Warum wir verlieren!

Wie kann ich so etwas sagen? Wie kann ich es wagen diese Aussage in den Raum zu stellen? Nun, man muss es tun. Man muss der Realität ins Auge sehen. Wir sind schon seit Jahren auf der Verliererstraße. Aber niemand dort draußen möchte darüber reden, warum auch? Es würden ja Fehlentwicklungen benannt werden, die sich bis zum heutigen Tage hinziehen.

Wer ist denn WIR?

Wir sind die Menschen die Ihre Heimat nicht zugunsten eines europäischen oder globalen Konstruktes verlieren möchten. Wir sind die Menschen, die von der Politik und den Medien in ideologische Schubladen gesteckt werden. Dies dient ja dazu, eine aufkeimende Opposition klein zuhalten, um Ihre politische Agenda ein ums andere Mal durchzuziehen. Das „Teile und Herrsche“ Prinzip funktioniert in Deutschland, in den letzten Jahrzehnten in Perfektion. Egal welche Thematik, aufkeimende Opposition wurde immer wieder in unterschiedliche kleine Bewegungen aufgespalten. Sei es durch unterschiedliche Ziele, mit Fehlinformationen die man gestreut hat, oder schlichtweg durch eine massive Diskreditierung-Kampagne.

Wie sie Ihre Macht massiv ausgebaut haben.

Da gibt es ein hervorragendes Beispiel, schauen wir uns die Partei „Die Grünen“ an.
Als Umweltschutzbewegung gegründet wurde sie zu einer Graswurzelbewegung, der schnell klar wurde, das man in dieser parlamentarischen Demokratie, ganz einfach zum Erfolg kommen kann. Sie bewegten sich innerhalb des Systems. Zuerst gab es kommunale Ableger, die man im späteren Verlauf zu einer Partei verschmelzen ließ. Diese baute im kommunalen Bereich in den letzten vier Jahrzehnten Ihre Struktur mehr und mehr auf. Man involvierte sich in verschiedenen Organisationen, was man zuletzt wieder bei Fridays for Future, Black Lives Matter oder Extinction Rebellion sehen konnte. Diese kommen von der Straße in die Parlamente, um dort Fürsprecher für Ihre Inhalte platzieren. So konnte man sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Machtfaktor aufbauen. Es war akribische Arbeit, die sie in die Positionen gebracht hat. Mittlerweile sind sie in allen relevanten Positionen unserer Heimat vertreten, und wenn es keinen systematischen politischen Widerstand gibt, werden sie in absehbarer Zeit am Hebel der Macht sitzen.

Jetzt ändern Sie Ihre Strategie.

Brand New Bundestag (BNB), ist eine überparteiliche Graswurzelinitiative, die vor einigen Monaten von vier jungen Menschen in Berlin gegründet wurde. Angelehnt ist sie an den Brand New Congress, der auch über die Netflix-Serie „Knock Down The House“ bekannt wurde. Ehemalige Mitarbeiter von Bernie Sanders hatten 2016 nach neuen Gesichtern gesucht, die sie gegen etablierte Parteipolitiker ins Rennen schickten – am Ende mischte eine Kellnerin aus der Bronx namens Alexandria Ocasio-Cortez als Shootingstar die demokratische Linke auf. Nun versuchen sie das hier in Deutschland, man will Direktkandidaten in die Landesparlamente und den Bundestag bekommen, mit der klaren Absicht den etablierten Parteien (z.B. CDU in Sachsen-Anhalt) die Direktmandate abzujagen.

„Viele Menschen wünschen sich Veränderung, fühlen sich aber von der Politik nicht mehr repräsentiert. Unsere Gesellschaft wird immer diverser, unsere Parlamente jedoch nicht“, heißt es auf der Netzseite von BNB. Die Bewegung sucht gemeinsam mit einer Jury über Monate hinweg Kandidaten, die den Bundestag ab 2021 aufmischen sollen. Damit sollen dann Brücken zu den Parteien CDU, Grüne, SPD und Linke aufgebaut werden. Was „Brand New Bundestag“ macht, ist experimentelle Pionierarbeit. Das Parteiensystem ist unter Druck, die Stammwähler werden immer weniger. Bei den parteilosen Initiativen ist heute sicher mehr Musik drin, als noch vor ein paar Jahren. Auch versucht man die Kleinstparteien wie Volt, die Piratenpartei oder die Tierschutzpartei zu einer Art Metapartei zusammenschließen, um skeptischen Wählern das Knacken der Fünf-Prozent-Hürde zu garantieren.

Welche Gefahr besteht?

Wenn man sich diese Strategie anschaut, kann man nur zu folgendem Schluss kommen. Es werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft um den Anspruch an eine europäische oder globale Ordnung herzustellen. Die Agenda wird von potenten Philanthropen und den Parteien unterstützt, die das Nationalstaatliche überwinden wollen. Dem Bürger wird es als „progressive Politik“ verkauft. Klimagerechtigkeit sowie Repräsentation und Vielfalt die ganz oben auf der Agenda der Initiativen und Parteien stehen, klingen ja auch viel besser. Sie sind uns konservativen und Patrioten mindestens zehn Schritte voraus, und die Zeit läuft gegen uns.

Wir müssen uns diesem politischen Kampf stellen!

Wenn wir das verhindern wollen, dann müssen die außerparlamentarischen als auch die parlamentarischen Kräfte gebündelt werden. Mit einem jeder für sich und weiter so, werden wir unsere Heimat, unsere Werte und die Zukunft verlieren. Bürgerbewegungen müssen jetzt politisch aktiv werden. Wir müssen endlich Strukturen aufbauen, in die Kommunen und in die Landesparlamente vordringen und auch letztlich in den Bundestag. Es muss kooperiert werden mit den anderen konservativen patriotischen Kräften, die in den Kreis, Stadträten und Landesparlamenten sitzen. Es muss mit der stärksten Oppositionspartei ein kleinster gemeinsamer Nenner gefunden werden um zu kooperieren. Mit der Straße alleine verlieren wir unsere Heimat.

Carsten Jahn

9 Comments on “Warum wir verlieren!

  1. Hört sich gut an.
    Große Frage ist: WIE soll man das machen?????
    Wer stellt sich zur Verfügung??
    Und dann ist die Frage ser Zeit wichtig.
    Bis das alles realisiert ist, sind Jahre ins Land gegangen.
    Und bis dahin??????
    Wir müssen als Volk auf die Straße. Anders ist das Schiff nicht mehr zu retten.

    Gefällt 1 Person

    • Hi
      Ist,dass dieses Thema,welches ja alle Patrioten betrifft,Mal angesprochen wird. Ich als ehem. Ossi muss immerwieder sagen,ohne jemanden persönlich zu nahe zu treten,es fehlt die Gemeinschaft,die Einigkeit,der Mut und der Wille,etwas grundlegend zu ändern. Gut,auch im Osten sind noch etliche im Tiefschlaf,aber hier im Westen(verzeiht mir bitte diese Ausdrucksweise) sind die Menschen,die immer schon eine Demokratie hatten und wirklich für nichts politisches kämpfen mussten,noch dazu eingelullt von Doofblättern ala BILD,Goldener Zettel oder wie die alle heissen, gehirnerweicht durch die mittlerweile linientreuen,zensierten Staatsmedien total auf ein niedriges Niveau eingeschossen. Von wo geht denn wieder der Kampf aus…..genau,schön ist,dass sich immer mehr anschliessen. Es reicht aber nicht,schimpfen unter Kollegen und Freunden,das erleichtert im Moment,aber ändert nichts. Die Technik bietet heute soviel Möglichkeiten sich,natürlich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten😉,zu organisieren,Flyer zu drucken,zu verteilen,zur Demo gehen sowieso. Als Wahlbeobachter aufschlagen….man darf nicht daran gehindert werden. Ach mir fallen soviel Dinge ein,die von uns auch umgesetzt wurden,was beweisst,es geht. Nur….wir sind zu wenig! Die größte Gefahr für ein Regime geht von einem Volk aus,welches sich einig ist und zusammenhält. Wir haben nicht mehr viel Zeit bis zur Wahl,hinter unserem Rücken werden Fäden gesponnen,die wir uns in unseren kühnsten Träumen noch nicht ausmalen können. Wir sind Ü 60,werdeñ es wahrscheinlich nur noch am Rande erleben,aber Eure Kinder,Enkel ,denkt an die,es lohnt sich. Haben wir uns alle nicht schon genug gefallen lassen?? Ich denke,es reicht und der Topf läuft über,nur eben NOCH zu langsam.🙋🇩🇪👍

      Gefällt mir

      • hallo mein freund; ich bin bei dir, auch inhaltlich ! die – ehem. „ddr“ – ist mir aus kindheitstagen bis zum ende des arbeiter- und bauernparadieses bestens bekannt; meine familie hat die verwandten versorgt, die als einzige – nach kriegsende in den westlichen teil nach der vertreibung aus niederschlesien gelandet – sind ! das – „ddr“- ende hatte ich am 1. mai 1989 auf der insel usedom den verwadten für die kommenden 5 jahre angekündigt ! die schweinereien der obrigkeit – sind – mir bestens bekannt, und ich könnte so einiges persönliches – hierzu – beitragen; würde es sehr gern mit der „staatsratsvorsitzenden“ bei einem interview von 5 min.vor lfd. kamera -tun; das würde reichen, die „schlafschafe“ – wachzurütteln, was da war, und was – für uns – angedacht – ist, hier — ein neues — deutschland — zu schaffen ! ein herzliches willkommen – im – neuen kommunismus ! eine medizinische gestalt, aus dem ehem. ostblock, sagte mir kürzlich, sie ist – dem kommunismus – entflohen, – aber im – neuen kommunismus – angekommen !!! ist diese – aussage – nicht – treffend ? ? ? und wie heißt es hier, auf dem boden der – „freiheitlichen grundrechte ?“ wir haben doch – demokratie ! wo ? diese meinungs- und pressefreiheit – wird – gern im ausland – von – unseren – „regierenden“ – eingefordert ! auch das demonstrationsrecht sowie redefreiheit ! und – wie – sieht die – realität – aus ? hier wird diese sog. „freiheit“ – durch die medien und ihren hofberichterstatten – den – „untertanen“ – mundgerecht – serviert ! kritische stimmen oder beiträge – blockiert oder anderweitig – sanktioniert ! davon gibt es genügend beispiele ! ein blick zurück – spricht – bände ! in den unternehmen bzw. behörden wagen sich – heute – mitarbeiter nicht zu äußern, weil sie sanktionen aller art – fürchten -müssen ! das ist die – neue – demokratie 2021; wie ich es aus div. quellen – weiß ! auch das system wird – sich – reformieren oder den selben weg gehen, wie einst die „ddr !“ alles wird – weltweit – auf den prüfstand gestellt, – es ist nur eine frage der zeit ! der h. trump-f – hat – das alles getan, was – er – angekündigt – hatte !!! warten wir mal getrost die kommenden wochen und monate ab, die welt – bewegt – sich; aber anders, als es sich die sog. „elite“ – der – n w o – eigentlich – vorgestellt hat ! undbzw. aber – den weltfrieden – sichern, – können – nur die freien deutschen ! und – was – sind — wir — seit 1918 ? ? ? bitte mal nachdenken ! hierzu verweise ich auf die : benjamin freedman – rede im willard hotel 1961 ! – bei – youtube – abzurufen ! dazu bitte folgende videos : heinrich XIII prinz reuß bestätigt „verschwörungstheoretiker “ — der krieg der viele väter hatte. alles eine lüge ! die echten kriegsursachen von 1939 ! ( auch als buch )nur einige beispiele ! die – freiheit und souveränität – bringt – uns — nur — der friedensvertrag zum 1. WK ! hierzu bitte ich die 4 alleierten botschaften sowie die reststaatlichkeiten von großbritannien, frankreich, die duma von russland und den senat von amerika (nicht usa!) anzuschreiben, und diese – bitte zum friedensvertrag zum 1. WK ! – zu stellen ! der eine satz genügt ! die betreffenden anschriften sind dem internet zu entnehmen; die anschreiben mit kompletter anschrift und absender zu versehen, danke ! der th. roosevelt (1933-45) sagte u.a., „in der politik geschieht – nichts – zufällig. wenn – es – passiert,- ist – es – so – geplant !“ und – was wurde beim freimaurerkongreß 1889 in paris – beschlossen ? wacht – endlich – auf; es geht um die zukunft – eurer kinder und enkel !!! und – handelt – jetzt !!!

        Gefällt mir

      • Moin Eckhard,da hab ich ja einen Seelenverwandten getroffen,danke für die lehrreichen Zeilen und die Links dazu. Dann kennst Du ja auch sicher noch das alte Motto der DDR Staatsfeinde: die Gedanken sind frei und,ganz nach Lenin: gemeinsam sind wir stark! Und dieses Stärke fürchtet die Regierung wie der Teufel das Weihwasser! Du merkst,wir haben also noch einen ordentlichen Weg vor uns,um auch weiterhin Überzeugungsarbeit zu leisten. Mein Mann ist ja eben.polit.Häftling,wir ergänzen uns darin prima,abercwieviel Paare kenne ich,wo 2 völlig verschiedene Meinungen vorherrschen,das stell ich mir furchtbar vor. Wir haben und tun es heute noch,immer zusammen gekämpft. Alles Gute unbekannterweise und ganz herzliche Grüsse.👍🇩🇪🙋

        Gefällt mir

  2. Gern kämpfen wir,haben wir schon in der DDR gemacht,allerdings waren die Menschen anders gestrickt,muss ich leider sagen. Man hatte ein gemeinsames Ziel,welches trotz aller Repressalien auch erreicht wurde. Wir kamen 83 als politische Flüchtlinge in den Westen und durften bis ca 2007 noch eine Demokratie erleben und uns entfalten ohne Angst,abgehört oder in der eigenen Wohnung besucht zu werden. Spätestens seit 2015 ist es mit einer normalen Demokratie vorbei,eine Kanzlerin,die den Kommunismus mit der Muttermilch aufgesogen hat und U. A. Durch Gemauschel an die Macht kam,die über Gesetze hinweg geht,das Parlament umgeht,die Opposition aufs schlimmste beleidigt und diskreditiert,die Medien zu Staatsmedien umfunktioniert sich einen eigenen Staat im Staat aufgebaut hat,die muss,ganz klar,abgewählt werden. Nur…..Dank der ewig treuen Vasallen,die alle nur ihre Pöstchen sehen,wird es nicht Mal ein Misstrauensvotum geben. und das Volk,oh Gott,ist gespalten,duckmäuserisch ,ängstlich und demütig wie wahrscheinlich noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik. Wir sind,wie erwähnt,sehr aktiv,stossen aber aus genannten Gründen immer wieder an unsere Grenzen. Ein zweites 89 wird es mit diesem Volk nicht geben und eine Einigkeit und ein Zusammenhalt leider auch nicht. Es tut mir sehr weh,sowas schreiben zu müssen,aber das ist unsere Überzeugung. Allen ein Besinnliches,angstfreies Weihnachtsfest,schöne Feiertag und uns allen hoffentlich ein gesundes,friedvoller es Neues Jahr. Und Carsten,Dir persönlich,danke für Deine immer sehr fairen Kommentare und Videos.

    Gefällt mir

  3. Hallo Carsten ist es nicht möglich mal ein live über „Verschwörungen“ zu machen?
    Ich weiß das es ein riesen Thema ist, vielleicht nur mal das man mal einen kleinen Einblick in den kaninchenbau bekommt.
    Gruß Markus

    Gefällt mir

  4. Ich bin durchaus der Meinung, dass ein guter Grundstein gelegt wurde. Menschen haben damit begonnen zu hinterfragen und am alternativlosen Handeln der Regierung, öffentlich Kritik zu üben und daß zuweilen so unüberhörbar, daß der Staat, Stück für Stück, seine Maske fallen ließ. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Imperium, mit allem medialen, wie politischen Schmutz, zurückschlagen würde. Für viele wahr der Erstkontakt mit der bitteren Realität, die eigentliche Aufwachphase. Das einzig gute an der Schallenden Ohrfeige, war und ist die Bestätigung, für diese Leute, daß der Staat falsch spielt. Jeder einzelne sollte die nächste Zeit zur inneren Einkehr nutzen, das Erlebte und gesammeltes Wissen zu verarbeiten, das Positive zusehen und das Wesentliche zu erkennen. „Der kleinste gemeinsame Nenner im Kampf für die Freiheit, ist die Freiheit selbst!“
    Wer nicht bereit ist, für den kleinsten gemeinsamen Nenner, auf alle ideologischen Schranken zu verzichten, ist an Freiheit nicht interessiert! Wer nicht bereit ist, für den kleinsten gemeinsamen Nenner, auf jegliche Gewalt und Provokationen zu verzichten, ist an Freiheit nicht interessiert! Wer nicht bereit ist, für den kleinsten gemeinsamen Nenner, auf Zeichen, Symbole und Flaggen zu verzichten und einzig seine Stimme und sein Herz auf die Straße bringt, ist an Freiheit nicht interessiert. Wer nicht bereit ist, für den kleinsten gemeinsamen Nenner, darauf zu verzichten, anderen das Recht abzusprechen, Seite an Seite, für die Freiheit mitzukämpfen, ist an Freiheit nicht interessiert. …….Wenn ich die Punkte betrachte, muss man, realistisch gesehen, gestehen, dass es nicht sehr gut aussieht. Und es ist durchaus fraglich, ob die Menschen dazu wirklich bereit sind. Man kann nur zum Nachdenken anregen, Widersprüche, immer und immer wieder, aufzeigen und ermutigen, aufrichten, auffangen, stützen, etc. Mit der Glaubwürdigkeit von Politik und Medien, steht und fällt ihr Rückhalt der breiten Masse. Von daher könnte es nicht schaden ihrem Image zu schaden. Es gibt viel, sehr viel zu tun. Ein paar besinnliche Tage und eine schöne Weihnacht.

    Gefällt 1 Person

  5. Wir haben doch aber in den Parlamenten lediglich die AfD als „Anker“.
    Und lediglich ein paar wenige Adler bekennen sich öffentlich zu Pegida o.ä. . Wenn es dann Richtung Identitäre Bewegung u.ä. geht, beginnt doch schon die große Distanzeritis.
    Ich behaupte, z.Zt. müsste die Handreichung aus dem Parlament Richtung Graswurzelbewegung kommen; und das geschieht nur extrem zaghaft.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Matze Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: