Milliardenprogramm zum Kampf gegen Rechts? Weit gefehlt!

Man kommt schon ins Schmunzeln, wenn man sieht wie Parteien, Bewegungen und Gruppierungen immer wieder auf denselben Zug aufspringen. Als wenn es wirklich noch niemand begriffen hätte, das es schon lange nicht mehr um den Kampf gegen Rechts, gegen den Rechtsextremismus oder den Rechtsradikalismus geht. Das sind die vorgeschobenen Argumente, die selbstverständlich durch Taten, von hirnlosen Idioten, oder von beauftragten Elementen durchgeführt werden, um damit die Argumentation zu untermauern.

Man möchte niemandem etwas unterstellen, aber schaut man sich allein die letzten Monate an, dann sieht doch ein Blinder mit einem Krückstock, das da System hinter steckt. Im Frühjahr waren es zuerst die Verschwörungstheoretiker, die man durch die Dörfer trieb. Dann stellte man fest, das neue Prominenz auftauchte, die natürlich direkt alle Klischees bediente. So konnte man direkt auch den rechtsextremen Bezug wieder herstellen. Nun passiert in den folgenden Wochen etwas, was die etablierte Politik nicht erwartet hat. Was nie passieren durfte, geschah ausgehend von den Menschen. Es entstand eine breite Querfront die friedlich nebeneinander und miteinander auf die Straße ging. Wie kann denn die bürgerliche Mitte hergehen und es sich wagen, den vorher von der Politik aufgespaltenen Außerparlamentarischen Oppositionellen zu folgen.

Politik und Medien wussten nicht mehr wie sie mit den protestierenden Menschen umgehen sollen. Es war einfach zu perfekt, wie am 29.08.2020 der Sturm (Stürmchen, bestehend aus ca. 200 klatschenden und jubelnden Menschen) auf den Reichstag stattfand. Man stelle sich vor, die Fahnen wären von Friday for Future, Extinction Rebellion oder der ANTIFA gewesen. Nun hatte man aufgrund dieser famosen Inszenierung den Aufhänger wieder den Rechtsextremismus nach vorne zu bringen. Bedient wird dieses Klischee ja schon freiwillig von einigen Protagonisten der Szene, die schon in den Wochen vorher immer wieder medial aufgefallen sind und sich auch selbstverständlich im Nachgang nicht zurückhalten, sondern dieses aufgebaute Klischee immer wieder bedienen.

Interessant ist in dem Zusammenhang auch die Tatsache, das man die QAnon Bewegung recht schnell mit in den Topf geschmissen hat, und sie als Rechtsextreme und Rechtsradikale benennt. Natürlich passte da auch die Tat von Hanau wunderbar ins Bild. Nun passierte Folgendes, man konnte fast täglich verfolgen wie die Medien und die Politik das Sammelsurium an Menschen mehr und mehr zu einem riesigen Bedrohungsszenario aufbaute. Man trieb es regelrecht auf die Spitze und brachte diese Querfront an Bürgern in die Nähe des Rechtsterrorismus.

Viele Menschen in Deutschland halten diese Pandemie für keine große Bedrohung unserer Gesellschaft. Die Zahlen und Fakten, die uns von der Politik und den Medien genannt werden, sind nicht transparent und immer mehr Menschen bekommen das mit. Die Zahl der Kritiker hat sich in den letzten Monaten mindestens verdreifacht. Was noch viel wichtiger ist, ist die Tatsache das diese Bürger auch so langsam den Hintergrund sehen. Die politische Agenda die man mit dieser Pandemie durchzieht. Egal ob Veranstaltungen, Demonstrationen, Bus-Touren oder Spaziergänge, der Widerstand in der Bevölkerung wächst von Tag zu Tag.

