Stuttgart und warum das zu erwarten war

Es ist schon erstaunlich welche Frechheit die Medien und die Politik besitzen. Nachdem in Stuttgart 40 Läden angegriffen und teilweise entglast wurden, 9 geplündert wurden, Polizeiautos zerlegt wurden und man auch die Einsatzkräfte angegriffen hat, stellen sich diese Heuchler der LinksRotGrünen Toleranzpolitik vor die Presse und weinen vorgetäuschte Krokodilstränen.

Sie sprechen jetzt von Kleingruppen der Party und Event-Szene, das ist so ziemlich das allerletzte. Die Videos sind überall im Netz, die Bilder der Ausschreitungen auf allen sozialen Netzwerken. Vereinzelt gibt es Presseberichte, die wahrheitsgetreu berichten, aber der Großteil der Presse und des Rundfunks verharmlost und relativiert. Allein die Tatsache das es nicht wie vom MDR, der BILD und anderen Gazetten um einen Deutschen (MDR) oder jemand mit Deutscher Staatsangehörigkeit und weißer Hautfarbe (BILD) handelte, sondern um eine Person mit Deutscher Staatsangehörigkeit und Migrationsgrund (Quelle: NTV – https://www.n-tv.de/panorama/Was-wir-ueber-die-Krawallnacht-wissen-article21861226.html).

Sie lügen, ohne rot zu werden, und der Bürger bekommt es so gut wie nie mit, da sie es immer wieder schnell kaschieren, oder einfach gesagt ablenken. In Stuttgart war es ein Mob von 500 Jugendlichen, zum überwiegenden Teil Menschen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge und auch vermummte die, die Innenstadt zerlegt, Geschäfte mutwillig zerstört haben. Es war ein kriegerischer Akt gegen die deutsche Polizei und den Rechtsstaat.

Rettungskräfte wurden bei der Behandlung behindert, und das es in Teilen nicht noch schlimmer kam, war dem beherzten eingreifen von Bürgern und Türstehern der Clubs zu verdanken. Ja Menschen mit Migrationshintergrund und Einheimische, die dieses Land schätzen, stellten sich schützend vor die Polizei und vor die Geschäfte um sie zu schützen.

Die Menschen in Stuttgart mussten erfahren, dass die Sicherheit der Bürger gefährdet ist, die LinksRotGrüne Antipolizei Politik der letzten Jahre, die dauerhafte Toleranzkultur und das beschützen extremer politischer Kräfte wie der ANTIFA wirkt sich nun auf unseren Straßen aus.

Wo leben wir hier eigentlich?

Es wird Zeit das diese Toleranzpolitik gegenüber Extremisten und Gewaltbereiten ein Ende hat. Das Parteien, die diese auch noch unterstützen, vom Verfassungsschutz unter Beobachtung gestellt werden. Denn sie arbeiten wissentlich an der Zersetzung Deutschlands. Ein Land in dem wir alle friedlich und respektvoll zusammenleben, und zwar in einem funktionierenden Rechtsstaat, das muss das Ziel sein.

Wer hier Polizisten und Rettungskräfte angreift, Läden plündert und Eigentum zerstört, der gehört hinter Schloss und Riegel oder des Landes verwiesen.
Das ist die einzige Sprache die diese zersetzenden Elemente verstehen.

Carsten Jahn (TEAMHEIMAT)

7 Comments on “Stuttgart und warum das zu erwarten war

  1. Es ist in der Tat genauso wie Du sagst – Allerdings sehe ich jetzt mal einen „Vorteil“ – die unter den Teppich kehrerei bzw. runterspielerei wird immer schwieriger werden – so das wirklich die die jetzt noch im absoluten Tiefschlaf sind wach werden.
    Ironie zu Schluß: zur Partymentalität – Allahu Akbar ist dann der neue Sommersonnen Hit 2020 oder? Es ist zu Kotzen.

    Liken

  2. Carsten, wie recht du hast, aber leider laufen immer noch genügend Schafe rum. Bleib wie du bist, offen und ehrlich 👍

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Carsten, wir waren ca. 6 Millionen Rentner welche von den Regierungs und den Altparteien um unsere Rente Betrogen wurden und zwar mit der 9/10. Regelung in der Gesetzlichen Krankenversicherung der Rentner. Herr Michael Opoczynski vom damaligen ZDF, Redakteur der Montags Sendung Wiso, er hatte uns einen Blog zur Verfügung gestellt, wo wir uns austauschen Konten, jeder Teilnehmer konnte über der Antwort Funktion seinen Beitrag dazu leisten, bis zu dem Tag wo uns die Antwort Funktion weg genommen wurde, weil eine Rentnerin schrieb, da uns die Etablierten Parteien kein gehör schenken, sollten wir am 24.09.2017 bei der Bundestagswahl alle die AFD wählen. Und kurz vor der Bundestagswahl wurde unsere Seite vollständig aus dem Netz entfernt. Und weil ich auf Wikipedia das mit der 9/10. Regelung richtig stellen wollte, wurde ich auf allen Wickis gesperrt. Die ganzen Vorgänge habe ich alle dokumentiert, nur habe ich bis heute niemanden finden können wo sich dieses hinterhältige treiben annehmen möchte, nicht einmal beim Sozialgericht. Bis heute verweigert mir die Gesetzliche Krankenversicherung eine Versichertenkarte.
    Ich habe alle Nachweise säuberlich aufbewahrt.

    Liken

  4. Ja, da kann ich nur beipflichten, lieber Carsten. Das was hier abgeht, müsste schon lange Proteststürme und Revolutionen ausgelöst haben und was passiert? Nichts…die Schlaf-Schafe pennen weiter und wollen zur Schlachtbank geführt werden. Im Übrigen, was der Kommentar des Herrn vor mir angeht… auch ich bekomme keine Krankenversichertenkarte!
    Ein Scheißladen ist dieses Land geworden, es ist zum Auswandern! Und es fehlt nicht viel, und ich tue genau das!
    Viele liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg,
    Wolfgang.

    Liken

  5. Die Zustimmung zu Ihrem Artikel versteht sich von selbst.
    Ohne „Zurück auf Los!“ in die Heimat schicken mit einem Kutter, der regelmaessig von Europa ablegt -nach einem schnellen „Im Namen des Volkes.“, versteht sich.
    VG

    Liken

  6. Probiere und schreibe Deutsch Ich war 10 Jahre in einer Spezialeinheit. % Jahre in detr Fremdenlegion. Konnte nicht mehr bleiben aus vielen opetationen an kørpert mein. Ich bin ausgewandert nach norwegen. Was ich mein , ist, wir in der legion waren alle ein team. Egal wo er her kam. Wir waren eine einheit! Was nun passierty ist detr kommunismus pur! Denkenkt an das was ich nun sage! Der Terrorismus kommt von Links! Das wissen alle geheimdiennste. Hast du fragen , kann ich antworten. Wuensche und ich nicht erwåhnt. Denke dabei an meine frau und meine kinder! Als legionår , bin ich nicht viel wert in deutschland. Aber frage mal fransk menschen. Die lieben uns

    Sendt fra E-post for Windows 10

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: