarnamen, nicht eine einzige Information über den Ersteller, Redakteur und Ihre Schreiberlinge. Sie dient einzig allein der Verbreitung von Lügen wie man an jedem einzelnen Artikel nach Recherche erkennen kann.

Es gibt in der Szene einige Menschen die andere fortwährend in Misskredit bringen wollen und daher solche Meldungen verbreiten. Das machen sie zum Großteil wissentlich. Auch diesmal im Fall der Verhaftung „Ignaz Bearth“ wird dies wieder von verschiedenen sogenannten Patrioten, Möchtegern Bloggern und Aktivisten getan. Ich werde hier nicht alle Namen nennen, denn letztlich seht Ihr es, wer diese Falschmeldungen verbreitet. Ihr könnt selbst nach ein bisschen Recherche Eure Schlüsse daraus ziehen.

Von meiner Seite sei gesagt, das es mit jedem, der diese Falschmeldungen aus welchen Gründen auch immer verbreitet, ohne auch nur mal nachzufragen, keine weitere Zusammenarbeit geben wird. Diese Tür ist nun zu. Wer sowas verbreitet ist in meinen Augen niemand, der etwas zum Positiven verändern möchte, sondern jemand der vorsätzlich verhindern möchte, das etwas Positives für unsere Kinder und unsere Heimat entstehen kann.

Mögen einige unterschiedliche Auffassungen haben, einige unterschiedliche Wege gehen, dennoch eint uns alle ein Ziel. Wer das wissentlich so torpediert, ist nicht besser wie der politische Gegner, nein der ist ebenso ein politischer Gegner.

Carsten Jahn

Links: http://www.digitale-patrioten.de/, https://www.youtube.com/channel/UChWNjJoCTsVdvqY3WzlD45w

Die neue Finanzkrise

Seit Ausbruch der Krise haben sich an den globalen Börsen Buchwerte von mehr als zehn Billionen Euro in Luft aufgelöst. Kapital wird aus allem abgezogen. Mächtige Geldströme haben sich in Bewegung gesetzt. Längst hatte eine Flucht aus Aktien eingesetzt, während die Märkte für sichere Vermögenswerte markante Zuflüsse verbuchen. Der Goldpreis steigt und auch die anderen Edelmetalle sind nun sichere Zufluchtsstätten für die Anleger.

Das erinnert an die Finanzkrise von 2008/2009. Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat seit seinem Jahreshoch am 19. Februar mehr als 16 Prozent an Wert verloren. Extrem waren die Verluste bei der Deutschen Bank, die innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen ein Drittel ihres Werts einbüßte.

Noch dramatischer gestaltet es sich in den USA. Die Vereinigten Staaten sind nicht nur die führende Ökonomie, sie verfügen auch über den mit Abstand größten Kapitalmarkt. Daher haben andere Länder häufig keine Wahl, als den Entwicklungen in Washington und New York zu folgen. Während in der Euro-Zone bereits seit Jahren Negativzinsen vorherrschen, galt Amerika bisher als Refugium der positiven Renditen. Die dynamische und innovative US-Wirtschaft schien zu verhindern, dass die Amerikaner das Negativzins-Schicksal der Europäer erleiden.

Für die wirtschaftliche Stärke stand auch die Zinspolitik der amerikanischen Notenbank „Federal Reserve“ (FED). Aber seit dieser Woche ist auch die Federal Reserve eingeknickt. In einer Notsitzung kappten die Währungshüter in Washington die Sätze gleich um einen halben Prozentpunkt, auf die Spanne von ein bis 1,25 Prozent.

Die Geldhäuser leiden nicht nur unter den niedrigen Zinsen oder etwaigen niedrigeren Handelsaktivitäten durch die Corona-Epidemie. Die Weltkonjunktur ist in Schockstarre und die angst geht um das viele ökonomisch schwache Unternehmen das nicht überleben. Wir erleben nun ein worst case szenario das zu einer weltweiten Wirtschaftskrise führen kann.

Die Notenbanken haben durch Ihre Zinspolitik nicht genug Spielraum diese Krise wirksam zu bekämpfen. Wenn der Preis des Geldes nicht mehr fallen kann, bleibt nichts anderes übrig, als mehr Geld zu drucken. Die Märkte hätten recht, wenn sie ein Politikversagen einpreisen und Renditen und Inflationserwartungen kollabieren. Frisches Notenbank-Geld erhöht zwar kurzfristig die Liquidität an den Märkten. Diese Art von Liquidität wird die Börsen jedoch nicht retten

Eine hochriskante Entwicklung ist eingetreten und es wird spannend sein zu beobachten, wie die Regierungen und Geldhäuser der Welt in diesem Szenario agieren werden.

Carsten Jahn