Die etablierte Politik mit Ihren steuerfinanzierten Medien sehen sich nun einer immer größer werdenden Masse an Menschen gegenüber, die erkennen welches Spiel hier gespielt wird. Wie können sie dem gezielt entgegenwirken, wenn sich nun schon Teile der Oppositionsparteien den Menschen anschließen? Denn auch sie erkennen das hinter dieser Pandemie mehr steckt, als nur der Schutz der Bevölkerung vor einem Virus, der 99% der Bevölkerung gar nicht betrifft. Es ist die pure Angst um Ihre Macht und Ihre Ziele, die die etablierte Politik antreibt. Mittlerweile haben wir 30% der Bevölkerung die, die Politik kritisch sehen und sich gegen sie wenden. Das ist eine Zahl, die so hoch ist, das sie Ihnen in den kommenden Monaten gefährlich werden kann.

Was nun passiert war vorhersehbar. Mit dem Beschluss des neuen Bevölkerungsschutzgesetzes, welches in der Tat verfassungsrechtlich bedenklich ist, da es nichts Konkretes beinhaltet, keine Befristungen hat, und sie damit am Parlament vorbei, weitere Einschränkungen und Maßnahmen beschließen können, haben sie die Zügel angezogen. Denn nun können sie Demonstrationen, Veranstaltungen etc. weiter einschränken und vor allem die Menschen, die auf die Straße gehen, drangsalieren. Gleichzeitig schüren sie die Angst und den Hass über die steuerfinanzierten Medien so drastisch, das sich Bürger gegenseitig melden. Der Ton auf der Straße wird rauer. Wie man in Leipzig sehen konnte als friedliche Bürger von linksextremen Ideologen angegriffen wurden und die Bürger stundenlang eingekesselt wurden um ein Exempel zu statuieren.

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo sie dem ganzen die Krone aufsetzen. Die schon jetzt legendäre Pressekonferenz von Frau Anetta Kahane. Von diesem Moment an, sind alle Menschen die auf die Straße gehen, und das mit völlig unterschiedlichen Meinungen, Überzeugungen egal aus welcher Bevölkerungsschicht sie kommen, Antisemiten.

Pressekonferenz Amadeo Antonio Stiftung

Gleichzeitig wird der Druck auf die Oppositionspartei AfD drastisch erhöht. Natürlich im Zuge der Altmaier Affäre, bringt man nun gleich mal wieder Öffentlichkeitswirksam Überlegungen zu einem Verbot der Partei ins Spiel und setzt sie in die Nähe der NPD. Dies hat alles nur ein Ziel, dem Bürger klarzumachen, das sie sich doch bitte nicht diesen rechtsextremen Antisemiten anschließen sollen. Damit meine ich alle, das heißt wirklich alle da draußen, egal ob Heilpraktiker, Esoteriker, Verschwörungstheoretiker, Aluhüte, Rechte, Rechtsextreme, nennt sie wie Ihr wollt. Spätestens jetzt muss eigentlich jeder sehen, das hier mit dem letzten Mittel der Propaganda versucht wird, die Menschen wieder auseinander zu treiben.

Sie wissen das sie mehr und mehr Widerstand zu erwarten haben, daher kommt jetzt dieses Milliardenprogramm gegen RECHTS. Aber es ist nicht gegen Rechts, sondern gegen die Bürger, die diese globale politische Agenda welche von großen Teilen der etablierten Politik vorangetrieben wird, ablehnen. Die Bürger wollen keine direkte oder indirekte Impfpflicht, für einen Virus der gerade einmal 1% der Bevölkerung mehr oder minder betrifft. Sie möchten keinen Umbau der Gesellschaft in eine kapitalistisch sozialistische Gesellschaft. Sie, möchten Ihre Heimat behalten, und nicht in der neuen Weltordnung leben. Die Menschen wünschen keine von einigen wenigen, kontrollierte digitale überwachte Welt. Denn das ist es, wohin die Regierenden und die Konzerne hinwollen, den gläsernen Menschen.

Dieses Milliardenprogramm ist ein Erziehungsprogramm für die Bevölkerung. Es dient dazu die Menschen gefügig zu machen, damit sie der politischen globalen Agenda nicht im Weg stehen. Eine Agenda die bekannt ist, die mittlerweile auch offen propagiert wird. Natürlich werbewirksam, denn es soll ja die schöne neue globale Welt sein, die sie für uns beschlossen haben.

Hier geht es nicht um den Kampf gegen Rechts, hier geht es um das große Spiel, hier geht es um unser aller FREIHEIT.

Carsten Jahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: