Warum wir uns ändern müssen?!

In den letzten Wochen und Monaten wiederholt sich eines immer und immer wieder, die Lämmer werden nicht zu Löwen. Wir sehen das seit Jahrzehnten, die Politik wird von den Menschen gewählt und diese geben Ihnen einen Wählerauftrag. Dieser Wählerauftrag wird in vielen Fällen gar nicht eingehalten, da es in der repräsentativen Demokratie Konsens ist, sich Mehrheiten zu besorgen um Ziele mehr oder minder umzusetzen. Dennoch werden Sie immer wieder gewählt und in Amt und Würden gehalten.

Sei es, weil es keine Alternativen gibt, oder mögliche Alternativen (Konkurrenz) stigmatisiert, diskriminiert und diskreditiert werden. Allein aus einem Ziel, sich in der Machtposition zu halten, und dies startet schon auf kommunaler Ebene. Der Wurzel des ganzen Übels. Denn wenn es schon in den Kommunen keine Mehrheiten für eine Veränderung herbeigeführt werden können, wie soll es dann erst auf Landes und Bundesebene geschehen?

Die Menschen resignieren schon auf kommunaler Ebene, bestenfalls wird in sozialen Medien ein bisschen Luft abgelassen, in persönlichen Gesprächen Kritik geübt, und in einigen Fällen geht man für ein paar Wochen auf die Straße, um sich Gehör zu verschaffen. Erreicht man damit etwas? Nein, leider nicht, weil die Politik das schon auf kommunaler ebene aussitzt. Dementsprechend wird die Resignation in der Bevölkerung immer größer.

Was passiert zwangsläufig?

Die Menschen ziehen sich mehr und mehr zurück und die Politik geht Ihre eigenen Wege und macht was sie will. Es ist kein Druck mehr da, der auf die gewählten Volksvertretern ausgeübt wird. Sie können über Jahrzehnte Ihre Machtposition und Strukturen ausbauen, und stellen die Menschen nach und nach vor vollendete Tatsachen. Dies geschieht in Deutschland schon fast in einer perversen Perfektion. Das „Teile und Herrsche“ Prinzip ist hier in unserer Heimat unter dem Deckmantel der Demokratie in ungeahnte Höhen aufgestiegen. Aus Minderheiten werden Mehrheiten gemacht, aus Mehrheiten werden mit Desinformation, Diskreditierung und Diskriminierung Minderheiten gemacht, mit nur einem einzigen Ziel:

Noch mehr MACHT um seine politischen Ziele zu erreichen!

Große Teile der Bevölkerung lassen dies gleichgültig oder wissentlich geschehen. Immer wieder mit demselben Gedanken, es wird schon irgendwann besser werden. Aber wird es das wirklich? Die Probleme in unserer Heimat werden größer und größer, ob es den Wohnraummangel betrifft, die soziale Ungerechtigkeit, fehlender technischer Fortschritt durch Planwirtschaft (Digitalisierung, E-Auto, Energiewirtschaft), Gesundheitspolitik und Pflegemangel, sinkendes Bildungsniveau, Lobbyismus, schleichende Enteignung der Wirtschaft, verfehlte Migration und Integrationspolitik, ideologische Spaltung der Gesellschaft. Eine Liste die man endlos weiterführen könnte.

Trotz alledem ändert sich nichts und das kann man am Beispiel der Wahlen von NRW aufs neue festmachen. In NRW herrscht eine große Unzufriedenheit und Resignation mit der Landespolitik. Sichtbar wurde das anhand der Zahlen der Wahlbeteiligung, denn nur 51,9% der Wahlberechtigten gab Ihre Stimme ab. Die Hälfte der Bevölkerung blieb zu Hause. Warum ist das so?

  1. Desinformation (z.B.: es gibt KEIN Mindestwahlbeteiligungsgesetz in Deutschland)
  2. Keine Alternativen und Vertrauen in die zu wählenden Parteien (ca. 30 verschiedene Parteien)
  3. Heile Welt entscheidet über soziale Brennpunkte

So konnte die etablierte Politik wieder einmal Ihre Machtposition stärken und halten. Stärken, da man das Wahlalter ab 16j. in NRW hat. Dies machten sich die Grünen zunutze. Selbstverständlich geben die Jugendlichen die Fridays for Future, Extension Rebellion etc. nahe stehen, den Grünen Ihre Stimme, nicht weil diese Politik unbedingt richtig ist. Sondern, da das Marketing in dem Fall gegriffen hat.

Der zweite wichtige Punkt ist, das auf dem Land die Wahlen gewonnen wurden, da wo die Welt zum Teil noch in Ordnung ist. Wo man sich nicht mit akutem Wohnraummangel herumschlägt. Wo die Umwelt noch intakt ist. Das Kriminalitätsniveau sehr niedrig ist. Das Bildungsniveau einen einigermaßen hohen Stand hat. Ja, wo man mit den Problemen der Großstädte nicht konfrontiert wird. Das schlägt sich auch in der Wahlbeteiligung nieder, denn diese war auf dem Land wesentlich höher als in der Stadt.

Zusammengefasst kann man sagen es wurde geliefert was bestellt wurde. Da ein großer Teil der Menschen in den Ballungsgebieten resignieren oder kein Interesse an positiven Veränderungen haben. Von Systemwechseln träumen, ohne wirklich informiert zu sein, wie man diese erreichen kann. Durch Desinformation abgehalten worden eine positive Veränderung einzuleiten. Dass man sich aber selbst engagieren muss, um eine Veränderung herbei zu führen und nicht die Hände in Schoß legen darf, um auf den Erlöser und Retter zu warten, erschließt sich den allermeisten Menschen nicht mehr.

WAR ES DAS JETZT? NEIN

Im nächsten Artikel möchte Ich einen Weg aufzeigen, wie wir alle eine Veränderung einleiten können.

Lg Carsten (TEAMHEIMAT)

5 Comments on “Warum wir uns ändern müssen?!

  1. Ja Carsten, das stimmt genau. Wenn diese Vollidiooten in NRW nicht zur Wahll gegangen wären und die Wahlbeteiligung wäre unter 50% gewesen, das wäre es dann gewesen. Es liegt immer noch – wie Du siehst – an diesen verblödeten Menschen, die zur Wahl rennen, obwohl alle Wahlen seit 1956 ungültig und nichtig sind. Daran siehst Du, die Dummbaddel können nicht nur nicht mehr denken sie können auch nicht lesen, sonst hätte das längst dem DUMMSTEN auffallen müssen. Ich hatte mich jetzt sehr kritisch über Merkel-Migranten geäußert und hatte gepostet, hier bei uns gibt es durch Migranten mehr Vergewaltigungen und Todesfälle als durch Covid !! Daraufhin bekam ich Besuch von 11 Bullen, haben alles durchsucht, all mein Eigentum geplündert und mich der Volksverhetzung beschuldigt. Die Hornochsen kennen nicht mal den § 130 !! Der sagt ganz klar, Volksverhetzung ist, wenn ich jemanden zur Gewalt aufrufe aber nicht, wenn ich meine !wahre“ Meinung äußere. Diese Anzeige kam von der bayrischen Staatskanzlei für Migration, ich lache mich tot. Söder ist der größte Idiot hoch 3. Er wurde in Thüringen sogar von Mario Buchner als Arschloch bezeichnet.
    Na ja, Du siehst also, die Fakten, Tatsachen und Wahrheiten wollen sie nicht hören und uns noch den Mund verbieten aber ich lasse ihn mir nicht verbieten, schon gar nicht von diesen Mördern.

    Liken

    • Ich glaube, du unterliegst einem gewaltigen Irrtum, es gibt kein Mindestwahlbeteiligungsgesetz in Deutschland. Wenn sie nur 10 % Wahlbeteiligung haben, können Sie trotzdem weiter machen.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: